Industrieverbund DIVQSec: Quantensicherheit Made in Germany

TOPTICA Photonics ist Gründungsmitglied beim Industrieverbund DIVQSec

Dr. Wilhelm Kaenders, CTO und Gründer von TOPTICA Photonics
(PresseBox) ( Gräfelfing, )
Der „Deutsche Industrieverbund für Quantensicherheit“ (DIVQSec) wurde mit dem Ziel gegründet, industriell nutzbare Lösungen für quantensichere Kommunikation und Kryptographie durch eine nationale Wertschöpfungskette zu fördern und dadurch technologische Souveränität zu gewährleisten.

Die Lösungen sollen im europäischen Wirtschaftsraum entwickelt und angeboten werden und als Grundlage zur Sicherung nationaler und europäischer kritischer Infrastruktur dienen. Insbesondere sollen sie auch staatliche Institutionen sowie hochsensible Daten in privatwirtschaftlichen Unternehmen schützen. DIVQSec dient als Kommunikationsplattform und Gestalter eines Ökosystems zur quantensicheren Kryptographie und eines zukünftigen Quanten-Internets, um insbesondere der interdisziplinären Natur dieser Technologie gerecht zu werden.

Die Interessen der beteiligten Unternehmen werden durch DIVQSec konsolidiert und gemeinsam repräsentiert. Dadurch wird der Austausch zur Bundes- und Europapolitik, zu entsprechenden Interessensgruppen in anderen EU-Mitgliedsstaaten oder auf europaweiter Ebene, sowie zur Öffentlichkeit und der Grundlagenforschung gestärkt.

Dr. Wilhelm Kaenders, Mitgründer und Vorstand der TOPTICA Photonics AG erklärt „In Deutschland und Europa gibt es führende Anbieter photonischer Schlüsseltechnologien für die Quantentechnologie. Aber Systemintegratoren, die diese Bausteine bereits in quantenmechanische Systemlösungen integrieren, sind im internationalen Vergleich noch dünn gesät“. Der Industrieverbund DIVQSec sei ein wichtiger Ansatz, um das zu ändern. „Es geht nun darum, unser Vorgehen über alle Phasen der Wertschöpfung zu konkretisieren. Eine Plattform, die wichtige Akteure der Community zusammenführt, ist dafür sehr hilfreich, um ein Fundament für hochsichere Kommunikation mithilfe von Quanten­schlüsselverteilung und Post-Quanten-Kryptographie zu liefern“, so Kaenders, und damit Anwendern (z.B. Regierungsstellen, Infrastrukturbetreiber, Banken, Versicherungen) bei den notwendig werdenden Entscheidungen zur Datensicherheit Hilfestellung anbieten zu können.

Neben TOPTICA Photonics sind folgende Unternehmen bei der Gründung beteiligt: ADVA Optical Networking SE, Deutsche Telekom AG, IABG Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbH, KEEQuant GmbH, OHB System AG, qutools GmbH, Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Rohde & Schwarz SIT GmbH sowie Tsat-Spacecom GmbH & Co. KG.

Weitere Informationen erhalten Sie direkt unter: divqsec.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.