Elektronische Geräte brauchen in der Corona-Pandemie zuverlässige Energiequellen

Von Beatmung bis Abstandswarner: VARTA Batterien sichern den Einsatz

(PresseBox) ( Ellwangen, )
Vielen ist in der aktuellen Covid-19-Pandemie stärker bewusst geworden, wie wichtig Beatmungsgeräte sind. Sie können das Leben von Infizierten retten und kommen darüber hinaus in zahlreichen weiteren medizinischen Anwendungen zum Einsatz. Wichtig dabei: Sie müssen ihre Funktion uneingeschränkt und verlässlich erfüllen. Eine entscheidende Rolle spielt die Stromversorgung, was insbesondere für Beatmungsgeräte gilt, die mit Batterien betrieben werden. „Wir wollen Menschen bei der Prävention und Ärzte im Kampf gegen die Covid-19-Pandemie so gut wie möglich unterstützen. Viele Hersteller und Anwender setzen bei der Energieversorgung ihrer Beatmungsgeräte auf Batterien von VARTA. Sie vertrauen der Sicherheit, die sie mit dem Namen verbinden. Das kommt nicht von ungefähr, denn seit 1887 steht der Name VARTA für intelligente Energiespeicher mit höchster Qualität und Zuverlässigkeit ,Made in Germany'“, betont Philipp Miehlich, General Manager OEM bei VARTA. Das Spektrum seiner Batterielösungen für medizinische Anwendungen stellt VARTA Microbattery auf dem erstmals stattfindenden Onlinekongress medical design - Mobile Health Exhibition and Conference 2020 aus. Die Veranstaltung für mHealth-Anwendungen findet vom 25. bis 26. August 2020 statt. Für den Herbst 2020 kündigt VARTA zudem eine neue Generation wiederaufladbarer Lithium-Ionen Zellen an.

Gestiegene Nachfrage schnell bedient

Bei Nickel-Metallhydrid Knopfzellen, die auch in Beatmungsgeräten mit Alarmfunktion zum Einsatz kommen, ist VARTA Marktführer. Davon profitieren Hersteller auch während des aktuellen Infektionsgeschehens, wie Philipp Miehlich erläutert: „Wenn Produzenten wegen der Corona-Pandemie das Vielfache an Batterien für Beatmungsgeräte nachfragen, können wir schnell reagieren. So haben wir aktuell beispielsweise in kürzester Zeit das Zehnfache der zuvor gelieferten Batterien für einen Hersteller produziert.“

Immer kleiner, immer höhere Energiedichte

Auch ohne erkrankt zu sein, ist es vielen Menschen sehr wichtig, stets über den eigenen Gesundheitszustand auf dem Laufenden zu sein oder immer den nötigen Abstand zu anderen Menschen einzuhalten. Für beides gibt es Wearables, kleine technische Helfer, die Körperfunktionen messen oder bei zu viel Nähe warnen. Auch hier kommt es auf eine zuverlässige und sichere Energieversorgung an. Diese elektronischen Geräte werden immer kleiner und benötigen wiederaufladbare Batterien mit immer höherer Energiedichte. „Die VARTA AG Group bietet verschiedene Batterielösungen für die unterschiedlichsten Anwendungen an, die auch in kleinstem Maßstab mit hoher Kapazität zuverlässig Energie liefern. Dadurch sehen wir uns in der Corona-Pandemie optimal aufgestellt, um in der Krise zu helfen, wo dies möglich ist“, so Philipp Miehlich.

Dies geschieht beispielsweise mit der Energieversorgung für einen medizinischen In-Ear-Sensor, der Herzfrequenz, Atemfrequenz, Sauerstoffsättigung und Kernkörpertemperatur misst. Das Gerät dient zur medizinischen Fernüberwachung von Covid-19-Patienten und hilft damit Krankenhäusern, Kliniken und anderen medizinischen Einrichtungen während der aktuellen Krise. Zurzeit laufen mehrere klinische Studien, bei denen VARTA den Hersteller mit der wiederaufladbaren Batterie CP1254 aus der CoinPower-Serie unterstützt und in kurzer Zeit große Mengen der Batterie liefert.

Ein weiteres, in Corona-Zeiten nützliches Wearable sieht aus wie ein schnurloser Kopfhörer, ist aber ein Pulsmesser im Ohr, der zudem noch Herzratenvariabilität und Körpertemperatur misst. Auch hier liefert eine CP1254 Zelle aus der CoinPower-Serie von VARTA die nötige Energie.

Immer den richtigen Abstand halten, lautet eine der Maximen zu Zeiten der Pandemie. Dabei hilft der neuartige Abstandswarner SAFEDI, der mit einer wiederaufladbaren Lithium-Ionen Batterie, der Zelle CP1654 aus der CoinPower-Serie von VARTA, ausgestattet ist. Durch den engagierten Einsatz des Desig-in Teams von VARTA ist es gelungen, die Produktneuheit innerhalb von vier Wochen auf den Markt zu bringen. Das Sensorsystem basiert auf der Weiterentwicklung der Bluetooth-Technologie und ist in der Lage, den Abstand zwischen zwei oder mehreren Personen schnell und berührungslos zu ermitteln. Sobald Personen aufeinander zugehen, löst der münzgroße Clip ein optisches Signal als Vorwarnung aus. Unterschreiten zwei Personen den Mindestabstand, werden laufend optische und akustische Signale freigesetzt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.