Vom Konzert zum Online-Escape Room und zurück

Ticketsprinter Office
(PresseBox) ( Frankfurt am Main, )
Das Jahr 2020 war für alle ein ganz besonderes Jahr - turbulent, anstrengend aber auch lehrreich. Für die Ticketsprinter GmbH war es das bisher herausforderndste Jahr der Firmengeschichte.

Im März 2020 ist das öfentliche Leben in Deutschland erstmals erlahmt. Geschäfte, Restaurants und Freizeiteinrichtungen wurden geschlossen und Veranstaltungen und Events wurden abgesagt. Für Ticketsprinter bedeutete das einen Kollaps des gesamten Geschäfts. Plötzlich waren alle Angebote, die auf der Plattform Mitarbeiteraktionen.de beworben wurden, nicht mehr wahrnehmbar.

Also musste schnell gehandelt werden. Im ersten Schritt mussten Nutzer:innen über Absagen bzw. Verschiebungen von Konzerten, Events und Freizeitaktivitäten informiert werden. Zeitgleich musste man Lösungen fnden, um den Angestellten der knapp 3.000 Partnerunternehmen auch weiterhin einen Mehrwert zu bieten. Dazu wurden viele Gespräche mit bestehenden Angebotspartnern geführt, aber auch zahlreiche neue Kooperationen geschlossen.

Ticketsprinter hat sein Angebotsportfolio innerhalb weniger Wochen um Online-Erlebnisse wie virtuelle Escape Rooms und Online-Tastings erweitert und darüber hinaus Partnerschaften mit diversen Online- Händlern geschlossen. Im Zuge dieser Umstellung wurde die neue Rubrik Mitarbeiteraktionen Plus gelauncht, über die Nutzer:innen exklusive Rabatte auf Online-Angebote aller Art erhalten.

Als Trend-Themen haben sich im „Corona-Jahr“ Online-Escape Rooms, Home Entertainment, Gesellschaftsspiele, Wohnen & Garten sowie Hotel- und Urlaubsgutscheine für die hoffentlich baldige Zeit nach der Pandemie herauskristallisiert.
Zudem konnte ein gesteigertes Interesse an virtuellen Team-Events festgestellt werden. In Absprache mit zahlreichen Partnerunternehmen hat Ticketsprinter im November einen digitalen Katalog für rabattierte Team-Events und Firmengeschenke mit dem Namen „Mitarbeiteraktionen Business“ gelauncht, der großen Anklang fand und sich auch langfristig als wichtiges Geschäftsfeld etablieren sollte.

Allen Widrigkeiten zum Trotz blickt die Ticketsprinter GmbH also auf ein glimpflich verlaufenes Jahr zurück. Zwar mussten große Teile des Teams in Kurzarbeit geschickt werden, doch Entlassungen konnten umgangen werden. Die Schließung von mehr als 400 neuen Angebotspartnerschaften und nicht zuletzt die Hoffnung auf eine baldige Rückkehr von Veranstaltungen und etwaige Freizeitaktivitäten lassen auch Geschäftsführer Jascha Sombrutzki mit Zuversicht auf 2021 blicken:
„Eigentlich sollte 2020 für uns ein weiteres Wachstumsjahr werden. Am Ende haben wir ein ähnliches Ergebnis zum Vorjahr erzielt und konnten das bestehende Team zusammenhalten, was angesichts der Umstände nicht selbstverständlich ist. Das letzte Jahr stand für uns unter der Devise: Zuhören, Ausprobieren und Lernen. Die Erkenntnisse nehmen wir mit in 2021. Die Grundlage, die wir in 2020 geschaffen haben, wird uns helfen, das eigentlich geplante Wachstum schnell wieder aufzuholen und mittelfristig sicherlich noch zu übertreffen. Und obwohl E-Commerce uns aktuell eine Menge Freude bereitet, febern auch wir sehnlichst dem ersten Live-Event seit Langem entgegen.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.