FusionIO-ioDrives = Bessere Speicher-Performance!

Speicher-Lösung für höchste Ansprüche jetzt mit FusionIO-ioDrives bei Thomas Krenn

Fusion_IO_Drive.jpg
(PresseBox) ( Freyung, )
Über einen eigenen Treiber werden Lese- und Schreibzugriffe direkt auf die Karte adressiert (ioMemory VSL, Virtual Storage Layer). Dies ermöglicht eine sehr hohe I/O Performance, die mit herkömmlichen RAID-Systemen kaum erreicht wird. Ein direktes Booten vom ioDrive ist aufgrund des speziell notwendigen Treibers nicht möglich. Im Vergleich zu normalen SSDs sind ioDrives (www.thomas-krenn.com/westmere) deutlich teurer, bieten aber eine höhere Performance. Sie eignen sich daher speziell für I/O-intensive Anwendungen, die eine hohe Anzahl an möglichen I/O Operationen pro Sekunde (IOPS) erfordern.

Vorteile des FusionIO ioDrives:

- Dient als Flash-Speicher, integriert in Servern als PCI-E Zusatzkarte
- ioDrive ist keine SSD! übertrifft in der Performance dutzende SSDs in einem Single-Server
- Beschleunigt Applikationen, verbessert Reaktionszeiten, und erhöht die Effizienz
- Reduziert Storage-Latenzzeiten und eliminiert I/O Flaschenhälse
- Vergleichbar mit der Performance von tausenden normalen Festplatten in einem Single-Server
- Solid-State-Flash derzeit von 160GB (SLC), bis hin zu 640GB (MLC) erhältlich
- Einfache Handhabung, hohe Zuverlässigkeit

Näheres zum Performance-Vergleich von Festplatten mit SSDs und FusionIO-ioDrive (www.thomas-krenn.com/...)

Die FusionIO Karte ist ab sofort in allen unseren Dual-CPU (Westmere) Systemen ab 2HE erhältlich (www.thomas-krenn.com/westmere)
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.