Bauer-Wabnegg bei Wiedereröffnung des Theaters Hildburghausen

(PresseBox) ( Erfurt, )
Am heutigen Freitag wird Thüringens Kulturstaatssekretär Prof. Dr. Walter Bauer-Wabnegg (CDU) bei der Wiedereröffnung des Stadttheaters Hildburghausen ein Grußwort sprechen.

Das 1721 errichtete Gebäude wurde 1750 zum Hoftheater des damaligen Herzogtums Sachsen-Hildburghausen umgebaut. Weitere Umbauten folgten 1890/91. Die letzte Sanierung des Hauses fand zwischen 1976 und 1978 statt. Seit nunmehr rund zehn Jahren bildet das Theater den Schwerpunkt der städtebaulichen und kulturellen Gestaltung Hildburghausens. Der Freistaat hat das Bauvorhaben mit Städtebaufördermitteln unter Einbeziehung des EFRE-Strukturfonds unterstützt. Weitere Informationen sind im Internet unter www.theaterverein-hildburghausen.de zu finden. Zeit: Freitag, 10. Oktober 2008, 18.00 Uhr, Ort: Hildburghausen, Stadttheater

Kulturstaatssekretär Bauer-Wabnegg sagte im Vorfeld: "Die Stadt Hildburghausen hat sich ihres kulturellen Erbes aktiv angenommen und den historischen Theaterraum mit seiner Rangarchitektur wieder sicht- und erlebbar gemacht. Zwar steht ein dritter Bauabschnitt noch aus, doch was wir schon heute besichtigen und erleben dürfen, kann mit Fug und Recht als Wiedergeburt des Theaters Hildburghausen bezeichnet werden. Auf dieser Bühne wird künftig wieder ein breites Spektrum von Theater- und Konzertveranstaltungen zu erleben sein. Daneben erlaubt der Neubau eine Nutzungsvielfalt, die dem Kulturleben und der touristischen Anziehungskraft Hildburghausens zugute kommen wird."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.