Hochfeste bainitische Stähle für die Automobilbranche

Mittelband aus Hohenlimburg umfasst jetzt mit precidur HBS 900, precidur HBS 1000 und precidur HBS 1000 HE drei neue Güten hochfester Stähle (PresseBox) ( Duisburg, )
Mit den neu entwickelten precidur® Warmbandsorten aus Hohenlimburg erweitert thyssenkrupp Steel das Portfolio für die Automobilindustrie um weitere Hochleistungsstähle: neben den bereits serienreifen Güten precidur® HBS 600 und precidur® HBS 800 umfasst das Mittelband Spektrum jetzt auch die neuen Güten precidur® HBS 900, precidur® HBS 1000 sowie precidur® HBS 1000 HE und erweitert damit die Anwendungen hochfester Stähle für Fahrwerksbauteile. Der Zusatz HE steht dabei für eine nochmals gesteigerte Umformbarkeit gestanzter Löcher und beschnittener Kanten gegenüber der Norm-Variante.

Bei den precidur® HBS-Güten handelt es sich um Stähle mit quasi einphasigem bainitischen Grundgefüge. Die bainitischen und damit hochfesten Stähle überzeugen durch verbesserte Eigenschaften bei der Verarbeitung: Dank eines günstigen Streckgrenzverhältnisses eignen sich die precidur® HBS-Stähle besonders gut für kritische Umformoperationen. Sie zeichnen sich durch eine erhöhte Beständigkeit gegen Kantenrisse und Stanzfehler aus und sind damit insbesondere für die Umformung gestanzter oder geschnittener Kanten optimiert.

Damit bieten die Stähle precidur® HBS 900, precidur® HBS 1000 und precidur® HBS 1000 HE eine neue und innovative Lösung für anspruchsvolle Fahrwerk- und Strukturbauteile mit hohen Anforderungen an Festigkeit und Sicherheit. Denn bei Fahrwerk- und Strukturbauteilen treten sowohl während und nach der Umformung als auch beim späteren Einsatz im Fahrzeug hohe Zugspannungen entlang der beschnittenen Kanten auf. Hinzu kommen die für den Fahrzeugbau essenziellen und sehr guten Schweißeigenschaften sowie eine erweiterte Lochaufweitfähigkeit. Der Anwendungsbereich der hochfesten Stähle ist damit um drei neue Lösungen reicher.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.