PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 94494 (TIBCO Software)
  • TIBCO Software
  • Balanstr. 49
  • 81669 München
  • http://www.tibco.com
  • Ansprechpartner
  • Amy E. Groden-Morrison
  • +1 (617) 70217-10

IDC bezeichnet Business Analytics (BA) als Schlüssel zu entscheidungs-zentrierter Business Intelligence (BI)

Spotfire Enterprise Analytics erweitert BI über Berichte und Abfragen hinaus

(PresseBox) (SE-413 28 Göteborg, ) Die Analysten von IDC prognostizieren in ihrem jüngsten Bericht „The Latest Trends in the Business Analytics Market“ ein erhebliches Wachstum für den Business Analytics Markt. Zudem komme BA die wichtige Rolle zu, Führungskräften und Fachabteilungen einen operativen Handlungsrahmen für ihre tägliche Arbeit zu geben. IDC bezeichnet dies als „decision-centric“ Business Intelligence (BI). Die Kunden von Spotfire, einem führenden Anbieter von Enterprise Analytics Software, bestätigen die Aussagen des Berichts. Für sie ist BA Software das Kernelement der nächsten Entwicklungsstufe ihrer Business Intelligence, denn sie haben das schnelle Treffen wichtiger Entscheidungen im Focus.

IDC definiert Business Analytics als „einen Sammelbegriff, der Software-Tools und Anwendungen für automatisierte Entscheidungs- und Berichtsprozesse beschreibt. Hierzu gehört Software, mit der Daten nachverfolgt, gespeichert, analysiert, modelliert und verteilt werden. Dieses Marktsegment umfasst daher sowohl Werkzeuge zur Anwendungsentwicklung als auch umfassende Analytics-Applikationen.“

In einer aktuellen Untersuchung geht IDC davon aus, dass der Markt für Business Analytics Software in den kommenden zwölf Monaten um über zehn Prozent wachsen wird. IDC befragte hierzu die für IT Anschaffungen verantwortlichen Personen in großen und mittleren Unternehmen. Diese maßen Business Analytics Software gleich nach Enterprise Security die zweithöchste Priorität bei.

BI 2.0 bedeutet BI für Entscheidungsprozesse

Business Analytics ist das Fundament der sich gerade entwickelnden „decision-centric“ Business Intelligence, von einigen auch als BI 2.0 bezeichnet. Diese Business Intelligence der nächsten Generation wächst über die Grenzen herkömmlichen Reportings hinaus. Sie umfasst auch die direkte Versorgung der in einem Geschäftsprozess zuständigen Entscheidungsträger mit relevanten Informationen. Also mit Informationen, die genau auf den Kontext zugeschnitten sind.

Nach Brian McDonough, Research Manager at IDC, fokussiere sich „decision-centric“ BI auf die Unterstützung von Entscheidungen und eben nicht nur auf einfache Informationsverteilung. Dies, so McDonough, erfordere entsprechend entwickelte Analytics-Tools. „Unternehmen, die ihre Mitarbeiter mit ‚decision-centric’ BI-Lösungen ausstatten, sollten auf entsprechende Analytics-Funktionalitäten Wert legen, die ihnen helfen, ihre speziellen Business-Probleme zu lösen. Entsprechend erweitern die Hersteller von BI-Software derzeit ihre Lösungen in Richtung Entscheidungsunterstützung mittels Analytics.“

„Spotfire hat den Branchen-Trend BI 2.0 entscheidend mitgeprägt und mit seiner Software gezeigt, dass Business Intelligence mehr sein kann als es die klassischen Anwendungsfelder Data Warehouse, Abfragen und Berichte zulassen“, kommentiert Peter Bernard, Marketing Director Europe von Spotfire die aktuelle Entwicklung. „Die neue Business Intelligence orientiert sich am Anwender, nicht an den Daten. Mit dem Begriff der ‚decision-centric’ Business Intelligence beschreibt IDC einen der Grundsätze, die vor mehr als zehn Jahren zur Entwicklung von Spotfire Software geführt haben.“

Entsprechend zählt man die Kunden von Spotfire zu den Pionieren – und ersten Nutznießern – von BI 2.0. Die Enterprise Analytics Plattform Spotfire DXP ermöglicht einen visuellen, interaktiven Ansatz für die Auswertung von Daten. Die Anwender nutzen die leicht bedienbare Anwendung ohne Hilfestellung der IT-Abteilung, um sich ergebende Risiken früh zu erkennen und neue Erkenntnisse aus ihren Daten zu gewinnen. Der ergänzende Spotfire DXP Enterprise Player erlaubt, Analyse-Applikationen und Workflows unternehmensweit zu verteilen. So können wertvolle, aktuelle Informationen einer breiteren Basis zugänglich gemacht werden.
Der von Brian McDonough und Dan Vesset verfasste IDC-Bericht kann unter http://www.idc.com/ bestellt werden.