PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 236721 (Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport)
  • Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
  • Werner-Seelenbinder-Straße 7
  • 99096 Erfurt
  • http://www.thueringen.de/th2/tmbwk/
  • Ansprechpartner
  • Detlef Baer
  • +49 (361) 379-4606

Kultusminister Müller eröffnet Ausstellung "Darstellendes Spiel in Thüringen"

(PresseBox) (Erfurt, ) Am kommenden Montag wird Thüringens Kultusminister Bernward Müller (CDU) die Ausstellung "Darstellendes Spiel in Thüringen" eröffnen, die in der Rotunde des Erfurter Regierungsviertels gezeigt wird. Thüringen setzt das Theaterspiel in einem eigenen Unterrichtsfach "Darstellen und Gestalten" mit einem konsequent fächerübergreifenden theaterpädagogischen Ansatz um. Der integrative Ansatz dieses Faches ist bundesweit einmalig.

Minister Müller sagte im Vorfeld: Im Thüringer Schulgesetz haben wir die 'Wertaneignung und Persönlichkeitsentwicklung' als Ziel des Unterrichts festgeschrieben. Neben ganz klaren Lerninhalten neben Biologie, Physik, Mathematik und Deutsch erleben und erlernen Schülerinnen und Schüler in der Schule immer auch soziale Kompetenz - egal ob explizit oder implizit. Fundierte Wissensvermittlung und die Auseinandersetzung mit Alltags- und Sozialkompetenzen durchdringen sich in der Schule gegenseitig: 'Bildung' heißt nicht nur Lernstoff pauken. Das integrative Fach 'Darstellen und Gestalten' hat die Aufgabe, Selbst- und Sozialkompetenzvermittlung bewusst in einem Fach zusammenzuführen. Die fächerübergreifende Ausrichtung des Fachs mit seinen aus Theaterwissenschaft und Theaterpädagogik entlehnten Inhalten ist Thüringens besonderer Ansatz."

Zeit: Montag, 9. Februar 2009, 10.00 Uhr

Ort: Erfurt, Rotunde des Regierungsviertels, Werner-Seelenbinder-Str. 5-8

Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit der Landesarbeitsgemeinschaft "Spiel und Theater in Thüringen" aus Anlass der Arbeitstagung des Bundesverbandes zum Darstellenden Spiel 2008 in Mühlhausen. Auf 14 Schautafeln wird in der Ausstellung gezeigt, wie das Darstellende Spiel im Sinne der eigenverantwortlichen Entwicklung der Schule hin zu mehr Qualität nutzbar gemacht werden kann, nicht nur im Sinne der Entwicklung eines Unterrichtsfaches sondern einer Kultur guter Schule. Jugendliche der Theaterwerkstatt 3K werden in zwei Spielszenen u.a. zeigen, wie soziale Rollenspiele als Mittel der Gewaltprävention und Konfliktbewältigung wirksam eingesetzt werden können.

"Theaterspielen dient der Entwicklung der Persönlichkeit, fördert emotionale und körperliche Ausdrucksfähigkeit und schult so wichtige Kompetenzen wie Kreativität, Teamfähigkeit und Leistungsbereitschaft", so der Minister weiter. "Die Ausstellung zeigt, wie groß das Engagement von Schülern und von Lehrkräften in den Schulen ist, und wie breit gefächert die Palette des Theaterspiels in der Schule ausfallen kann. Die Darstellungsformen umfassten Improvisationstheater ebenso wie Bearbeitungen von literarischen Stoffen oder Neuinszenierungen bis hin zu kompletten Eigenproduktionen."