PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 763022 (toplink GmbH)
  • toplink GmbH
  • Robert-Bosch-Straße 20
  • 64293 Darmstadt
  • http://www.toplink.de
  • Ansprechpartner
  • Daniel Kunz

Fax-Anbindung bei VoIP: So machen Sie es richtig

(PresseBox) (Darmstadt, ) Von der Abschaltung von ISDN sind unsere Kunden in verschiedenem Maße betroffen, jenachdem ob ihre bisherige Telefonanlage nur auf ISDN-Basis läuft oder den neuen IP-Standard (VoIP) bereits unterstützt. Bei der Migration von ISDN auf VoIP bzw. cloud-basierte Telefonie tritt früher oder später die Frage auf: Was mache ich mit meinem analogen Fax Gerät und wie kann ich es am besten in meine neue VoIP-Telefonie integrieren.

Im Rahmen unserer VoIP-Beratung kommen drei Szenarien besonders häufig vor:

Analoges Fax an IP-Telefonanlage

Der Kunde nutzt an seinem Standort bereits eine IP-fähige Telefonanlage, an die er sein analoges Fax-Gerät angeschlossen hat. Diese Telefonanlage kann er weiterhin ohne Probleme benutzen, da sie bereits IP-fähig ist. Alles war er braucht, um seinen ISDN-Anschluss zu ersetzen ist ein SIP-Trunk, also einen IP-basierten Telefonanlagenanschluss (zum Beispiel einen SIP Business). In Bezug auf sein Fax-Gerät ändert sich nichts: Er schließt sein Fax-Gerät an seine IP-Telefonanlage an und kann es wie gewohnt weiterhin benutzen.

Analoges Fax an Cloud-Telefonanlage

Der Kunde wechselt von einer ISDN-Telefonanlage zu einer Cloud-Telefonanlage, möchte aber auf sein analoges Fax-Gerät nicht verzichten. Nachdem die Migration von ISDN zur Cloud-Telefonanlage erfolgreich durchgeführt worden ist, gilt es folgendes zu beachten: Um sein Fax-Gerät weiterhin benutzen zu können, benötigt er einen ATA (Analog-Telefon-Adapter), der das Fax-Gerät an die Cloud-Telefonanlage anbindet. Mit dieser Variante kann er darüber hinaus Fax-to-Mail nutzen und bekommt eingehende Faxnachrichten komfortabel per eMail zugeschickt. Ausgehende Faxnachrichten werden wie zuvor über sein Faxgerät verschickt.

Fax-Lösung an Cloud-Telefonanlage

Der Kunde wechselt zu einer Cloud-Telefonanlage, verfügt aber darüber hinaus an seinem Standort über eine Fax-Lösung, die er weiterhin nutzen möchte. Hier muss man zwei Fälle unterscheiden:
  1. Wenn diese Fax-Lösung bereits IP-fähig ist, ändert sich für ihn bei der Umstellung auf die cloud-basierte Telefonie nichts. Seine IP-fähige Fax-Lösung kann er direkt an die Cloud-Telefonanlage anschliessen und die gewohnte Funktionalität nutzen.
  2. Wenn seine Fax-Lösung analog ist, benötigt er einen ATA (Analog Telefon Adapter), um die Fax-Lösung an die Cloud-Telefonanlage anzuschließen. Mit dem ATA kann er ebenfalls den kompletten Funktionsumfang der Fax-Lösung nutzen.
Fazit: Worauf sollten Sie besonders achten?

Wenn Sie ein analoges Fax-Gerät auch nach der Umstellung auf VoIP verwenden möchten, benötigen Sie einen ATA.

Besonders wichtig ist, dass alle von Ihnen verwendeten Komponenten (ATA, SIP-Trunk und Cloud-Telefonanlage) das T.38 Protokoll unterstützen. Bei T.38 handelt es sich um ein Protokoll, das den Versand von Faxmitteilungen über Datennetzwerke ermöglicht. T.38 dient der Konvertierung von Faxsignaltönen, da Faxdaten nicht auf demselben Weg über Datennetzwerke verschickt werden können wie Sprachsignale.

toplink GmbH

toplink - Wir verwandeln Technologie in Kommunikation!

Bereits 2005 vermarktet die toplink GmbH die ersten VoIP-Produkte, die wir heute als cloudbasierte Telefonanlagen kennen. Auch die Verknüpfung der "klassischen Telefonie" (PSTN) wurde durch die Schnittstelle eines SIP-Trunks revolutioniert.

2007 vermittelte das Unternehmen zum ersten Mal 100 Mio. VoIP-Minuten im Jahr.

2011 startete toplink den Cloud-Konferenzdienst myTelco - die wohl größte virtuelle Telefonanlage Deutschlands. Im Jahre 2013 übernahm die toplink das Systemhaus thetakom Telekommunikationssysteme GmbH und erweiterte damit ihr Service-Angebot.

toplink bietet eine innovative Telefonie-Komplettlösung aus einer Hand für Firmen und Geschäftskunden: Von der Highspeed-Internetanbindung über verschlüsselte SIP-Trunks und der virtuellen Telefonanlage aus der Cloud bis hin zu Unified Communications und komplexen Call-Center-Lösungen.

Die toplink verfügt über ein eigenes logisches Datennetz mit Übertragungsraten von bis zu 10Gbit/s sowie ein eigenes Telefonnetz in Deutschland in allen 5200 Anschlußbereichen der Deutschen Telekom GmbH.

Das Headquarter der toplink ist in Darmstadt mit weiteren Betriebsstätten in Frankfurt am Main und Karlsruhe.