PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 129717 (Gupta Technologies by OpenText)
  • Gupta Technologies by OpenText
  • Werner-von-Siemens-Ring 20
  • 85630 Grasbrunn
  • http://www.guptatechnologies.com
  • Ansprechpartner
  • Ines Piech
  • +49 (89) 4413-5798

Unify erzielt positives Ergebnis im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres 2008

(PresseBox) (Hallbergmoos, ) Die Unify Corp. (OTC BB: UFYC), weltweit tätiger Anbieter von Software für die Modernisierung von Anwendungen, hat seine Zahlen für das erste Quartal des Geschäftsjahr 2008 bekannt gegeben.

Highlights

- Der Gesamtumsatz stieg im Jahresvergleich um 129 % auf $ US 4 Millionen.
- Der Umsatz für Softwarelizenzen stieg im Jahresvergleich um 274 % auf $ US 1,5 Millionen.
- Der Service-Umsatz stieg im Jahresvergleich um 86 % auf $ US 2,5 Millionen.
- Zweites Quartal in Folge mit positivem operativem Cashflow.
- Die Betriebseinnahmen lagen bei $ US 108.000 im Vergleich zu einem Verlust von $ US 314.000 vor einem Jahr.
- Der Nettoverlust betrug $ US 218.000, verglichen mit einem Verlust von $ US 754.000 vor einem Jahr.
- Das bereinigte EBITDA lag bei $ US 387.000, im Vergleich zu einem negativen EBITDA von $ US 260.000 zum Vorjahr.
- Unify konnte 79 Neukunden gewinnen.

Zusätzlich führte Unify zehn Proof-of-Concept-Migrationsprojekte für die „Microsoft for Lotus Notes-Edition“ von Composer durch. Fünf davon wurden von Microsoft an Unify übergeben.

„Wir freuen uns, dass wir im ersten Quartal, welches saisonal bedingt in der Vergangenheit unser schwächstes Quartal war, höhere Betriebseinnahmen, einen positiven Cashflow und ein dreistelliges Umsatzwachstum erzielt haben“, erklärt Todd Wille, CEO von Unify. „Unsere Umsätze für Softwarelizenzen und Services sind im Jahresvergleich deutlich angestiegen. Unsere wiederkehrenden Wartungsumsätze, die 60 % der Gesamteinnahmen im ersten Quartal ausmachen, sind mit mehr als 95 % Vertragsverlängerungen stark geblieben. Für das zweite Quartal in Folge ist unser operativer Cashflow positiv. Darüber hinaus konnten wir 79 neue Kunden für die Bereiche Datenbank und Entwicklungssoftware gewinnen. Wir sehen weiterhin, dass der Zusammenschluss von Unify und GUPTA weltweit neue Chancen eröffnet.“

Todd Wille fährt fort: „Im Geschäftsbereich Anwendungsmodernisierung sind wir mit unserem Angebot von Composer für Lotus Notes zu einem empfohlenen Partner von Microsoft geworden. Wir arbeiten mit dem Vertriebsteam von Microsoft und Integratoren großer Lösungen zusammen und unterstützen Kunden, die ihre Lotus Notes-Anwendungen modernisieren möchten. Wir haben zehn Proof-of-Concept-Migrationsprojekte durchgeführt. Unsere Composer für Lotus Notes-Lösung bietet Unternehmen bei der Migration von Lotus Notes-Anwendungen auf die Microsoft- oder Java-Plattform die einzige sinnvolle Alternative gegenüber einer teuren Neuprogrammierung. Wir sind überzeugt, dass dies eine enorme Chance für Unify ist, denn viele große Unternehmen mit Hunderten bis Tausenden in Lotus Notes geschriebenen Anwendungen suchen nach Möglichkeiten, diese unternehmenskritischen Anwendungen und Daten auf neue SOA-fähige Plattformen zu portieren. Für das zweite Quartal erwarten wir eine Erweiterung unserer Partnerschaft mit Microsoft in Bezug auf die Vermarktung unserer Composer-Lösung.“

„Wir befinden uns in einer spannenden Wachstumsphase und freuen uns darauf, die Reichweite unserer überzeugenden Produkt- und Serviceangebote zu vergrößern. Im zweiten Quartal werden wir für unser Softwaregeschäft Kundenkonferenzen in Schweden, Deutschland, Frankreich, Nordamerika und Russland durchführen. Darüber hinaus werden wir im zweiten Quartal umfassend überarbeitete neue Produktversionen unserer Entwicklungs- und Datenbankprodukte auf den Markt bringen, die durch ihre Transparenz und Bedeutung den erstklassigen Beginn des Fiskaljahrs weiterführen werden“, schließt Todd Wille ab.

Die Ergebnisse im einzelnen

Das Unternehmen erzielte im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2008 Gesamteinnahmen in Höhe von $ US 4 Millionen, eine Steigerung von 129 %, im Vergleich zu $ US 1,7 Millionen im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die Einnahmen für Softwarelizenzen stiegen um 274 % auf $ US 1,5 Millionen, verglichen mit $ US 391.000 des ersten Quartals 2007. Die Serviceeinnahmen konnten im ersten Quartal um 86 % auf $ US 2,5 Millionen gesteigert werden, im Vergleich zu $ US 1,3 Millionen des vorigen Jahres.

Der Nettoverlust lag bei $ US 218.000 oder $ US 0,04 pro Aktie im Vergleich zu einem Nettoverlust von $ US 754.000 oder $ US 0,13 pro Aktie im ersten Quartal 2007. Die Steigerung wird hauptsächlich den erwarteten Synergien aus dem Zusammenschluss von Unify und GUPTA im November 2006 zugeschrieben.

Das bereinigte EBITDA betrug für das erste Quartal $ US 387.000. Im Vergleich zum Vorjahr mit einem negativen EBITDA von $ US 260.000. Dieses bereinigte EBITDA beinhaltet keine Berücksichtigung der durch die Kapitalkonsolidierung im Zusammenhang mit der Übernahme von GUPTA eliminierten Wartungseinnahmen nach Steuern. Das bereinigte EBITDA wird anhand der Betriebseinnahmen des Unternehmens (Verlust) kalkuliert, angepasst an Abschreibungen und Amortisierung, nicht barer, aktienbasierter Kompensierung und anderen Verbindlichkeiten. Das Unternehmen ist überzeugt, dass dieses Non-GAAP-Maß, das die GAAP-Ergebnisse des Unternehmens ergänzt, nützliche Informationen für Investoren bietet, da es ein wichtiger Teil der internen Bewertung der Betriebsergebnisse des Unternehmens ist.

Die Non-GAAP-Gesamteinnahmen für das erste Quartal des Fiskaljahrs 2008 betrugen $ US 4,5 Millionen, eine Steigerung von 162 %. Die Non-GAAP-Gesamteinnahmen beinhalten Wartungseinnahmen in Höhe von $ US 580.000, die ohne die von der Kapitalkonsolidierung vorgeschriebene Abschreibung des passiven Rechnungsabgrenzungspostens von GUPTA ebenfalls berücksichtigt worden wären. Dementsprechend wäre der Non-GAAP-Serviceumsatz für das Quartal um 129 % auf $ US 3,1 Millionen gestiegen, verglichen mit $ US 1,3 Millionen für das gleiche Quartal 2007. Würden die Wartungseinnahmen dem Betriebsergebnis des Unternehmens im ersten Quartal hingefügt, hätte sich der berichtete Nettoverlust von $ US 218.000 auf Nettoeinnahmen in Höhe von $ US 362.000 gesteigert.

Unify hat das erste Fiskalquartal 2008 mit Gesamtbarmitteln und Barwerten in Höhe von $ US 1,9 Millionen beendet, verglichen mit $ US 3,1 Millionen zum 30. April 2007. Die Anzahl der für die GAAP EPS-Berechnungen verwendeten Aktien betrug im ersten Quartal 2008 $ US 6 Millionen.