Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD neues Mitglied bei TeleTrusT "Bei digitalen Daten gilt: Die Kopie ist das Original."

(PresseBox) ( Erfurt, )
TeleTrusT Deutschland begrüßte als neues Mitglied das Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD aus Darmstadt. Das Fraunhofer IGD bereichert den Verein mit Erfahrung und Know-how im Gebiet der Informations- und Kommunikationssicherheit, speziell aus dem Bereich biometrischer Erkennungsleistung und des Schutzes digitaler Wirtschaftsgüter.

"Das Fraunhofer IGD hat früh auf den Punkt gebracht, dass die wichtigste Eigenschaft digitaler Daten im Vergleich zu ihrer analogen Version lautet: Die Kopie ist das Original", erklärt Professor Reimer, Geschäftsführer von TeleTrusT. Daher freue der Verein sich besonders über den großen Kompetenzzuwachs, den das neue Mitglied in die Arbeitsgruppen hineinbringe.

"Der Beitritt zu TeleTrusT ist naheliegend", sagt Alexander Nouak, Leiter der Abteilung Sicherheitstechnologie für Graphik- und Kommunikationssysteme des Fraunhofer IGD. "Wir beschäftigen uns schließlich seit 1994 mit Themen der
Informations- und Kommunikationssicherheit." Im Zusammenhang mit der Evaluierung biometrischer Erkennungsleistung zum Beispiel wurde unter anderem eine Reihe von Projekten im Auftrag des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) durchgeführt.

Die Abteilung Sicherheitstechnologie des Fraunhofer-Instituts für Graphische Datenverarbeitung IGD entwickelte digitale Wasserzeichen und digitale Erkennungstechnologien für Medientypen wie Bilder, Audio- und Videodaten sowie Musiknoten und dreidimensionale Modelle. Weitere Themen sind die Sicherheit im mobilen Umfeld (Agententechnologie, Ad-hoc-Netzwerke) und die
Netzwerk- und Informationssicherheit.

Digitale Sicherheitstechnologien stellen eine starke Verknüpfung zwischen den digitalen Daten und Informationen über diese Daten her. Diese Information kann in vielfältiger Weise genutzt werden, so etwa um die Urheberschaft zu klären, Verteilungspunkte und Verteilungswege zu verfolgen oder die unrechtmäßige Verwendung digitaler Inhalte nachzuweisen. Digitale Wasserzeichen, spezielle Muster für die automatisierte Kopieerkennung („Copy Detection Pattern“) und digitale Fingerabdrücke sind Bausteine für Lösungen zum Schutz digitaler Wirtschaftsgüter. Darüber hinaus sind diese Technologien durch ihre Robustheit gegen Konvertierung in analoge Form (z.B. Papierausdrucke) auch geeignet, physikalische Objekte in Sicherheitslösungen einzubeziehen.

Profil Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD

Die zentralen Aufgaben des Fraunhofer-Instituts für Graphische Datenverarbeitung IGD sind die Entwicklung von Prototypen – sowohl Hardware als auch Software – sowie die Erstellung von Konzepten, Modellen und Lösungen für die Umsetzung von Systemen für die graphische Datenverarbeitung und ihre Anpassung an spezifische Anwendungsfälle.

Wichtige neue Aspekte und Trends in Forschung und Entwicklung im Bereich der graphischen Datenverarbeitung sind beispielsweise Virtual und Augmented Reality, Mobile Computing und Sicherheitstechnologien für die sichere Übertragung und Kommunikation von graphischen Daten (beispielsweise digitale Wasserzeichen). Das Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD führt für seine Kunden pro Jahr rund 300 Studien, Forschungsprojekte und Produktprototyp-Entwicklungen durch.

www.igd.fraunhofer.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.