Smarte Haushaltsgeräte: Auf Bedienbarkeit und Prüfzeichen achten

TÜV Rheinland: Markt für autonome Haushaltsgeräte wächst rasant / Neue Datenschutz-Richtlinien gelten ab Mai 2018 / Hindernisse für Roboter

Smarte Haushaltsgeräte
(PresseBox) ( Köln, )
Autonome Staubsauger, Fensterputzroboter, Kühlschränke mit WLAN-Funktion und ähnliche Smart-Home-Technologien erobern die Haushalte. Laut einer aktuellen Prognose des Weltroboterverbandes IFR steigen die Absatzzahlen für autonome Haushaltsgeräte in den kommenden Jahren rasant an. Mehr als 30 Millionen Geräte werden sich demnach bis 2020 in Privathaushalten weltweit wiederfinden. Peter Krakau, Produktprüfer bei TÜV Rheinland, verdeutlicht: „Autonome Haushaltsgeräte sind keine Spielerei, sondern der neueste Stand der Technik.“

Daten für Dritte tabu
Um diese Technik vor Missbrauch zu schützen, tritt im Mai 2018 die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) in Kraft. Aufgrund dieser Grundverordnung müssen sich Verbraucher zukünftig keine Sorgen mehr machen, dass autonome Saugroboter private Daten wie etwa den Grundriss der Wohnung oder die Betriebszeiten des Geräts sammeln und an Dritte weitergeben. Ab dem 25. Mai 2018 verpflichtet die EU-DSGVO Hersteller smarter Haushaltstechnologie zur Einhaltung der neuen Datenschutz-Richtlinien. „Die neuen Datenschutzregeln sind ein wichtiger, längst überfälliger Schritt, um das Vertrauen der Verbraucher in diese Produkte zu stärken“, sagt Krakau.

Rückgabegarantie beachten
Noch ist der Gebrauch autonomer Haushaltsgeräte nicht alltäglich. Der Experte empfiehlt: „Verbraucher sollten beim Kauf auf eine einfache Bedienbarkeit achten. Auch die Sicherheit der Geräte muss mit entsprechenden Prüfzeichen wie beispielsweise dem GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit ausgewiesen sein.“ Bei Saug- und Putzrobotern kommt es auf die Gegebenheiten in den eigenen vier Wänden an. Saugroboter müssen möglichst störungsfrei durch den Raum fahren können. Dicke Teppiche stellen dabei oft ein Hindernis dar. Ideal sind dagegen Parkett oder Laminat. Praktisch kann zudem eine Vernetzung der Geräte mit dem Smartphone sein, wodurch eine Bedienung aus der Ferne möglich wird. Wer sich dennoch beim Kauf unsicher ist, sollte auf die Rückgabemöglichkeiten achten. Das ist besonders beim Kauf von Produkten z.B. im Internet wichtig.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.