Kultusminister Müller verleiht Thüringer Forschungspreis 2008

(PresseBox) ( Erfurt, )
Die Preisträger des Thüringer Forschungspreises 2008 stehen fest. Am 12. Februar 2009 wird Thüringens Kultusminister Bernward Müller (CDU) den Preis in Weimar an drei Wissenschaftler und eine Forschergruppe verleihen.

Mit diesem Preis zeichnet der Freistaat seit 1995 in Thüringen tätige Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für herausragende Forschungs- und Entwicklungsleistungen aus. Der Preis wird in den Kategorien "Grundlagenforschung" und "Angewandte Forschung" sowie für wissenschaftliche Leistungen mit besonderer wirtschaftlicher Relevanz als "Transferpreis" vergeben. Er kann an Einzelpersonen oder Forschergruppen an Hochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen oder an Verbünde einzelner Einrichtungen des Freistaates verliehen werden. Dotiert ist die Auszeichnung mit insgesamt 50.000 Euro. In den Kategorien "Grundlagenforschung" und "Angewandte Forschung" werden jeweils 17.500 Euro vergeben, im Bereich "Transfer" 15.000 Euro.

Im Bereich "Grundlagenforschung" wird Prof. Dr. Jörg Schumacher, Technische Universität Ilmenau, Fachgebiet Theoretische Strömungsmechanik, für seine Arbeit "Numerische Simulation turbulenter Konvektionsströmungen" ausgezeichnet. Schumacher hat erstmals beschrieben, wie in turbulenten Konvektionsströmungen kleine Teilchen mitgetragen und vermischt werden sowie welche Wirbel besonders stark zum Wärmetransport beitragen. Seine Untersuchungen eröffnen einen neuen Blickwinkel auf solche Strömungen und stellen ein wichtiges Bindeglied zwischen Laborexperimenten und Anwendungen in der Klimatechnik oder Atmosphärenphysik dar.

Im Bereich "Angewandte Forschung" wird Prof. Dr. Konrad Reinhart, Universitätsklinikum der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie, für "Neue Wege in der Sepsisforschung" geehrt. Sepsis ist die am häufigsten zum Tode führende Infektionskrankheit im Krankenhaus. Reinhart hat mit der Entwicklung von Markern zur Frühdiagnostik von Sepsis, der Weiterentwicklung von Überwachungsmethoden und vor allem der Überprüfung von Therapieverfahren (so z. B. zum Flüssigkeitsersatz und der Therapie hoher Blutzuckerwerte während der Sepsis) wesentliche Beiträge zur Überwindung der hohen Sterblichkeit bei dieser Erkrankung geleistet. Mit der Überführung von Ergebnissen aus der Grundlagenforschung in die klinische Anwendung hat er wesentlich zur Verbesserung der Patientenversorgung beigetragen.

Im Bereich "Transfer" wird Dr. rer. nat. habil. Andreas Neudeck, Textilforschungsinstitut Thüringen-Vogtland e. V. Greiz, für die "Entwicklung einer Technologie zur galvanischen und elektrochemischen Modifizierung von vorstrukturierten partiell leitfähigen textilen Flächen zur Integration von Mikrosystemtechnik in Textilien" ausgezeichnet. Die Arbeiten zeigen, dass die Herstellung elektrisch hochleitfähiger, funktionalisierter und interaktiv reagierender Garne und daraus gewebter textiler Strukturen möglich ist. Erzeugt man textile Flächen aus vormetallisierten und vorhandenen Garnen, entstehen mit Hilfe von textilen Verarbeitungstechniken flexible partiell leitfähige Mikrostrukturen. Wegen ihrer textilen Eigenschaften sind diese Strukturen für die Elektrotechnik, Mikroelektronik, Sensorik außerordentlich interessant (z. B. textile Sensoren, Solarzellen, leuchtende Textilien).

Den Forschungspreis im Bereich "Transfer" erhält auch die Forschergruppe Dr.-Ing. Ralf Bauer, Dr. rer. nat. Axel Kolbe, Dr. rer. nat. Markus Krieg, Dr. rer. nat. Frank Meister, Dipl.-Ing. Jürgen Melle und Dipl.-Ing. Michael Mooz vom Thüringischen Institut für Textil- und Kunststoff-Forschung e. V. Rudolstadt. Dem Forscherteam unter Leitung von Bauer gelang es, eine weltweit neue, universell einsetzbare Methode zur Direkteinarbeitung unverträglicher flüssiger oder schmelzbarer Substanzen in eine Cellulosefaser zu entwickeln und in die industrielle Praxis zu überführen. Damit steht der Thüringer Industrie ein wertvoller Faserrohstoff zur Verfügung, aus dem sich Temperatur regulierende Bekleidung und Textilien fertigen lassen.

Hinweis: Der Thüringer Forschungspreis 2008 wird am 12. Februar 2008 um 13.30 Uhr im Audimax der Bauhaus-Universität Weimar, Steubenstraße 6, verliehen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.