Weltgesundheitstag: Vektorübertragene Krankheiten im Fokus

TÜV Rheinland: Über Risikogebiete informieren / Zecken sind Hauptüberträger in Deutschland / Lange Kleidung ist bester Schutz

Köln, (PresseBox) - Vektoren sind lebende Organismen wie Mücken, Zecken oder Fliegen, die Krankheitserreger übertragen können. Besonders in tropischen Gebieten stellen vektorübertragene Erkrankungen, wie die Malaria, ein besonderes Problem dar. Durch die fortschreitende Globalisierung, internationale Reisen und den Klimawandel verbreiten sich Erkrankungen, die durch Vektoren übertragen werden, immer mehr. Um diese Tatsache in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken, stellt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) dieses Thema in den Fokus des diesjährigen Weltgesundheitstages am 7. April.

Impfen in Risikogebieten
In unseren Breitengraden sind Zecken die häufigsten Krankheitsüberträger. Mit ihrem stachelartigen Mundwerkzeug stechen die Parasiten in die Haut, um Blut zu saugen. Dabei können zwei Krankheiten übertragen werden: Lyme-Borreliose und Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME). „Während man sich überall in Deutschland mit Borreliose anstecken kann, gibt es für FSME bestimmte Risikogebiete“, so Dr. Wiete Schramm, Gesundheitsexpertin von TÜV Rheinland. Die aktuelle Karte der FSME-Risikogebiete in Deutschland wird auf der Seite des Robert Koch-Institutes veröffentlicht. Aktuell gehören dazu zum Beispiel Baden-Württemberg, Bayern, sowie Teile von Hessen, Thüringen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Dort empfiehlt es sich, sich gegen FSME impfen zu lassen. Das gilt für Privatpersonen, auch Urlauber, und für Berufstätige, die in niedriger Vegetation arbeiten wie Jäger, Forstarbeiter oder Landschaftsgärtner. Eine Impfung gegen Borreliose ist nicht möglich.

Zecken richtig entfernen
Zecken sitzen in der Regel auf Grashalmen oder im Laub. Um sich vor ihnen zu schützen, ist es wichtig, die Haut mit langen Hosen, Ärmeln und geschlossenen Schuhen zu bedecken. Am besten eignet sich helle Kleidung, da die Blutsauger darauf gut zu erkennen sind. Nach Ausflügen ins Grüne sollten Haut und Kleidung sorgfältig nach Zecken abgesucht werden. „Wird eine Zecke entdeckt, muss sie umgehend zum Beispiel mit einer Zeckenzange entfernt werden, dabei sollte darauf geachtet werden, den Körper des Tieres nicht zu quetschen“, erklärt die TÜV Rheinland-Expertin. Sollte sich die Stichstelle röten oder grippeartige Symptome auftreten, ist der Hausarzt aufzusuchen.

Website Promotion

TÜV Rheinland

TÜV Rheinland ist ein weltweit führender unabhängiger Prüfdienstleister mit über 140 Jahren Tradition. Im Konzern arbeiten 18.000 Menschen in 65 Ländern weltweit. Sie erwirtschaften einen Jahresumsatz von über 1,6 Milliarden Euro. Die unabhängigen Fachleute stehen für Qualität, Effizienz und Sicherheit von Mensch, Technik und Umwelt in fast allen Lebensbereichen. TÜV Rheinland prüft technische Anlagen, Produkte und Dienstleistungen, begleitet Projekte und gestaltet Prozesse für Unternehmen. Die Experten trainieren Menschen in zahlreichen Berufen und Branchen. Dazu verfügt TÜV Rheinland über ein globales Netz anerkannter Labore, Prüf- und Ausbildungszentren. Seit 2006 ist TÜV Rheinland Mitglied im Global Compact der Vereinten Nationen für mehr Nachhaltigkeit und gegen Korruption. www.tuv.com im Internet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Medizintechnik":

KI im Unternehmen: das Für und Wider

Auf der ei­nen Sei­te er­leich­tert der Ein­satz von Künst­li­cher In­tel­li­genz (KI) den Ar­beit­sall­tag, stei­gert die Ef­fi­zi­enz und führt zu ei­ner bes­se­ren Kun­den­bin­dung. Für Un­ter­neh­men er­ge­ben sich je­doch auch neue Scha­den- und Haf­tungss­ze­na­ri­en.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.