Das klassische Digitalisierungsprojekt als Anlass, agile Prinzipien auszurollen

Beratung, Entwicklung und Implementierung im Java-Umfeld der apoBank

Zentrale der apoBank in Düsseldorf / Bildquelle: apoBank (PresseBox) ( Sankt Augustin, )
.
- Deutsche Apotheker- und Ärztebank – kurz apoBank – wählt valantic als strategischen Entwicklungspartner
- Durch eine Neuausrichtung der IT möchte die Bank schneller auf sich verändernde Marktsituationen reagieren können.
- Dafür wird dem Leitmotiv der Continuous Delivery gefolgt und eine DevOps-Kultur etabliert.
- Erstes Leuchtturmprojekt ist die Digitalisierung und Teil-Automatisierung im Umfeld von Finanzierungen.

Die apoBank ist seit über 100 Jahren der zuverlässige Partner im Gesundheitswesen. Die Kunden profitieren von der einmaligen Markterfahrung, berufsspezifischem Know-how und einem ausgeprägten Verständnis für ihre Bedürfnisse. Ob Apotheker, Ärzte, Zahnärzte oder Tierärzte: Die apoBank berät ihre Kunden in allen Lebensphasen sowie in allen finanziellen und betriebswirtschaftlichen Fragen ganzheitlich und umfassend. Und dies mit persönlicher Rundum-Betreuung in den Filialen, der Praxis, der Apotheke oder zu Hause. Als Spezialbank bietet die apoBank ihren Kunden die vollständige Bandbreite an Finanzprodukten und -dienstleistungen sowie beste Beratungskompetenz und -qualität.

Im Januar 2019 hat die apoBank valantic mit Beratung, Entwicklung und Implementierung im Java-Umfeld beauftragt.

Continuous Delivery, DevOps & Scrum

In Ergänzung zu der Erneuerung des Kernbanksystems betraut die apoBank valantic als strategischen Entwicklungspartner für ihr Projekt „IT der Zukunft“. Ziel des Projektes ist, durch eine vollständige Neuausrichtung der IT schneller auf sich verändernde Marktsituationen reagieren zu können. Bereitstellungszeiten für neue Applikationen und notwendige Anpassungen an bestehende Applikationen für Fachbereiche sollen verkürzt und die Qualität nachhaltig verbessert werden. Um diese Anforderung dauerhaft umzusetzen, wird dem Leitmotiv der Continuous Delivery gefolgt, eine DevOps-Kultur etabliert und das Projekt agil mit Scrum umgesetzt.

Die Aufgabe von valantic besteht darin, in Kooperation mit der internen IT die dazu notwendigen Architekturen, Prozesse und Methoden zu entwickeln und zu implementieren, den Entwicklungsprozess mit kritischem Know-how anzureichern, die Kapazitäten der apoBank-eigenen Entwicklermannschaft zu verstärken und die wachsende künftige Entwicklungsmannschaft der apoBank kontinuierlich in die agilen Prozesse einzuweisen und zu integrieren. Das Team aus apoBank- und valantic-Mitarbeitern geht dabei in enger Zusammenarbeit mit dem Fachbereich vor.

Leuchtturmprojekt: Kreditportal

Als erstes Leuchtturmprojekt wird ein Kreditportal entwickelt, das die Abwicklung von Finanzierungsprojekten mit Kunden komfortabler und zeitgemäßer abbilden und die Kommunikation zwischen Kunde und Bank digitaler gestalten wird. Einzelne Prozessschritte und Teilabläufe werden dabei digitalisiert und automatisiert. So werden zukünftig notwendige Informationen und Unterlagen nicht mehr in Papierform geliefert, sondern über Online-Formulare angefragt oder als Dateien durch den Kunden hochgeladen. Das System liefert die strukturierten Daten weiter an das Kernbanksystem. So verringert sich die Anzahl der manuellen Eingriffe und die Prozesse werden zunehmend digitaler. Darüber hinaus soll das Kreditportal auch das Kundenerlebnis verbessern, indem der Kunde über das Portal stets aktuell über den Status seines Antrags informiert ist.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.