Drucksensor - optimiert für Low-cost-Applikationen

Drucksensor für kosteneffiziente Anwendungen

Heidelberg, (PresseBox) - Optimiert für den Einsatz in einfachen Anlagen hat Variohm EuroSensor jetzt mit dem Typ EPT2105 eine besonders kosteneffiziente Variante der bewährten Drucksensor-Serie EPT2100 vorgestellt. Dabei  ist u.a. der Druckanschluss (M18x1,5) Teil des robusten Kunststoff-Gehäuses und der branchenübliche Packard-Steckverbinder garantiert die Schutzklasse IP66 im Dauereinsatz.

Für die beiden verfügbaren Messbereiche 10 bar und 12 bar liefert der Silizium-Sensor mit integrierter Signalaufbereitung ein ratiometrisches Ausgangssignal von 0,5 … 4,5 V (@ 5 V Betriebsspannung). Selbst über den komfortablen Arbeitstemperaturbereich von -40 °C bis +105 °C bleibt das Toleranzband einschließlich der temperaturbedingten Effekte innerhalb < ±2,5 %. Bei konstanter Umgebungstemperatur wie z.B. Raumtemperatur ist die Genauigkeit mit < ±0,5 % spezifiziert.

Der Drucksensor vom Typ EPT2105 ist auf Langlebigkeit, niedrige Betriebskosten, einfache Montage und Medien optimiert, wie sie z.B. in Druckluft-Netzen üblich sind.

www.variohm.de

Website Promotion

Variohm Eurosensor Ltd

Variohm produziert und liefert eine breite Palette von Sensoren. Dazu gehören Winkelsensoren, Drehgeber, Linearpotentiometer und Wegsensoren mit berührenden und berührungslosen Sensortechnologien, unterschiedlichen Gehäuseausführungen, Schutzklassen und analogen oder digitalen Ausgangssignalen.

Variohm EuroSensor mit Sitz in Towcester, Northamptonshire, England konstruiert, entwickelt und liefert ein breites Angebot an Sensoren für Position, Gewicht, Kraft, Temperatur und andere Messgrößen für anspruchsvolle Anwendungen in der Industrie, Landwirtschaft, Gebäudetechnik, im Autosport und der Forschung. Das Portfolio wird durch eine breite Palette an Hand- und Fußschaltern für Industrie und Gerätebau ergänzt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Elektrotechnik":

1,7 Millionen Industrie-Roboter erneuern Fabriken weltweit bis 2020

Bis 2020 wer­den mehr als 1,7 Mil­lio­nen neue In­du­s­trie-Ro­bo­ter in den Fa­bri­ken der Welt in­stal­liert. Die Ro­bo­tik-Bran­che in Asi­en ver­zeich­net da­bei ak­tu­ell das stärks­te Wachs­tum – an­ge­führt von Chi­na als Welt­markt­füh­rer. Im Jahr 2017 sind die Ro­bo­ter­in­stal­la­tio­nen in der Re­gi­on Asi­en-Aus­tra­li­en vor­aus­sicht­lich um 21 Pro­zent ge­s­tie­gen, in Nord- und Süda­me­ri­ka um 16 Pro­zent und in Eu­ro­pa um acht Pro­zent. Das sind Er­geb­nis­se aus dem World-Ro­botics-Re­port 2017, der von der In­ter­na­tio­nal Fe­de­ra­ti­on of Ro­botics (IFR) ver­öf­f­ent­licht wur­de.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.