Neigung / Beschleunigung mit CANopen Safety Interface

Neigung / Beschleunigung mit SIL2/PLd

Heidelberg, (PresseBox) - Die Neigungs- und Beschleunigungssensoren der Serie QG von DIS Sensors (Vertrieb: Variohm, Heidelberg) sind jetzt mit SIL2-Zertifikat lieferbar.

Wir beobachten stetig steigende Anforderungen an die Sensortechnik und insbesondere auch beim Einsatz in sicherheitsrelevanten Anwendungen. Auch unser Partner DIS Sensors hat diese Marktentwicklung erkannt und die Entwicklung seiner Beschleunigungs- und Neigungssensoren ausgebaut. Als Folge dessen sind die Sensoren der QG-Serie nun auch mit CanOpen Safety Option verfügbar. Die redundanten Sensoren sind für den Einsatz in sicherheitskritischen Umgebungen konzipiert und nach SIL2/PLd zertifiziert.

Neigungssensoren messen den Neigungswinkel von ein oder zwei Achsen. Die DIS Inklinometer basieren auf robuster MEMS-Technologie und sind durch das modulare Design einfach an kundenspezifische Anforderungen anpassbar. Außerdem können die Parameter über CAN-Befehle auf die jeweilige Anwendung zugeschnitten werden.

Beschleunigungssensoren messen die Beschleunigung in 1, 2 oder 3 Achsen und basieren ebenfalls auf der MEMS-Technologie. Die als Beschleunigungssensoren ausgeführten QGs unterscheiden sich durch die größere Bandbreite von den Neigungssensoren, so dass schnellere Bewegungen mit höherer Präzision erfasst werden können. Typische Anwendungen für diese Sensoren sind z.B. Vibrationsüberwachung bei Wartungsarbeiten oder aktive Kompensation von Vibrationen.

Die Verfügbarkeit der „Safe“-Varianten der QG-Serie erweitert die Einsatzmöglichkeiten enorm. Die Komponenten sind nach SIL2 und PLd zertifiziert. Jeder dieser beiden Standards dient der Beurteilung elektronischer Systeme in Bezug auf die Zuverlässigkeit von Sicherheitsfunktionen. Aufgrund der simpleren Handhabung bevorzugen viele Maschinenbauer das PL System (Performance Level nach ISO 13489). Das SIL (Safety Integrity Level nach IEC 62061) System ist zwar komplizierter indem es mehr Variablen und komplexere Formeln zur Beurteilung verwendet, bietet aber einen größeren Umfang. Gerade bei der Dokumentation und Datenerfassung kann dies ein sehr wichtiger Gesichtspunkt sein.

Der Sicherheitsaspekt wird durch mehrere Funktionen sichergestellt. Dazu gehören redundante (duale) Funktionalität, Kommunikation über das CANopen Safety Protokoll EN50325-5 (CiA304) und kontinuierliche Auswertung der korrekten Funktion aller Komponenten.

Alle Modelle verfügen in der Standardausführung über ein Gehäuse aus verstärktem Kunststoff. Optional ist auch ein Edelstahlgehäuse (AISI 316) lieferbar. Zum elektrischen Anschluss ist der Sensor im Standard mit einer M12 Buchse (IP67) ausgerüstet. Alternativ ist auch eine Kabelverschraubung (IP68, IP69K) oder 2x M12 Buchsen (zum durchschleifen des CANopen Signals) machbar.

Wir freuen uns auch über einen Besuch an einem unserer Messestände:

Control 2017              Stuttgart         09.-12.05.2017           Halle 7, Stand 7604   

Sensor+Test 2017       Nürnberg        30.05.-01.06.2017      Halle 5, Stand 406

Website Promotion

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.