Prämiert mit dem Best Tall Building Award: '181 Fremont'-Wolkenkratzer in San Francisco nutzt die ersten notfalltauglichen thyssenkrupp-Aufzüge der USA

181 Fremont ist eines von weltweit drei Bauwerken, die Mittwoch den Best Tall Building Award in der Kategorie '200 bis 299 Meter Höhe' auf der renommierten Tall + Urban Innovation Conference erhalten / Der neue Wolkenkratzer an der US-Westküste verfügt üb

Prämiert mit dem Best Tall Building Award: '181 Fremont'-Wolkenkratzer in San Francisco nutzt die ersten notfalltauglichen thyssenkrupp-Aufzüge der USA (Quelle: thyssenkrupp Elevator) (PresseBox) ( Essen, )
Das 181 Fremont-Hochhaus in San Francisco gilt nicht nur als widerstandsfähigstes Gebäude an der US-Westküste, sondern kann sich ab dieser Woche auch mit dem „Best Tall Building Award“, dem renommiertesten Hochhauspreis der Welt, schmücken. Das Gebäude bekommt die Auszeichnung in der Höhenkategorie 200 bis 299 Meter verliehen. Die Prämierung findet anlässlich der „Council for Tall Buildings and Urban Habitat’s Tall + Urban Innovation Conference“ vom 8. bis 10. April 2019 im chinesischen Shenzhen statt.

Der „Best Tall Building Award“ richtet das Scheinwerferlicht auf Bauprojekte, die sowohl der Architektur von Wolkenkratzern wie auch der Gestaltung urbaner Räume mit Hinblick auf maximale Nachhaltigkeit entscheidende Impulse verleihen. Auch die Lebensqualität der Bewohner spielt eine entscheidende Rolle. 181 Fremont erhält die Auszeichnung für seinen wegweisenden Ansatz bei Sicherheit und Nachhaltigkeit.

Die Aufzüge mit der sogenannten Occupant-Evacuation-Operation-Ausstattung (OEO) wurden von thyssenkrupp Elevator entwickelt und installiert – dem weltweit führenden Anbieter von Lösungen für urbane Mobilität. Das Unternehmen hat bereits mehrere spektakuläre Hochhäuser mit Mobilitätslösungen ausgestattet, darunter das One World Trade Center in New York City, in dem die schnellsten Aufzüge der USA fahren.

OEO-fähige Aufzüge sind im Gegensatz zu herkömmlichen Aufzügen, die im Notfall eben nicht benutzt werden dürfen, so konstruiert, gerade in Ausnahmesituationen der schnellstmöglichen Evakuierung von Hochhausnutzern zu dienen. Allein das Wissen um solche Sicherheitsvorkehrungen beruhigt die Bewohner und kommt vor allem denjenigen zugute, die nicht gut zu Fuß sind. Die speziellen Aufzüge sind mit Schutzvorrichtungen ausgestattet, die das Eindringen von Wasser, Feuer, Hitze und Rauch in die Aufzugsschächte verhindern. Im Falle eines Stromausfalls können die Kabinen mit Notstrom betrieben werden.

„Es ist eine enorme Ehre, an diesem wirklich bemerkenswerten Bauwerk beteiligt zu sein. Hier bekommt Sicherheit eine neue Dimension und wird zum Vorbild für die gesamte Branche. thyssenkrupp bietet zukunftsfähige und -weisende Transportsysteme, die nicht nur Komfort und Effizienz, sondern auch ein besonderes Maß an Sicherheit bieten“, erklärt Peter Walker, CEO von thyssenkrupp Elevator.

Das Bauwerk wurde von der Jay Paul Company konstruiert und ist das höchste Gebäude mit Mischnutzung westlich des Mississippi. Der beeindruckende Wolkenkratzer verfügt über mehr als 83.000 Quadratmeter Bürofläche, 74 Luxuswohnungen in den oberen 15 Stockwerken, Einzelhandelsflächen im fünften Stock und einen 5,4 Hektar großen Park auf dem Dach. Facebook gehört neben vielen anderen zu den hochkarätigen Mietern, die 181 Fremont ihr zu Hause nennen werden.

Insgesamt 14 der 17 Aufzüge im 181 Fremont sind OEO-fähig. Das bedeutet: Auch im Krisenfall können sie zum Verlassen des Gebäudes genutzt werden, sodass Bewohner mit eingeschränkter Mobilität nicht durchs Treppenhaus getragen werden müssen.

Entwickler und Architekt von 181 Fremont, Jay Paul und Heller Manus, sind bei der Bekanntgabe der Auszeichnung vor Ort. Die Gewinner wurden von einer kleinen, aber dafür umso fachkundigeren Jury ausgewählt. 181 Fremont gehört zu den wenigen handverlesenen Bauwerken in den USA, die die Auszeichnung jemals erhalten haben.

„Wir sind schon recht stolz auf die Ingenieurleistung hinter 181 Fremont. Gerade an einer der seismisch aktivsten Stellen der Welt kommt es natürlich besonders auf Sicherheit für die Bewohner an – und dies ist nun einer der sichersten Plätze in San Francisco“, kommentiert Matt Lituchy, Chief Investment Officer bei Jay Paul Company.

Im vergangenen Jahr hatte MULTI, der weltweit erste seillose Aufzug für Wolkenkratzer von thyssenkrupp, den Innovation Award auf der Tall + Urban Innovation Conference gewonnen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.