PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 93487 (Gupta Technologies by OpenText)
  • Gupta Technologies by OpenText
  • Werner-von-Siemens-Ring 20
  • 85630 Grasbrunn
  • http://www.guptatechnologies.com
  • Ansprechpartner
  • Ines Piech
  • +49 (89) 4413-5798

Unify unterstützt die Entwicklung komplexer Anwendungen in kürzerer Zeit

(PresseBox) (Hallbergmoos, ) Die Unify Corp. (OTC BB: UNFY), ein weltweit tätiger Anbieter von Entwicklungs- und Datenbanksoftware, gewinnt mit NXJ Developer immer mehr Kunden. NXJ ist die aktuelle Version des mit mehreren Preisen ausgezeichneten Flaggschiffprodukts des Unternehmens, das für eine äußerst schnelle Anwendungsentwicklung sorgt. Das Tool ist insbesondere auf Rich Internet Applications ausgerichtet, die dringende Geschäftsprobleme in einer offenen, serviceorientierten Architektur (SOA) lösen. NXJ Developer war die erste gemeinsame Produktfreigabe von Unify und Gupta Technologies, die sich am 20. November 2006 zusammengeschlossen haben.
Mehrere hundert Produktdownloads von der Unify-Website seit der Ankündigung der neuen Version im Dezember 2006 zeigen, dass die Möglichkeiten der Problemlösung im Geschäfts- und IT-Bereich mit NXJ Developer stark gefragt sind. “Unsere Kunden suchen nach Lösungen, mit denen sie Rich Internet Applications mit der gewohnten Produktivität und Kosteneffektivität entwickeln, gleichzeitig aber von den offenen Standards der SOA profitieren können”, so Duane V. George, Vice President of Development and Technical Services bei Unify. “Mit NXJ Developer realisieren unsere Kunden den Übergang zu SOA-Umgebungen, indem sie Rich Internet Applications entwickeln, die traditionelle Desktop-Anwendungen, Webservices und die Kompetenzen vorhandener Anwendungsentwicklungen vereinen.”

NXJ Developer bietet drei Schlüsselvorteile:

1.) Einfache und äußerst produktive Java-Entwicklung

In verschiedenen Branchen wird heute der Trend in der Entwicklung von Anwendungen immer komplexer. Gleichzeitig stehen IT-Abteilungen unter dem Druck, in kürzerer Zeit und mit immer wenigeren Ressourcen mehr zu erreichen. Deshalb müssen Entwicklungstools eine einfache Anwendungsentwicklung bereitstellen, die dafür sorgt, dass das Entwickeln von individuellen Anwendungskomponenten, das Management sowie die Überwachung und Wartung von Web-Anwendungen beschleunigt und vereinfacht werden.

2.) Rich Internet Applications

Mit Rich Internet Applications können Unternehmen ihre wichtigsten Geschäftsanwendungen auf ein browserbasiertes Modell umstellen. Rich Internet Applications basieren auf der AJAX-Technologie, die eine funktionsreiche Benutzeroberfläche und das gewohnte Anwendungsverhalten grafischer Benutzerobeflächen sichert. Rich Internet Applications sorgen dafür, dass Anwender die gleiche Funktionalität wie in Client-/Server-Desktop-Anwendungen in einer Browser-Anwendung verwenden können. Mit der AJAX-Technologie können Unternehmen Webseiten erstellen, die nicht bei jeder durchgeführten Änderung auf den Webserver zugreifen und die komplette Seite neu herunterladen müssen. AJAX-Datenobjekte holen ihren Datenstrom aus XML-Dateien, die zwischen Browser und Anwendungsserver ausgetauscht werden und sich nicht auf den visuellen Teil der Anwendungsseite auswirken. Beispielsweise lässt sich das Durchblättern einer Kundenliste und deren Bestellungen in einer Tabellenansicht sehr einfach realisieren.

3.) Serviceorientierte Architektur
Die Service Orientierte Architektur (SOA) ist zweifelsohne die Anwendungsinfrastruktur, auf die Unternehmen in Zukunft setzen werden. Eine SOA löst viele der dringenden Probleme, die der IT, darunter insbesondere zu langsame Reaktionen auf Änderungen, verschiedene nicht integrierte Datensilos in Unternehmen, IT-Integration mit Drittanbietern, Partnern und Service Providern sowie die Verwendung von Software als Dienst. Durch eine gut implementierte SOA-Architektur kann eine IT-Abteilung schnell auf Änderungen in Geschäftsprozessen oder aufgrund von Unternehmenszusammenschlüssen sowie auf Anforderungen an das schnelle Einbinden externer IT-Prozesse in vorhandene Dienste reagieren. Allerdings braucht die IT-Abteilung die Tools, mit denen sie die Vorteile einer SOA nutzen kann. Wenn für das Aufrufen von Webservices zu viel auf den unteren Ebene programmiert werden muss, werden die Vorteile der SOA wahrscheinlich geringer sein als gedacht. Idealerweise ermöglichen die verwendeten Tools ein schnelles Zusammenstellen ohne Programmierung und ein einfaches Einbinden von Webservices in Anwenderinteraktionsobjekte.

NXJ Developer deckt alle drei Bereiche ab

NXJ Developer hat sich als wichtiger Entwicklungsschritt auf dem Weg zur AJAX- und SOA-Interoperabilität erwiesen. Das Tool ist eine produktive und kosteneffektive Methode für den Aufbau von Rich Internet Applications, die die Funktionalität von AJAX sowie die Leistungsfähigkeit und Flexibilität einer SOA nutzen.

NXJ Developer isoliert die Komplexität von Rich Internet Applications und vereint alle erforderlichen Funktionen für Entwickler traditioneller Geschäftsanwendungen. Dabei sichert es eine schnelles einarbeiten, eine höhere Wertschöpfung und niedrigere Transaktionskosten für Anwendungen auf Basis von Webservices. Die Entwicklung ist einfach und komfortabel, so dass Entwickler, die mit anderen traditionellen Entwicklungstools vertraut sind, NXJ Developer sofort einsetzen können.

Integrationsanbieter, Kunden und Partner haben NXJ Developer als absolutes Muss bezeichnet. “Mit NXJ Developer können Sie Ihre erste Anwendung innerhalb weniger Minuten nach der Installation bereitstellen”, erklärt Arndt Pohlmann vom Entwicklungsteam bei ADN (Advanced Database Network Distribution).

Der Hauptgrund für die wachsende Nachfrage für NXJ Developer liegt darin, dass das Tool die Java-Entwicklung vereinfacht und verkürzt, ohne dass eine zusätzliche Programmierung auf niedriger, zeitintensiver Ebene erforderlich ist. Ein gutes Geschäftsprozessmanagement sorgt für eine bessere Projektkontrolle. NXJ Developer unterstützt Entwicklungsteam schneller Standards basierende Anwendungen zu entwickeln. Die einfache Integration in Enterprise Application Server wie BEA WebLogic, Oracle und IBM WebSphere sowie Datenbanken wie Oracle, IBM DB2, Microsoft SQL Server, Sybase, MySQL, Informix, Unify DataServer und GUPTA SQLBase stellt sicher, dass sich Entwickler auf die Entwicklung der Geschäftsprozesse statt auf Integrationsarbeiten konzentrieren können.