Low-Cost Beatmungsgerät aus dem 3D-Drucker

UNITY-Team gewinnt 1. Platz der „Give a Breath Challenge” von Munich Re und der Fraunhofer-Gesellschaft

(PresseBox) ( München, )
Am Mittwochabend hat das Team VividBreath – ein Zusammenschluss der Managementberatung UNITY und internationalen Partnern – die „Give a Breath Challenge“ gewonnen. Das Experten-Team hat ein Konzept für ein klinisch erprobtes Beatmungsgerät entwickelt, dessen Pop-up Produktion weltweit kostengünstig realisiert werden kann. Ins Leben gerufen wurde der Wettbewerb, an dem weltweit 100 Teams teilgenommen haben, von Munich Re und der Fraunhofer-Gesellschaft. Das Unternehmen und die Forschungsgesellschaft haben dafür Preisgelder und Budget in Höhe von 1 Mio. Euro bereitgestellt.

Beatmungskapazitäten sind weltweit knapp. „VividBreath“ hat im Rahmen der Challenge eine mobile Kombination aus Beatmungsgerät und dem für Covid-19 zusätzlich notwendigen Oxygenerator entwickelt. Dieses Setup ermöglicht eine komplette Versorgung, auch wenn keine stationäre Sauerstoffversorgung gegeben ist“, erklärt Teammitglied Dr. Klaas Rackebrandt.

Kombiniert wird der Oxygenerator mit einem ebenfalls neu entwickelten Ventilator, der genau auf die Covid-19-Funktionalität zugeschnitten wurde. Außerdem lässt sich der Oxygenerator mit einem bereits für den indischen Markt zertifizierten und erprobtem Ventilator betreiben. Dieser erfüllt auch weitere Anforderungen, um nach der Pandemie flexibel eingesetzt werden zu können.

Besonderes Augenmerk hat das Team bei der Entwicklung stets auf eine skalierbare Produktion sowie eine hohe Funktionalität bei absolut niedrigen Kosten gelegt. Viele Komponenten des Geräts können im 3D-Druck hergestellt werden.

„Das Beatmungsgerät erfüllt alle klinischen Anforderungen an die Behandlung von Covid-19 Patienten. Ich bin stolz, dass UNITY dazu beigetragen hat, ein Produkt zu entwickeln, das die Auswirkungen der Corona-Pandemie für Infizierte weltweit lindern kann“, sagt Dr.-Ing. Frank Thielemann, Vorstand bei UNITY.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.