Über 5 Mio. Euro für Thüringer Hochschulprojekte

Kultusminister Müller: "Auf Stärken setzen und Profil schärfen"

(PresseBox) ( Erfurt, )
Den Thüringer Hochschulen stehen im Jahr 2009 5,4 Mio. Euro aus dem LUBOM-Innovationsfonds für innovative, profilbildende sowie andere Maßnahmen und Projekte zur Verfügung. Das teilte Thüringens Kultusminister Bernward Müller (CDU) heute in Erfurt mit. Gefördert werden die Bereiche Forschung und Forschungstransfer, Gleichstellung sowie Wettbewerbsfähigkeit und Profilbildung.

Kultusminister Müller begrüßt die Förderung: "Thüringen ist ein anerkannter Wissenschafts- und Forschungsstandort. Diese Spitzenposition wird mit der Zukunftsinitiative 'Exzellentes Thüringen' weiter ausgebaut. Der Freistaat wird jedoch nur im weltweiten Wettbewerb bestehen, wenn konsequent auf Stärken gesetzt und das Profil geschärft wird. Die mehr als 5 Mio. Euro aus dem LUBOM-Innovationsfonds leisten dabei einen wichtigen Beitrag."

Die Verteilung der für die Förderlinie 1 Forschungs- und Forschungstransfer vorgesehenen Mittel in Höhe von 2,0 Mio. Euro erfolgt pauschaliert auf die neun Hochschulen entsprechend den vorgesehenen Investitionen in Grundlagenforschung, angewandte Forschung und Forschungstransfer. Die Hochschulen entscheiden eigenständig über die konkrete Verwendung. Gefördert werden u. a. folgende Projekte:

- "ProChance" - Spezielles Programm zur Förderung der Chancengleichheit (Friedrich-Schiller-Universität Jena)
- "International orientiertes studentisches Netzwerk zur Synthese und Analyse von Graphenen für zukünftige Nanotechnologien" (Technische Universität Ilmenau)
- Projekt "DesignTransfer": Ein Projekt zur Steigerung des (Forschungs-)Transfers im Bereich des Design und der gestaltenden Bereiche (Bauhaus Universität Weimar)
- Konzerte Hochbegabtenzentrum - Konzerte mit Preisträgern, um Schülern des Musikgymnasiums Vergleichs- und Lernmöglichkeiten zu geben (Hochschule für Musik Weimar)
- Forschungsprojekt "Untersuchungen der Auswirkungen transienter Frosteinwirkung auf die ungebundenen Schichten von Verkehrswegebefestigungen" (Fachhochschule Erfurt)
- Projekt "COE Plus -Stärkung des Centers of Entrepreneurship in der Fachhochschule Jena"

Mit der Förderlinie 2 Gleichstellung wird die die Kofinanzierung Thüringer Hochschulen am Professorinnenprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gesichert. Dafür stehen den acht Hochschulen, die sich an dem Programm beteiligen, insgesamt 392.000 Euro aus dem Innovationsfond des Landes zur Verfügung.

Die in der Förderlinie 3 Wettbewerbsfähigkeit und Profilbildung zur Verfügung stehenden Mittel in Höhe von 3,0 Mio. Euro werden für Projekte zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und Profilbildung der Hochschulen, insbesondere für Vorhaben zur Umsetzung besonderer hochschulpolitischer und hochschulplanerischer Maßnahmen, eingesetzt. Finanziert werden damit Schwerpunktbereiche wie

- Projekte zur "Förderung des wissenschaftlichen und künstlerischen Nachwuchses an Thüringer Hochschulen"
- Projekte aus dem Bereich "Internationalität"
- Gemeinschaftsprojekte der Hochschulen wie "Gender in der Lehre an Thüringer Hochschulen"
- die Fortsetzung der Förderung des Projektes "Schaffung der Voraussetzungen für die Einführung der kaufmännischen Buchführung an den Hochschulen"
"eCampus Thüringen - Profilierung der Informatik an den Thüringer Hochschulen
- das Projekt "Gesamtvorhaben zur Stärkung von Profilbildung und Wettbewerbsfähigkeit in Forschung und Lehre" der Uni Erfurt
- das Projekt "Institut für regenerative Energietechnik" der FH Nordhausen

Der LUBOM-Innovationsfonds ist Bestandteil des in Thüringen bereits seit dem Jahr 2003 eingeführten und im Zusammenhang mit der neuen Rahmenvereinbarung II ab dem Jahr 2008 modifizierten Mittelverteilungsmodells LUBOM Thüringen 2008 (Leistungs- und belastungsorientierte Mittelverteilung) zwischen dem Thüringer Kultusministerium und den Hochschulen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.