„Fiber Power“ ab sofort in Limburg, Bad Camberg und Umgebung: Unitymedia Internet mit bis zu 128 Mbit/s

WICHTIGE VERBRAUCHERINFORMATION

(PresseBox) ( Limburg/Köln, )
.
- „Fiber Power“ Ausbau in Limburg für die meisten Ortsteile abgeschlossen
- Internet mit bis zu 128 Mbit/s im Download auch mit Telefon und Digital TV kombinierbar
- Lutz Schüler: „Wir erfüllen die Breitbandziele der Bundesregierung nahezu im Alleingang und deutlich früher als gefordert.“
- Austausch von Netzkomponenten bereits abgeschlossen – Tiefbauarbeiten kaum erforderlich

Endlich ist es soweit: Limburg hat ab sofort Zugang zum „Fiber Power“ Angebot von Unitymedia, dem Kabelnetzbetreiber in Hessen und Nordrhein-Westfalen. Das Unternehmen hat im Rahmen der Breitband-Initiative „Breitband Regional“ massiv in die Aufrüstung seines Netzes auf den Breitbandstandard „EuroDOCSIS 3.0“ in Limburg investiert. Durch den erfolgreichen Abschluss der Modernisierungsarbeiten weist das TV-Kabel nun deutlich mehr Bandbreite auf, wodurch Platz für einen Rückkanal geschaffen wurde. Damit können nun über 19.000 Haushalte erstmals Triple Play, die Kombination aus Highspeed-Internet mit bis zu 128 Mbit/s, Telefon und Digital TV, aus dem Kabelanschluss nutzen.

Folgende Ortsteile können aus technischen Gründen erst zu Beginn des Jahres 2012 mit „Fiber Power“ versorgt werden:

- Limburg-Eschhofen (65552)
- Runkel-Mitte, -Dehrn, -Ennerich (65594)
- Villmar-Mitte (65606)

Glasfaser-Koaxialtechnologie ermöglicht Multimediaanwendungen der Zukunft
Durch den Unitymedia Fiber Power Ausbau gehört Limburg jetzt zu den modernsten Regionen Deutschlands – zumindest was den Zugang der Bürger zum Breitband-Internet angeht. Zum Vergleich: Dreiviertel der deutschen DSL-Haushalte können bis zu 6 Mbit/s aus ihrem Anschluss erwarten; selbst in Großstädten endet der herkömmliche DSL-Anschluss meist bei bis zu 16 Mbit/s. Da immer mehr Internet-Angebote mit Bildern und Videos angereichert werden und das Internet sich zunehmend zum zentralen Informations- und Kommunikationsmedium entwickelt, erwartet Unitymedia eine stark steigende Nachfrage nach schnellen Internetanschlüssen.

Das Unitymedia Netz basiert in weiten Teilen auf Glasfaser, was für die Zukunft weitere Quantensprünge hinsichtlich Bandbreite und Angebotsvielfalt ermöglicht. Internet, Telefon, analoges und digitales Fernsehen in Standard- und Hochauflösung (HD) und Radio lassen sich gleichzeitig übertragen und mittelfristig auch zu neuartigen interaktiven Angebotsformen verbinden.

Lutz Schüler, Geschäftsführer von Unitymedia in Köln: „Bis Jahresende planen wir, über 90 Prozent aller erreichbaren Haushalte in Hessen und Nordrhein-Westfalen unsere Dienste auf Basis von EuroDOCSIS 3.0 anbieten zu können. Damit erfüllen wir die Breitbandziele der Bundesregierung nahezu im Alleingang – nicht nur deutlich früher, sondern auch mit mehr als der doppelten Internet-Geschwindigkeit als gefordert. Besonders wichtig ist uns, dass wir unseren Fiber Power Anschluss weiten Bevölkerungskreisen zugänglich machen können – zum einen durch die Reichweite unseres Netzes, aber auch durch unsere niedrigen Preise.“

Unitymedia hat das Netz in Limburg bereits mit EuroDOCSIS 3.0-Komponenten ausgerüstet. Aufgrund der infrastrukturellen Vorteile des Unitymedia Netzes konnten Tiefbauarbeiten, etwa Straßen- und Gehwegaufbrüche, weitgehend vermieden werden. Auch innerhalb der an das Unitymedia Kabelnetz angeschlossenen Häuser sind in der Regel keine Umbaumaßnahmen erforderlich.

Mehr Programmvielfalt durch neue Kanalbelegung
Ab sofort sorgen im analogen Kabel die neuen Programme BBC World News (K08), 1-2-3.tv (S13), MDR FERNSEHEN (S20), EuroNews (S24), Rhein-Main-TV (S24), DMAX (K24) und Channel21 (K26) für noch mehr Programmvielfalt. Wie bereits im Vorfeld angekündigt, wechselten zudem die folgenden 15 Sender ihren analogen Kanalplatz: NDR Fernsehen Niedersachsen (S06), N24 (S08), ZDF (K05), Das Erste – ARD (K07), Ki.Ka (K08), CNN Intern. (engl.) (S19), Super RTL (S21), SIXX (S22), DAS VIERTE (S23), Phoenix (S25), QVC (K 21), SWR Fernsehen Rheinland-Pfalz (K22), Bayerisches Fernsehen (Franken) (K23), HSE24 (K25), und Tele 5 (K26). Alle analogen TV-Programme sind zusätzlich im Rahmen des Digitalen Kabelanschlusses auch digital zu empfangen. Eine Programmübersicht haben die Kunden bereits per Post erhalten, zusätzlich ist diese unter www.unitymedia.de/aktuell abrufbar.

Alles aus einer Hand: Geld sparen mit Triple Play aus dem Kabel
Bereits für 25 Euro im Monat* sind Produktpakete mit einer Internet-Flatrate mit bis zu 32 Mbit/s im Download, unbegrenzten Telefonaten ins deutsche Festnetz (kein Call by Call) sowie Digital TV erhältlich. Zudem stehen mit Unitymedia Business auch Selbstständigen, Freiberuflern sowie kleinen und mittleren Unternehmen attraktive Angebote aus dem Kabel zur Verfügung. Aktuelle Angebote von Unitymedia sind auf www.unitymedia.de zu finden.

*Der Preis von 25 Euro für das Triple Play Angebot gilt bei Abschluss eines Vertrages mit einer Mindestvertragslaufzeit von 12 Monaten bei bestehendem analogem Kabelanschluss von Unitymedia. Der analoge Kabelanschluss ist oft bereits in den Mietnebenkosten enthalten oder kostet z. B. im Einzelnutzervertrag 17,90 Euro/Monat. Nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit beträgt der Preis 30 Euro/Monat.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.