thyssenkrupp liefert Rekordzahl von Aufzügen und Fahrtreppen an die Sydney Metro

thyssenkrupp liefert Rekordzahl von Aufzügen und Fahrtreppen an die Sydney Metro (Bildnachweis: thyssenkrupp Elevator) (PresseBox) ( Essen, )
.

- thyssenkrupp Elevator stattet sechs Metrostationen in Sydney mit rund 200 Aufzügen und Fahrtreppen aus
- Das 87-Millionen-AU$-Projekt ist die größte Einmal-Investition für Mobilitätslösungen in der Geschichte des öffentlichen Personennahverkehrs in Australien
- Neue Ausstattung für die Fünf-Millionen-Metropole ist energieeffizient und robust

Eine barrierefreie U-Bahn auf Weltklasseniveau für Sydney: Das war erklärtes Ziel der Regionalregierung des Bundesstaates New South Wales, als sie den 87-Millionen-AUS$- Vertrag über 70 Aufzüge und 130 Fahrtreppen von thyssenkrupp Elevator unterzeichnete.

Eine umfangreichere Bestellung für Mobilitätslösungen hat es in der Geschichte Australiens noch nicht gegeben. Die Aufzüge und Fahrtreppen erhöhen den Komfort für die Fahrgäste - auch und vor allem für jene, die im Rollstuhl sitzen, körperlich eingeschränkt sind oder für Eltern mit sperrigen Kinderwagen. Mit der Lieferung von insgesamt rund 200 Produkteinheiten für die Metrostationen macht thyssenkrupp Elevator das Verkehrswesen der australischen Metropole noch sicherer, komfortabler und effizienter.

Die U-Bahn von Sydney ist die erste vollautomatische Metro im Land - und das größte öffentliche Verkehrssystem. Sydney Metro City & Southwest ist die Bezeichnung der aktuellen Erweiterung, die an der Endstation der Linie Northwest in Chatswood anknüpft, unter dem Hafen von Sydney, durch das Geschäftsviertel der Innenstadt und weiter hinausführt.

thyssenkrupp Elevator entwickelt, baut, liefert und installiert Aufzüge und Fahrtreppen für sechs Metrostationen - und ermöglicht überdies einen direkten Zugang zum Central Walk von den unterirdischen U-Bahn-Gleisen des Hauptbahnhofs. Neue Fahrtreppen für die Wartehalle zu den Gleisen 12-23 bei Central Walk sind ebenfalls Teil des Projekts.

Sämtliche Fahrtreppen verfügen über besonders energieeffiziente Antriebe - das bedeutet konkret: Fährt die Treppe unter Last abwärts, wird die entstehende Energie zurück ins Netz gespeist. Sollte der Strom ausfallen, kommt es aufgrund der unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV) nicht zum Datenverlust und der Betrieb geht nahtlos weiter.

"Wir haben das Potenzial, auf längere Sicht den Personennahverkehr in Großstädten zu transformieren - und ihn effizienter als jemals zuvor zu machen", erklärt Peter Walker, Global Chief Operating Officer bei thyssenkrupp Elevator, der in Sydney aufgewachsen ist. "Ich bin in dieser Stadt zuhause und wirklich stolz darauf, dass sich Sydney Metro für thyssenkrupp Elevator als Partner dieses zentralen Infrastruktur-Projekts entschieden hat."

thyssenkrupp Elevator erhielt den Auftrag im August 2018. Die neue Strecke 'Sydney Metro City & Southwest' soll 2024 eröffnet werden. Dann kann theoretisch alle zwei Minuten ein Zug über jede Strecke durch das Stadtzentrum fahren.

Auch in anderen spannenden Metropolen weltweit hat thyssenkrupp Elevator dieses Jahr UBahn- Höfe aufgewertet. So ist im August eines der wichtigsten Bauprojekte im chinesischen Changchun erfolgreich abgeschlossen und die Metro-Linie 2 in Betrieb genommen worden.

Mit einer Streckenlänge von 36,5 Kilometern bildet sie das Ost-West-Rückgrat der örtlichen U-Bahn. thyssenkrupp Elevator hat hier insgesamt 14 maßgeschneiderte Aufzüge und 77 Fahrtreppen installiert - und trägt seinen Teil dazu bei, diese berühmte, traditionsreiche Industriemetropole zu revitalisieren. In der holländischen Hauptstadt Amsterdam hat thyssenkrupp Elevator unlängst 124 Aufzüge und Fahrtreppen ebenfalls für das dortige UBahn- System geliefert - darunter die längste Fahrtreppe der gesamten Niederlande. Und in Moskau steht schon bald die Installation der schnellsten und längsten Fahrtreppen an, die thyssenkrupp Elevator jemals gebaut hat.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.