PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 184356 (Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport)
  • Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
  • Werner-Seelenbinder-Straße 7
  • 99096 Erfurt
  • http://www.thueringen.de/th2/tmbwk/
  • Ansprechpartner
  • Detlef Baer
  • +49 (361) 379-4606

Eberhardt beim 1. Internationalen Kinder- und Jugendtheaterfest

(PresseBox) (Erfurt, ) Am morgigen Donnerstag wird Thüringens Kultusstaatssekretär Kjell Eberhardt (CDU) bei der Eröffnung des 1. Internationalen Kinder- und Jugendtheaterfests in Rudolstadt ein Grußwort sprechen. Veranstaltet wird das Festival vom Bund Deutscher Amateurtheater und dem ThüringerAmateurTheaterverband. Schirmherr ist Thüringens Ministerpräsident Dieter Althaus.

Unter dem Motto "Fantastic - Fantastisch" präsentieren acht Theatergruppen aus Armenien, Russland, Kroatien, der Tschechischen Republik, Polen und Deutschland ihre Stücke. Thüringen wird dabei von der "Schotte" (Erfurt) sowie dem "theater-spiel-laden" und dem "TheaterJugendClub" (beide aus Rudolstadt) vertreten. Vom 19. bis 22 Juni will das Theaterfest Einblicke in die Breite und Vielfalt des internationalen Amateurtheaters mit Kindern und Jugendlichen geben. Dazu wird unter anderem neben Workshops nach jeder Aufführung "Das verrückte Forum" angeboten. Dabei können Publikum und Darsteller in lockerer Atmosphäre miteinander ins Gespräch kommen. Weitere Informationen sind im Internet unter www.theater-spiel-laden.de zu finden.

Zeit: Donnerstag, 19. Juni 2008, 19.00 Uhr
Ort: Rudolstadt, Thüringer Landestheater

Kultusstaatssekretär Eberhardt sagte im Vorfeld: "Theaterspielen fördert die Persönlichkeitsentwicklung sowie die Kreativität von Kindern und Jugendlichen. Ganz im Sinne des Festivalmottos gehen auch die Gruppen des 1. Internationalen Kinder- und Jugendtheaterfests in Rudolstadt auf 'fantastische' Reisen. Dabei können Schauspieler und Zuschauer internationale Theaterluft schnuppern und gemeinsam Grenzen überwinden. Die verbindende Wirkung von Kultur wird sicher auch bei den vielen Gesprächen und Workshops am Rande der Aufführungen spürbar sein. Dazu lade ich alle Theaterinteressierten herzlich ein."