SAP-Dienstleister UNIORG realisiert für die VEKA AG standardisierte Schnittstelle zwischen dem eigenen SAP System und den Materialwirtschaftsprogrammen der Kunden auf OpenTRANS-Basis

(PresseBox) ( Dortmund, )
Damit die Kunden von VEKA, mittelständischer Hersteller von Kunststoffprofilen für Fenster, Türen und Rolläden, auch direkt aus den von ihnen eingesetzten Materialwirtschaftssystemen bestellen können, hat der SAP Dienstleister UNIORG bei VEKA eine neue standardisierte XML-Schnittstelle realisiert. Diese Schnittstelle ergänzt den bereits vorhandenen B2B Onlineshop, so dass Kunden zusätzlich die Möglichkeit haben, die oft sehr komplexen Bestellungen nicht nur durch eine manuelle Eingabe per Browsermaske, sondern direkt im eigenen Materialwirtschaftsprogramm auszuführen.

Für die Übertragung der Bestelldaten kommt das OpenTRANS-Format zum Einsatz - ein elektronischer Standard für die Systemzu-System-Kommunikation von Handelsunternehmen, der die elektronische Beschaffung unterstützt. Nach der Übermittlung entweder per Mailanhang oder http(s)-Post werden diese Informationen im bereits existierenden SAP NetWeaver Portal weiterverarbeitet.

Die Inhalte einer Bestellung unterliegen während des Weiterverarbeitungsprozesses sowohl einer technischen Validierung - also ob etwa mindestens eine Position in der Bestellung enthalten ist - als auch einer inhaltlichen Validierung, worunter zum Beispiel die Richtigkeit von angegebenen Mengeneinheiten oder Materialnummern fällt. Sämtliche Fehler in den eingehenden Bestellungen werden automatisch in einem speziellen Management-Cockpit gelistet und sind durch den zuständigen VEKA-Sachbearbeiter korrigierbar. Einmal vorgenommene Korrekturen, wie beispielsweise Anpassungen der Materialnummer, werden gespeichert und bei wiederholt fehlerhaften Folgebestellungen dem Sachbearbeiter automatisch vorgeschlagen(selbstlernendes System). In Zukunft wird es der VEKA auch möglich sein, ihren Kunden sämtliche Dokumente wie Auftragsbestätigungen, Lieferscheine und Rechnungen quasi "auf Knopfdruck" im PDF- oder OpenTRANS-Format zur Verfügung zu stellen.

"Wir sind sehr stolz, dass wir mit der professionellen Unterstützung von UNIORG unseren Kunden nun eine elektronische Bestellmöglichkeit ohne Medienbrüche im SAP-System bieten können, womit sie ihre Bestellungen weitaus effizienter abwickeln", sagt VEKA CIO Thomas Sauerland und ergänzt: "Und wir sind unserer Vision eines zukunftsfähigen Full Service Portals ein großes Stück näher gekommen."

Über VEKA

Die VEKA AG (www.veka.com) mit Sitz im westfälischen Sendenhorst ist ein weltweit führender Systemgeber und Hersteller von Kunststoffprofilen für Fenster, Türen und Rollläden sowie Kunststoffplatten. Das seit der Gründung 1969 familiär geführte Unternehmen ist heute mit 19 Tochtergesellschaften auf drei Kontinenten vertreten. Im Geschäftsjahr 2008 erwirtschaftete VEKA mit 2.800 Mitarbeitern einen Umsatz von ca. 700 Millionen Euro.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.