Laservielfalt für eine wirtschaftliche Anwendung

TRUMPF Applikationszentren unterstützen Anwender auf dem Weg zur produktivsten Lösung

TruDisk - Mit Laserleistungen bis 16 Kilowatt und Strahlqualitäten ab 2 mm*mrad bieten Scheibenlaser eine konkurrenzlose Robustheit – beim hochproduktiven Dünnblechschneiden ebenso wie beim Schweißen (Foto: TRUMPF GmbH + Co. KG) (PresseBox) ( Ditzingen, )
Welche Möglichkeiten der Laser den Anwendern eröffnet, zeigt TRUMPF auf der Messe LASER vom 23. bis 26. Mai 2011 in München. "Ob schweißen, schneiden oder markieren: Wir bieten unseren Kunden zahlreiche innovative Lasertechnologien, mit denen sie wirtschaftlich produzieren können", sagt Dr.-Ing. E.h. Peter Leibinger, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der TRUMPF Gruppe. Damit für jede Applikation der passende Laser zur Verfügung steht, bietet TRUMPF neben Scheiben-, Dioden-, Stab- und CO2-Lasern auch Faserlaser an. Diese können Kunden für Anwendungen im Multikilowattbereich, in der Feinbearbeitung, in der Mikrobearbeitung oder zum Lasermarkieren einsetzen. "Da Strahlführung, Bearbeitungsoptik, Steuerung und Automatisierungselemente bei uns aus einer Hand kommen, kann der Kunde sicher sein, dass alle Komponenten optimal aufeinander abgestimmt sind", betont Leibinger.

Laserexpertise in Applikationszentren gebündelt

So universell das Einsatzspektrum des Werkzeugs Laser in der Materialbearbeitung ist, so individuell ist der Weg zur integrierten Anwendungslösung. Das zu bearbeitende Werkstück, die spezifische Applikation, Materialstärke, Genauigkeit, Losgröße, Variantenvielfalt, Reproduzierbarkeit, Werkstoffart, Materialfluss und natürlich die Teilekosten: Dies alles sind Kriterien, die intensiv mit dem Kunden diskutiert werden, um die passende - und damit auch wirtschaftlichste - Lösung zu finden.

Um Anwender bestmöglich bei der Auswahl der Laserstrahlquelle zu unterstützen, hat TRUMPF in seinen weltweit verfügbaren Applikationszentren die Erfahrung und das Fachwissen aus der Entwicklung der Strahlquellen, aus der jahrzehntelangen Applikationserfahrung - und aus der Arbeit als Laserintegrator in eigener Sache - gebündelt. Hier finden Kunden die Hilfe, die sie benötigen, um passende Laserstrahlquellen zu identifizieren und Produktionssysteme optimal aufeinander abzustimmen. "Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung mit dem Laser in der Materialbearbeitung verfügen wir branchenübergreifend über ein umfassendes anwendungsspezifisches Fachwissen. Dies ermöglicht es uns, für unsere Kunden die passende Lösung zu erarbeiten", betont Leibinger. Je nachdem, wie die Antworten auf die unterschiedlichen Fragestellungen ausfallen, ist bei einem Kunden der CO2-Laser das Werkzeug der Wahl, bei einem anderen ein Festkörperlaser. Jede Technologie bringt ihre spezifischen Vorteile mit, die sich gezielt nutzen lassen.

Das Ausstellungsspektrum auf der LASER Messe:

TruFlow. Als zuverlässige und robuste Strahlquellen sind geströmte CO2-Laser in der Lasermaterialbearbeitung seit Jahrzehnten etabliert. Weltweit bewähren sich mehrere zehntausend Strahlquellen beim universellen Schneiden und Schweißen.

TruCoax. Diffusionsgekühlte CO2-Laser überzeugen durch kompakten Aufbau und geringes Gewicht. Mit ihrer hohen Strahlqualität sind sie optimal für die Dünnblechbearbeitung.

TruDisk. Mit Laserleistungen bis 16 Kilowatt und Strahlqualitäten ab 2 mm*mrad bieten Scheibenlaser eine konkurrenzlose Robustheit - beim hochproduktiven Dünnblechschneiden ebenso wie beim Schweißen.

TruDiode. Die Diodenlaser sind mit einem Steckdosenwirkungsgrad von bis zu 40 Prozent äußerst energieeffizient - und besonders geeignet für Schweißapplikationen.

TruFiber. Faserlaser überzeugen mit hohen Prozessgeschwindigkeiten im unteren Leistungsbereich. Mit Laserleistungen von 200 bis 400 Watt in Grundmode-Strahlqualität sind sie ideal für die Präzisionsbearbeitung.

TruPulse. Mit kurzen energiereichen Pulsen bei hoher Pulsleistung sind gepulste Festkörperlaser ideal für das Punkt- oder Nahtschweißen sowie zum Schneiden, Bohren und Abtragen.

TruMicro. Kurz- und ukltrakurzgepulste Festkörperlaser werden in Mikroproduktion oder Photovoltaik für das Strukturieren, Abtragen, Randentschichten, Schneiden oder Bohren erfolgreich eingesetzt.

TruMark. Mit Strahlquellen in allen relevanten Wellenlängen (Infrarot, Grün, Ultraviolett) markieren Beschriftungslaser Metalle, Kunststoffe, Glas, Keramiken oder organische Materialien - dauerhaft und hochwertig.

TRUMPF auf der LASER WORLD of PHOTONICS, 23. bis 26. Mai 2011, Messe München; Halle C2, Stand 341
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.