PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 336675 (TÜV SÜD AG)
  • TÜV SÜD AG
  • Westendstraße 199
  • 80686 München
  • http://www.tuev-sued.de
  • Ansprechpartner
  • Thomas Oberst
  • +49 (89) 5791-2372

Umweltsimulation und EMV im Paket

TÜV SÜD auf der SENSOR+TEST in Nürnberg

(PresseBox) (Nürnberg, ) Die Innovationszyklen bei Fahrzeugen, Industriemaschinen und Konsumprodukten werden immer kürzer. Um im Markt zu bestehen, müssen die Produkte dennoch sicher und hochwertig sein. TÜV SÜD stellt auf der SENSOR+TEST 2010 ein breites Spektrum an Umweltsimulationsprüfungen und EMV-Dienstleistungen vor. Die Experten des internationalen Dienstleisters sind auf der Fachmesse in Nürnberg vom 18. bis 20. Mai 2010 am Stand 327 in Halle 11 vertreten.

Um den Marktzugang und den Markterfolg von Maschinen, Anlagen und Konsumprodukten sicherzustellen, sollten die nötigen Konformitäts- und Umweltsimulationsprüfungen bereits in die Produktentwicklung einbezogen werden. TÜV SÜD unterstützt Hersteller verschiedener Branchen mit einem breiten Spektrum von Dienstleistungen bei dieser Aufgabe.

"In unsere Testeinrichtungen können wir die komplette Palette der Umweltsimulationsprüfungen anbieten - von Temperatur- und Klimasimulationen über Schock- und Vibrationsprüfungen bis zu Transportsimulationen und Prüfungen der Gehäusedichte", sagt Wolfgang Jakobi, Leiter des Kompetenzzentrums Umweltsimulation der TÜV SÜD Product Service GmbH in Mannheim. "Bei mechanischen und klimatischen Umweltprüfungen werden Komponenten beispielsweise auf Shakern teils erdbebenstarken Erschütterungen ausgesetzt." In der Salznebelkammer von TÜV SÜD Product Service können Temperaturen von bis zu 80 Grad Celsius erzeugt werden. "Korrosionstests für Komponenten mit Spritzwasserkontakt bei 70 Grad Celsius sind heute beispielsweise das Maß in der Automobilindustrie", erklärt Jakobi. Die TÜV SÜD-Experten kennen die spezifischen Vorgaben der Automobilhersteller - von Ford bis VW. Sie prüfen aber nicht nur nach den individuellen Standards der Automobilindustrie, sondern auch nach allen national und international gültigen Normen.

HASS und HALT bringen Vorteile in der Produktentwicklung

Seit 1998 betreibt TÜV SÜD Product Service in Mannheim ein unabhängiges Prüflabor für HALT-Lebensdauerprüfungen (Highly Accelerated Life Test) und HASS-Belastungstests (Highly Accelerated Stress Screening) - inklusive einer der größten HALT-Kammern in Europa. Bei HALT und HASS werden durch künstlich erzeugte Alterungsprozesse die Schwachstellen von Produkten ermittelt. Damit kann ein Hersteller mögliche Fehler frühzeitig erkennen und beseitigen. "Die Integration einer HALT-Prüfung bringt schon bei der Produktentwicklung zahlreiche Vorteile", so Jakobi. Dazu gehören die schnelle Identifikation von Konstruktions- und Fertigungsfehlern, das Beurteilen und Optimieren von Gestaltungstoleranzen, die Reduzierung der Entwicklungszeit, das Eliminieren von konstruktionsbedingten Mängeln noch vor der Produktion sowie die Gewissheit über die Marktreife des Produkts schon vor der tatsächlichen Markteinführung. Vom HALT- und HASS-Test für das neue Produkt bis zur Transportsimulation inklusive Verpackung. Ausgehend von den individuellen Kundenanforderungen bietet TÜV SÜD Product Service spezifische und pragmatische Prüfpakete an. "Wenn von Anfang an alle Anforderungen, Richtlinien und Normen im Blick sind", so Wolfgang Jakobi zum Stichwort Test Tailoring, "sparen unsere Kunden viel Zeit - und damit auch Kosten."

Umfangreiches Leistungsspektrum bei EMV-Prüfungen

Auch Hersteller und Importeure, die EMV-Prüfungen benötigen, treffen bei TÜV SÜD auf ein breites Spektrum an Dienstleistungen. Mit einer neuen 10-Meter-Absorberhalle von TÜV SÜD SENTON im bayerischen Straubing ist die Palette der Prüfmöglichkeiten noch breiter geworden. Hier sind vollständige Messungen der Störaussendung und Störfestigkeit im Frequenzbereich von 30 MHz bis 18.000 MHz mit einer Messentfernung von bis zu zehn Metern möglich. Ein großer Drehtisch mit einem Durchmesser von sechs Metern und einer Tragfähigkeit von 6.000 Kilogramm bietet ideale Voraussetzungen, um beispielsweise auch Fahrzeuge und große Industriegüter messen zu können. Mit den neuen Prüfmöglichkeiten von TÜV SÜD SENTON kann zudem der Service rund um die neue europäische Maschinenrichtlinie 2006/42/EG weiter ausgebaut werden.

Weitere Informationen sowie Fachbroschüren zum Herunterladen gibt es unter www.tuev-sued.de/..., unter www.tuev-sued.de/emv sowie www.tuev-sued.de/senton. Für Rückfragen steht Ulrike Müller-Wachtveitl zur Verfügung, Tel. +49 (0) 89 / 50 08 - 43 15, E-Mail: psmarketing@tuevsued.de.