TÜV Rheinland: Forschungsauftrag zur Lebensdauervorhersage

Flexibilisierung konventioneller Kraftwerke / Projekt des nordrhein-westfälischen Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung / Entwicklung kostengünstiger Prüftechnik / www.tuv.com/kraftwerk

Köln, (PresseBox) - Das Land Nordrhein-Westfalen hat TÜV Rheinland im Rahmen eines Forschungsauftrags mit der Entwicklung, Herstellung und dem Probebetrieb einer Prüfeinrichtung zur Qualifizierung von Werkstoffen für flexible Kraftwerke beauftragt. „Die neue Prüftechnik ermöglicht spezielle Langzeit-Versuche an Werkstoffen für den Kraftwerksbetrieb“, sagt Dr. Ansgar Kranz, Prokurist in der TÜV Rheinland Werkstoffprüfung. „Das Ergebnis sind verbesserte Modelle für innovative Berechnungsmethoden zur Lebensdauervorhersage flexibler Kraftwerke“, so der Experte.

Starke Material-Belastungen
Konventionelle Kraftwerke müssen durch unregelmäßig hohe Einspeisung von Energie aus regenerativen Quellen zunehmend flexibel reagieren, um u.a. jederzeit die Netzstabilität sicherstellen zu können. In der Folge laufen Gas- und Kohlekraftwerke nicht mehr konstant im sogenannten Grundlastbetrieb, sondern müssen häufiger an- und abfahren. Dadurch erhöhen sich die Lastwechsel und Bauteile sind vermehrt extremen Temperaturschwankungen ausgesetzt; insbesondere im Wasser-Dampf-Kreislauf. Genau dort soll das Kriech-Ermüdungsverhalten erforscht werden. Dazu wird eine kostengünstige Prüftechnik, die langzeitig die Wechselwirkungen auf die Werkstoffe misst, entwickelt.

Mehr Sicherheit
„Eine solche adäquate Erfassung der zu erwartenden Lebensdauer kritischer Komponenten ist aus Sicherheit und Wirtschaftlichkeit des Betriebes dringend erforderlich“, so Dr. Ansgar Kranz, der gemeinsam mit den Partnern RWE Generation SE und StandZeit GmbH das Projekt im Auftrag des NRW Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung (MWIF) durchführt. Dabei stellt Kooperationspartner RWE die Kraftwerksdaten zur Verfügung, der Projektpartner Standzeit unterstützt bei der Herstellung und Integration der Mess- und Regeltechnik. Das Land NRW stellt für den Zeitraum bis 2019 ein Budget von rund 780.000 Euro zur Verfügung.

Weitere Informationen unter www.tuv.com/kraftwerk

Website Promotion

TÜV Rheinland

TÜV Rheinland ist ein weltweit führender unabhängiger Prüfdienstleister mit über 140 Jahren Tradition. Im Konzern arbeiten 19.600 Menschen rund um den Globus. Sie erwirtschaften einen Jahresumsatz von knapp 1,9 Milliarden Euro. Die unabhängigen Fachleute stehen für Qualität und Sicherheit von Mensch, Technik und Umwelt in fast allen Lebensbereichen. TÜV Rheinland prüft technische Anlagen, Produkte und Dienstleistungen, begleitet Projekte und Prozesse für Unternehmen. Die Experten trainieren Menschen in zahlreichen Berufen und Branchen. Dazu verfügt TÜV Rheinland über ein globales Netz anerkannter Labore, Prüf- und Ausbildungszentren. Seit 2006 ist TÜV Rheinland Mitglied im Global Compact der Vereinten Nationen für mehr Nachhaltigkeit und gegen Korruption. www.tuv.com im Internet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.