PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 757760 (TimoCom Soft- und Hardware GmbH)
  • TimoCom Soft- und Hardware GmbH
  • Bessemerstr. 2-4
  • 40699 Erkrath
  • http://www.timocom.com
  • Ansprechpartner
  • Daniel Mahnken
  • +49 (211) 882669-26

Transportbarometer: Frachtüberhang auch im 3. Quartal

TimoCom verzeichnet enormen Zuwachs an Angeboten

(PresseBox) (Erkrath, ) Das TimoCom Transportbarometer zeigt für das 3. Quartal 2015 ein Fracht- zu Laderaumverhältnis wie aus dem Lehrbuch an. Mit einem Frachtanteil von 50,2% und 49,8% verfügbarem Laderaum auf dem europäischen Transportmarkt liegt das Verhältnis fast genau beim theoretischen Optimum. Zwischen den einzelnen Monaten gab es jedoch große Schwankungen und eine Überraschung zu Quartalsbeginn.

Mit einem ausgeglichenen Fracht- zu Laderaumverhältnis ging es raus aus dem 2. Quartal, rein ins dritte. Aufgrund der Sommermonate und der damit verbundenen Ferienzeit in den meisten europäischen Ländern, rechneten wohl viele Experten mit einem rückläufigen Anteil an Frachten auf dem Transportmarkt. Es kam anders: Für Juli verbuchte TimoCom ein Fracht- zu Laderaumverhältnis von 51:49. Mehr Frachten als verfügbarer Laderaum im Ferienmonat Juli? Das hatte es seit 2011 nicht mehr gegeben.

Starker Jahresendspurt erwartet

Im August setzte das TimoCom Transportbarometer diesen Trend zunächst nicht weiter fort. Am Monatsende betrug das Fracht- zu Laderaumverhältnis 45:55. Der Frachtanteil fiel damit stärker ab, als im Vergleichsmonat des Vorjahres (von 47% auf 44% in 2014). Für TimoCom Chief Representative Marcel Frings ist diese Entwicklung nicht überraschend: „Mit sechs Prozentpunkten fällt der Frachtanteil in diesem Jahr zwischen Juli und August tatsächlich überproportional ab. In anderen Jahren waren es in diesem Zeitraum nur zwischen einem und drei Prozentpunkten. Wir haben hier jedoch eine Auffälligkeit entdeckt: In den Jahren, in denen es einen Frachtüberhang im Juli gibt, fällt der Anteil zum August hin regelmäßig stärker ab – 2011 waren es beispielsweise ganze 12 Prozentpunkte.“

Schon die erste Woche im September zeigte dann aber, in welche Richtung es im Schlussmonat des 3. Quartals gehen würde. Um vier Prozentpunkte ging es hoch für die Frachtangebote auf dem Transportmarkt in Europa, doch das Ende der Fahnenstange war noch nicht erreicht. Für September stand das Verhältnis von Fracht zu Laderaum im TimoCom Transportbarometer per ultimo bei 55:45.

In der Gesamtabrechnung hatte das 3. Quartal somit einen erneuten, wenn auch kleinen, Frachtüberhang zu bieten. Dass zwei Quartale hintereinander derart abschließen, gab es zuletzt vor zwei Jahren. Doch Marcel Frings rechnet schon mit der nächsten Überraschung im Schlussquartal 2015: „Interessant erscheint mir die Frage, ob die aktuelle Flüchtlingsthematik Auswirkungen auf die Wirtschaft und auf die Transportbranche haben wird. Inwieweit werden Grenzkontrollen den Transportfluss beeinträchtigen? Inwieweit lähmt die Sorge und Fürsorge für Flüchtlinge die Politik? Dies sind Fragen, die uns in den kommenden Wochen und Monaten beschäftigen werden. Nichtsdestotrotz wird der Ausblick auf das 4. Quartal positiv. Ich denke, der Start in den „goldenen Herbst“ wird, vergleichbar mit 2013, einen frachtreichen Oktober bringen. Für November wage ich mal die Prognose, dass der Monat, wie der Juli auch, nach langer Zeit mal wieder bei über 50% Frachtanteil am Transportmarkt liegen wird.“

Egal wie die kommenden Monate bis zum Jahresende werden, eines ist schon jetzt bemerkenswert. Mit Schwankungen von bis zu 28 Prozentpunkten beim Anteil der Frachten zeigt sich das TimoCom Transportbarometer in diesem Jahr äußerst volatil. Doch hinter dieser prozentualen Statistik verbirgt sich auch ein enormer Zuwachs an Fracht- und Laderaumangeboten in den ersten drei Quartalen dieses Jahres. Insgesamt wurden rund 18% mehr Angebote in die Fracht- und Laderaumbörse von TimoCom eingestellt.

Mehr Informationen zu TimoCom und dem Transportbarometer finden Sie auf www.timocom.de.

Über das Transportbarometer

Das Transportbarometer zeigt ein aktuelles Abbild des europäischen Transport- und Logistikgeschäfts. So können beispielsweise Disponenten vom Büro aus einschätzen, wie die momentane Fracht- und Laderaumsituation in anderen Ländern ist. Dadurch können Unternehmen besser auf Preisschwankungen reagieren und insgesamt ihre Disposition besser planen. Dank der großen Aussagekraft, ist das Transportbarometer ein starkes Instrument zur Marktpreisermittlung. Übrigens: Die TimoCom Transportbarometer-App ist für alle Smartphones in den jeweiligen Stores erhältlich – kostenlos. Darüber haben Kunden jederzeit und von überall mobilen Zugang auf ihre gebuchten TimoCom-Plattformen. Zusätzlich können sie sich hier auch das Verhältnis von Fracht und Laderaum für alle Relationen in alle Länder Europas abbilden lassen.

TimoCom steht als Marktführer unter den europäischen Fracht- und Laderaumbörsen sekündlich umfangreiches Datenmaterial zur Verfügung. Die täglich in TC Truck&Cargo® veröffentlichten bis zu 450.000 Fracht- und Laderaumangebote von über 100.000 Nutzern werden für das Transportbarometer ausgewertet und nahezu in Echtzeit visualisiert.

Website Promotion

TimoCom Soft- und Hardware GmbH

Die TimoCom Soft- und Hardware GmbH wurde 1997 gegründet und ist ein IT-Dienstleister für alle am Transport beteiligten Unternehmen. In wenigen Jahren hat sich das Start-up zum mittelständischen Unternehmen entwickelt. Mit einem großen Team internationaler Mitarbeiter bietet TimoCom drei europäische Vergabeplattformen an: die marktführende Fracht- und Laderaumbörse TC Truck&Cargo®, TC eBid®, die Online-Plattform für Transport-Ausschreibungen sowie eine Lagerbörse mit passgenauen Lager- und Logistikflächen. Ergänzt wird das Portfolio durch TC eMap®, eine Routen- und Kalkulationslösung mit integrierter Trackingfunktion.

In der Transportbörse TC Truck&Cargo® werden sowohl Frachten als auch Laderäume europaweit angeboten. TC eBid® hilft verladenden Unternehmen und Spediteuren beim Ausschreibungsmanagement und vereinfacht die Geschäftsabläufe zwischen ihnen und den Transport-Dienstleistern. Die europaweite Lagerbörse erlaubt Unternehmen den Zugriff auf bis zu 30.000 Lager- und Logistikflächen in 44 Ländern Europas. Mit der Kalkulations- und Tracking-Lösung TC eMap® werden alle gängigen GPS-Anbieter auf einer Plattform vereint. Parallel dazu können Routen kalkuliert und auf einer Karte angezeigt werden.