„Peggy Guggenheim – Woman before a Glass“ mit Edda Petri als deutsch-luxemburgische Koproduktion in der Modernen Galerie

Szenen-/Promotionbild zur Theaterproduktion "Peggy Guggenheim - Woman before a Glass"
(PresseBox) ( Saarbrücken, )
Als Deutsche und Luxemburgische Erstaufführung produzieren die saarländische Theaterproduktionsgesellschaft TreTempi und das Kulturhaus Mersch das Solo für eine Schauspielerin „Peggy Guggenheim-Woman before a Glass“ des renommierten Broadway-Autors Lanie Robertson.

Peggy Guggenheim war ihrer Zeit weit voraus.

Das Stück erzählt ihr außergewöhnliches Leben und beschreibt zugleich die Geschichte einer beispiellosen Emanzipation. Peggys leidenschaftliche Loyalitäten und ihr besonderes Auge für Innovation und Talent veränderten das Gesicht der Kunst des zwanzigsten Jahrhunderts. Sie rebellierte gegen ihre privilegierte New Yorker Familie, sammelte Kunst und Künstler und rettete unzählige Werke vor den Nationalsozialisten. Verheiratet mit Max Ernst, Geliebte von Samuel Beckett, Mäzenin von Jackson Pollock und Pablo Picasso – Peggys Amouren waren so aufsehenerregend wie ihre Kunstsammlung. Sie galt als das Enfant terrible der modernen Kunstszene. – Und bezahlte dies alles mit einem hohen persönlichen Preis.

Die vier Akte des Stückes spielen in den Jahren 1963-68 in Venedig in Peggy Guggenheims Palazzo Venier dei Leoni, der heute als Museum und ständiger Ausstellungsort ihrer Sammlung dient.

Der Regisseur Claude Mangen (LUX) wird das Stück jedoch nicht lokal, sondern vielmehr psychologisch verorten. Aus Peggys Bilder- und Farbwelten, Erinnerungen und Verletzungen wird der Bühnenbildner Florian Penner mit Videoinstallationen einen Bühnenraum kreieren, der sich jedem Spielort neu anpasst und mit dem die Schauspielerin immer neu interagiert.

Im Anschluss an die Vorstellungstermine im Saarland und Luxemburg geht die Produktion auf Tournee. Interessierte Theater und Museen können sich gerne an die Produktionsleiterin, Frau Manuela Schmidt, wenden: manuela.schmidt@tretempi.de.

Das Stück wurde bisher ausschließlich in New York und London gespielt, sowie im Rahmen eines Festivals bei der Biennale in Venedig.

Die Schauspielerin Edda Petri spielt Peggy Guggenheim und zeichnet auch verantwortlich für die Übersetzung.

Die Produktion ist eine Kooperation mit dem Saarlandmuseum/Moderne Galerie, der HBKsaar, dem K8 Institut für strategische Ästhetik und wird unterstützt von Theiss Naturwaren, der Stiftung ME SAAR, Saaland-Sporttoto, der Union Stiftung, dem Sparkassenverband Saar, der Sparkasse Neunkirchen, Victor’s Residenz-Hotels, Richy Mode, der Tourismus- und Kulturzentrale des Landkreises Neunkirchen, der Gleichstellungsstelle Landkreis Neunkirchen sowie Q4 Invest.

Termine:
Vorstellungen im Saarlandmuseum, Moderne Galerie
Premiere und Deutsche Erstaufführung: 16.09.2021 I 19:30 Uhr
Weitere Vorstellungen: 17.09.2021 I 19:30 Uhr, 18.09.2021 I 19:30 Uhr
Buchbar bei Ticket Regional und den bekannten Vorverkaufsadressen.

Vorstellungen im Mierscher Kulturhaus (LUX)
Premiere und Luxemburgische Erstaufführung: 11.11.2021 I 20:00 Uhr
Weitere Vorstellungen: 12.11.2021 I 20:00 Uhr, 13.11.2021 I 20:00 Uhr

Gastspiel in der Illipse Illingen
20.11.2021 I 19:30 Uhr
Buchbar bei Ticket Regional und den bekannten Vorverkaufsadressen.

Weitere Informationen unter: https://peggyguggenheim.theater/
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.