PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 242900 (Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport)
  • Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
  • Werner-Seelenbinder-Straße 7
  • 99096 Erfurt
  • http://www.thueringen.de/th2/tmbwk/
  • Ansprechpartner
  • Detlef Baer
  • +49 (361) 379-4606

Müller eröffnet Wanderausstellung "Alles ist Zahl"

(PresseBox) (Erfurt, ) Am kommenden Montag wird Thüringens Kultusminister Bernward Müller (CDU) die Wanderausstellung "Alles ist Zahl" mit Werken des Schweizer Künstler Eugen Jost eröffnen. Anlass dieser Ausstellung war das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ausgerufene Jahr der Mathematik 2008.

Die Ausstellung zeigt Motive, die verschiedene mathematische Themen darstellen und erklären. Jost hat dazu Kunst und Mathematik auf rätselhafte, nachdenkliche und auch lustige Weise miteinander verbunden. Bilder wie "Hardys Taxi", "Pisa, Cambridge, Bern" oder "Mittelmeergeometrie" werden ausführlich kommentiert und eignen sich so auch für den Einsatz im Unterricht. Die Ausstellung macht vom 12. bis 13. März 2009 an der Universität Erfurt und am 19. März 2009 in der Dresdner Bank der Landeshauptstadt Station. Weitere Informationen sind im Internet unter www.mathematik-und-kunst.de zu finden.

Zeit: Montag, 2. März 2009, 11.00 Uhr

Ort: Jena-Göschwitz, Staatliches Berufsbildendes Schulzentrum, Rudolstädter Straße 95

Der Minister sagte im Vorfeld: "Mathematik fördert das Denk- und Abstraktionsvermögen sowie Ausdauer und Kreativität. Wer verstehen will, was die Welt im Innersten zusammenhält, braucht Mathematik. Ihre Schlüsselposition im technischen Zeitalter ist unbestritten, ihre Bedeutung für die Zukunft unseres Landes kann nicht genug schätzt werden. Dass die Faszination für Mathematik gerade im Freistaat hoch ist, zeigt die rege und erfolgreiche Teilnahme an Wettbewerben wie der Mathematikolympiade, dem Bundeswettbewerb Mathematik, dem Adam-Ries-Wettbewerb oder dem Känguru-Wettstreit.

Für eines der spannendsten Fächer wirbt auch die Ausstellung 'Alles ist Zahl'. Mit ästhetischen Mitteln eröffnet sie Zusammenhänge zwischen Alltagswelt und Zahlenuniversum. So werden Schülerinnen und Schüler motiviert, sich noch intensiver mit Mathematik und den Naturwissenschaften zu beschäftigen."