Hochkarätig besetzter Workshop in experimenteller Ökonomik an der TU Kaiserslautern: Einziger deutscher Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften bereichert wissenschaftlichen Dialog

Kaiserslautern, (PresseBox) - Wie verhalten sich Menschen in wirtschaftlichen Zusammenhängen? Welche Motive leiten das Verhalten eines Menschen als Marktteilnehmer? Mit diesen und anderen Fragen befasst sich die wissenschaftliche Disziplin der experimentellen Ökonomik.

Vom 2. bis 4. August führte der Lehrstuhl für Mikroökonomik des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der TU Kaiserslautern unter der Leitung von Professor Dr. Thomas Riechmann und seinem Team einen besonders hochkarätig besetzten Workshop zu aktuellen Forschungsfragen der experimentellen Ökonomik durch.

Dem Kaiserslauterer Lehrstuhl war es gelungen, Professor Dr. Dr. h.c. mult. Reinhard Selten, den einzigen deutschen Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften, und seine Kollegen, Dr. Sabine Pittnauer und Dr. Martin Hohnisch von der Universität Bonn für den Workshop an die TU Kaiserslautern zu holen. Professor Selten erhielt den Nobelpreis zusammen mit John Nash und John Harsanyi 1994 für die Weiterentwicklung und Leistungen in der Spieltheorie. Im vergangenen Jahr arbeiteten bereits beide Teams erfolgreich an einem ökonomischen Experiment, das an der TU Kaiserslautern durchgeführt wurde. Dabei entstand auch die Idee zu einem international besetzten Workshop. So wartete die Veranstaltung neben der Forschergruppe um Reinhard Selten mit weiteren renommierten Wissenschaftlern wie Professor Dr. Siegfried Berninghaus, ehemaliger Leiter des Lehrstuhls für Wirtschaftstheorie am Karlsruher Institut für Technologie und Professor Ron Harstad von der amerikanischen University of Missouri auf, der eigens für den Workshop angereist war. Weitere Teilnehmer und Vortragende waren Professor Dr. Claudia Keser, Leiterin des Lehrstuhls für Mikroökonomik von der Georg-August-Universität Göttingen, Professor Dr. Henrik Orzen, Leiter des Lehrstuhls für Volkswirtschaftslehre und Business Economics an der Universität Mannheim, Professor Dr. Israel Waichman, Juniorprofessor für Umwelt- und Ressourcenökonomik an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg sowie Daniel Reichmann, Doktorand am Weizmann Institut in Israel.

Die Vorträge zeichneten sich neben dem hohen wissenschaftlichen Niveau besonders durch das breite Spektrum der Vorträge aus, das von neuen Methoden zur Erreichung von Markteffizienz bis zu komplexen Computer-Algorithmen reichte.

Der Workshop fand einen gelungenen Abschluss in einer gemeinsamen Wanderung zum Humbergturm und einem geselligen Ausklang beim abschließenden Grillen an der TU Kaiserslautern.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.