ISA und Telenor Connexion präsentieren intelligente Eisvitrinen auf der Sigep Expo in Rimini, Italien.

ISA Eisvitrinen
(PresseBox) ( Stockholm, )
Die Sigep, die dieses Jahr zum 40. Mal stattfindet, ist eine weltweit renommierte Ausstellung für handwerkliches Eis, Gebäck, Süßigkeiten und Backwaren. Hier treffen modernste Technik und Technologie auf tief verwurzelte kulinarische Traditionen.

Auf der diesjährigen Sigep präsentiert ISA eine neue Serie professioneller, vernetzter Eiskühlvitrinen. Durch die Vernetzung werden die „Smart Cabinets“ von ISA Teil des IoT und bringen die Gastronomie in die Welt der Digitalisierung und Automatisierung.

Intelligente Vitrinen helfen dem Handel, das perfekte Produkt zu liefern.

Wenn es um die Kochkunst geht, sind die Italiener bekannt für geschickte Vorbereitung und Liebe zum Detail. Dies gilt insbesondere für das berühmte „Gelato“, einer Eiszubereitung, die Mittelalter von italienischen Köchen erfunden wurde.

Die vernetzten Vitrinenschränke von ISA ermöglichen es den Eigentümern, Warnmeldungen bei Temperaturschwankungen einzustellen und eine vorausschauende Wartung sowie eine bedarfsgerechte On-Demand-Wartung zu planen. Diese Funktionalität stellt sicher, dass die ISA-Schränke stets optimal funktionieren, und reduziert gleichzeitig die Kosten für Routinekontrollen.

Neben der einfachen Leistungsverfolgung sind diese intelligenten ISA-Vitrinen mit Computervision und KI-Funktionen ausgestattet, um Einzelhändlern dabei zu helfen, ihr Eis immer perfekt zu präsentieren. Zwei im Schrank eingebaute Kameras überwachen den Inhalt. Das Echtzeit-Videobild wird mit vordefinierten Anzeigeparametern in Bezug auf visuelle Attraktivität und HCAAP-Sicherheitsstandards verglichen.

Wenn das ausgestellte Eis nicht dem Standard entspricht, wird eine Warnung an das Bedienfeld gesendet, damit Änderungen vorgenommen werden können. Die Händler können dann auf der Grundlage der KI-Überwachung ihre Umsatzzahlen in Echtzeit verfolgen.

Telenor Connexion bietet ein komplettes IoT-Angebot für Industrieunternehmen.

Auf der Ausstellung werden auch Vertreter von Telenor Connexion anwesend sein, die auf dem ISA-Stand Einblicke geben, wie Hersteller IoT-Lösungen schnell und profitabel einführen können. Telenor Connexion hat seinen Hauptsitz in der schwedischen Hauptstadt Stockholm und ist innerhalb der Telenor Group, einem der weltweit größten Mobilfunknetzbetreiber, das Spezialunternehmen für das Internet der Dinge.

Dank der globalen Konnektivität von Telenor Connexion können die ISA-Schränke mit mobilen (zellulären) Netzwerken in jedem Markt der Welt verbunden werden. Eine maßgeschneiderte Backend-Lösung, die auf der „Telenor Connexion Managed IoT Cloud“ basiert, ermöglicht es den Kunden von ISA, den Status Ihrer Vitrinen von jedem Standort aus zu verfolgen und zu überwachen. Das Dashboard für die Datenvisualisierung ist übersichtlich und einfach anzupassen, einschließlich der Festlegung von Schwellenwerten und automatisierten Triggern.

Telenor Connexion arbeitet mit einer großen Vielfalt an Partnern zusammen, darunter Hardwarelieferanten und IT-Integratoren, um seinen Kunden einen durchgängigen Support für IoT-Lösungen zu bieten. Dieser Komplettservice reduziert die Komplexität für die Kunden, beschleunigt die Zeit vom Konzept bis zum Rollout und ermöglicht den Aufbau einer skalierbaren vernetzten Lösung.

In der Vergangenheit konnte die Entwicklung einer IoT-Lösung erhebliche Zeit, Geld und technisches Know-how erfordern. Das IoT war daher nur für große Unternehmen mit ausreichend Kapital zugänglich. Dies ist bedeutend einfacher geworden, denn heutzutage machen eine Reihe von Faktoren Plug-and-Play-IoT-Lösungen einem breiteren Spektrum von Unternehmen zugänglich.

Mit dem Managed Cloud Service von Telenor Connexion können Hersteller die aufwändige Erstellung ihrer eigenen Lösung von Grund auf überspringen. Basierend auf den Bausteinen von Amazon Web Services hat sich die Managed IoT Cloud bereits im Einsatz bewährt und ist perfekt auf die Anforderungen eines Herstellers zugeschnitten.

Eine globale Lösung zur Deckung der globalen Nachfrage

Inzwischen hat diese besondere italienische Eiscreme die ganze Welt erobert. Überall erfreuen sich Gelaterien immer größerer Beliebtheit. ISA bedient diesen globalen Markt mit seinen traditionellen italienischen Eisschränken, unterstützt durch eine IoT-Konnektivität, die überall auf der Welt ohne langwierige Einrichtungsmaßnahmen funktioniert.

„Die Global Connectivity-Lösung von Telenor Connexion unterstützt ISA bei unseren Bemühungen, die weltweite Nachfrage nach Eisvitrinen zu decken. Mit unseren intelligenten Vitrinen können wir unseren Kunden dabei helfen, das perfekte Produkt zu liefern, das den italienischen Standards entspricht, die der Verbraucher verlangt, egal ob sich die Gelateria in New York, Shanghai oder Rom befindet“, sagt Stefano Menghini, R&D bei ISA.

„Die vernetzten Eisschränke von ISA veranschaulichen, wie Hersteller Konnektivität nutzen können, um ihren Kunden ein moderneres, automatisiertes Produkt anzubieten, während sie gleichzeitig die Umsätze im Aftermarket steigern und in Forschung und Entwicklung neuer Produkte investieren können“, so Dean Woods, Chief Sales Officer bei Telenor Connexion.

ISA wird die neuen Schränke an Stand A3 120-160 auf der Sigep-Messe präsentieren. Für mehr Informationen oder um einen Gesprächstermin zu vereinbaren, schreiben Sie bitte eine Nachricht an sales@telenorconnexion.com

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.