PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 759531 (TREND MICRO Deutschland GmbH)
  • TREND MICRO Deutschland GmbH
  • Zeppelinstraße 1
  • 85399 Hallbergmoos
  • http://www.trendmicro.de
  • Ansprechpartner
  • Marcus Ehrenwirth
  • +49 (821) 444-800

EICAR zertifiziert drei Lösungen Trend Micros nach "Mindeststandard für Anti-Malware-Produkte"

Ab sofort tragen "OfficeScan", "Deep Security" und "Deep Discovery" das Gütesiegel "EICAR trusted IT security"

(PresseBox) (Hallbergmoos, ) Mit dem im Juli vorgestellten „Mindeststandard für Anti-Malware-Produkte“ verfolgt die „European Expert Group for IT-Security“ (EICAR) das Ziel, die Vertrauenswürdigkeit von IT-Sicherheitsprodukten zu verbessern. Involviert sind bislang ein Testlabor, drei Universitäten sowie vier IT-Sicherheitshersteller. Als erster Hersteller hat nun Trend Micro drei seiner Lösungen zertifizieren lassen: Ab sofort tragen „OfficeScan“, „Deep Security“ und „Deep Discovery“ das Gütesiegel „EICAR trusted IT security“, das an Produkte vergeben wird, die den Schutz der Privatsphäre achten und keinerlei Hintertüren erlauben.

Ziel der EICAR ist es, Aufklärungsarbeit zu leisten und die Industrie zur Einhaltung definierter Standards zu bewegen. Denn Anwender sind darauf angewiesen, dass technische Sicherheitsmechanismen zuverlässig funktionieren. Durch die Ereignisse der jüngsten Vergangenheit ist das Vertrauen in Sicherheitsprodukte jedoch nachhaltig geschädigt, zumal es keine Transparenz in Bezug auf Minimalanforderungen entsprechender Produkte gibt.

Der EICAR-Vorsitzende Rainer Fahs erklärt: „Der ‚Mindeststandard für Anti-Malware-Produkte‘ wird an Produkte vergeben, die den Schutz der Privatsphäre achten und keinerlei Hintertüren erlauben. Er ist ein erster Schritt, um das Vertrauen der Anwender in einzelne IT-Sicherheitslösungen und deren Anbieter wiederherzustellen. Umso wichtiger ist es, dass dieser Schritt nun gegangen wird. Es freut mich daher sehr, dass wir mit ‚OfficeScan‘, ‚Deep Security‘ und ‚Deep Discovery‘ die ersten drei Lösungen zertifizieren konnten.“

Weitere Informationen

Der „EICAR-Mindeststandard für Anti-Malware-Produkte“ kann hier in deutscher und englischer Sprache abgerufen werden.

Nach den Herstellern folgen in der zweiten Stufe die AV-Testlabore (oder andere IT-Sicherheitstester), für die ein Mindeststandard entwickelt wird. In der dritten Stufe kommen Testprozeduren zur Überprüfung des Mindeststandards hinzu. In der vierten und letzten Stufe werden Tests durch zertifizierte Tester zur Verifizierung der Einhaltung des Mindeststandards umgesetzt und durchgeführt. Hierbei werden Anregungen aus der Forschung in den Bereichen Evaluierung, Zertifizierung und Verschlüsselung fortlaufend integriert.

Neben Trend Micro sind bislang involviert: das Testlabor AV Comparatives, die Universität Mannheim (mit Prof. Sachar Paulus, dem ehemaligen Chief Security Officer der SAP), die Universität Hannover (mit Prof. Nikolaus Forgo vom Institut für Rechtsinformatik), die Universität Leuven in Belgien (mit dem Kryptologen Prof. Bart Preneel) sowie die Hersteller F-Secure, G-Data und Kaspersky Labs. Im ersten Schritt richtet sich der Standard an Hersteller von Anti-Malware-Produkten, künftig können auch jene von anderen Netzwerksicherheitsprodukten wie beispielsweise Routern, Firewalls oder Intrusion-Detection-Systemen involviert werden.

Über EICAR

Die EICAR wurde 1991 als eingetragener Verein in Deutschland gegründet. Zunächst mit dem Ziel, Know-how im Bereich der Antivirenforschung zu bündeln, gilt die EICAR mittlerweile als anerkanntes IT-Security-Expertennetzwerk. Das Institut versteht sich als Plattform für den Informationsaustausch für alle Sicherheitsexperten, die in den Bereichen Forschung und Entwicklung, Implementierung sowie Management tätig sind. Hierdurch soll die globale Zusammenarbeit im Bereich der Computersicherheit gefördert werden. Ziel des Instituts ist es, Lösungen und Präventivmaßnahmen gegenüber allen Arten der Computerkriminalität, wie z.B. das Schreiben und Verbreiten von Computer-Viren, Betrug sowie das Ausspähen von personenbezogenen Daten, zu entwickeln. Dabei arbeitet das Institut sowohl sehr eng mit Unternehmen, politischen Organisationen oder universitären Einrichtungen als auch Medien, Technik- und Rechtsexperten zusammen.

Weitere Informationen sind verfügbar unter http://www.eicar.org.

Website Promotion

TREND MICRO Deutschland GmbH

Trend Micro, der international führende Anbieter für Cloud-Security, ermöglicht Unternehmen und Endanwendern den sicheren Austausch digitaler Informationen. Als Vorreiter bei Server-Security mit mehr als zwanzigjähriger Erfahrung bietet Trend Micro client-, server- und cloud-basierte Sicherheitslösungen an. Diese Lösungen für Internet-Content-Security und Threat-Management erkennen neue Bedrohungen schneller und sichern Daten in physischen, virtualisierten und Cloud-Umgebungen umfassend ab. Die auf der Cloud-Computing-Infrastruktur des Trend Micro Smart Protection Network basierenden Technologien, Lösungen und Dienstleistungen wehren Bedrohungen dort ab, wo sie entstehen: im Internet. Unterstützt werden sie dabei von mehr als 1.000 weltweit tätigen Sicherheits-Experten. Trend Micro ist ein transnationales Unternehmen mit Hauptsitz in Tokio und bietet seine Sicherheitslösungen über Vertriebspartner weltweit an.

Weitere Informationen zu Trend Micro sind verfügbar unter http://www.trendmicro.de.

Anwender informieren sich über aktuelle Bedrohungen unter http://blog.trendmicro.de.

Folgen Sie uns auch auf Twitter unter www.twitter.com/TrendMicroDE.