PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 757636 (Mediengruppe Telematik-Markt.de | MKK)
  • Mediengruppe Telematik-Markt.de | MKK
  • Hamburger Str. 17
  • 22926 Ahrensburg bei Hamburg
  • http://www.telematik-markt.de
  • Ansprechpartner
  • +49 (4102) 20545-40

Definetz e.V. ist Preisträger des Telematik Awards 2015 – Rettungssystem mithilfe eines Multikopters wurde als Beste Innovation ausgezeichnet

Beste Innovation.

(PresseBox) (Ahrensburg bei Hamburg, ) Definetz e.V. ist mit mehreren europäischen Partnern an der
Planung eines Rettungssystems mithilfe eines Multikopters beschäftigt:

Der Multikopter soll einen Defibrillator in kürzester Zeit an den Ort des kardiologischen Notfalls transportieren und dem Ersthelfer vor Ort zur Verfügung stehen, bis die Rettungskräfte eintreffen.

Der Defibrillator wird bei lebensbedrohlichen Herzrhythmus-störungen eingesetzt. Mit dem Notruf in der Leitstelle wird dort gleichzeitig der Multikopter aktiviert, der alle nötigen Zieldaten lädt und sich auf den Weg macht, um den Defibrillator am Einsatzort abzuwerfen. Der Multikopter ist außerdem mit einer Kamera ausgestattet, die dem Operator in der Leitstelle einen exakten Blick auf den Zielort ermöglicht. Neben dem Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin, dem Institut für Flugsystemtechnik und dem Institut für Flughafenwesen und Luftverkehr des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) arbeiten die Firmen HEIGHT TECH GmbH & Co. KG (Hersteller des Kopters), SCHILLER AG (Hersteller des Defibrillators) und Delta Computer Management oHG (Software) sowie das Karolinska Institut (Center for Resuscitation) in Stockholm an dem Vorhaben, gemeinsam mit dem Initiator des Konzepts, dem Verein Definetz e.V. Ebenso bekundete der Rettungsdienst der Solothurner Spitäler AG in der Schweiz Interesse an einer Zusammenarbeit.

Für den Endanwender ist der Einsatz des Defibrillators selbsterklärend. Das per Drohne angelieferte Gerät gibt deutliche Sprachanweisungen für Laien.


Verleihung des Telematik Awards 2015 sehen Sie hier.

26 Unternehmen befanden sich aus insgesamt 108 gültigen Einreichungen zum Telematik Award 2015 im exklusiven Kreis der Nominierten. Die Siegel, welche diesen Erfolg ausweisen tauchten kurz nach Veröffentlichung auf den entsprechenden Unternehmensseiten auf und spiegelten diesen Erfolg wider. Am 07.09.2015 entschied sich nun, welche der ausgewählten Unternehmen ihre Teilnahme am diesjährigen Award auch mit einem der begehrten Pokale krönen durften. In neun Kategorien und der Sonderkategorie für die „Beste Innovation“ wurden die Pokale verteilt.

Anerkennende Worte zur Eröffnung durch den Schirmherrn

Eröffnet wurde die diesjährige Verleihung von Herrn Steffen Bilger MdB, dem Schirmherrn des Telematik Awards 2015. In seiner Ansprache bestätigte er den Wert und das hohe Potenzial der Telematik und freute sich anschließend auf das folgende Programm.

Die Tradition des Telematik-Talks


Bevor es zur Verleihung kam stand ein weiterer wichtiger Programmteil bevor. Moderiert von der Chefjurorin der unabhängigen Fachjury des Telematik Awards, Prof. Birgit Wilkes, wurde der traditionelle „Telematik-Talk“ veranstaltet. Diese Diskussionsrunde mit ausgewiesenen Branchenexperten diskutiert als fester Bestandteil eines jeden Telematik Award über aktuelle Themen der Branche – unter starker Mitwirkung der Leserschaft der Fachzeitung Telematik-Markt.de. Im Vorfeld dieser Gesprächsrunde werden nämlich die Fragen der Leser gesammelt und die Interessen ermittelt, welche aktuell in deren Fokus liegen.

Das Interesse der Leserschaft

In diesem Jahr stellte sich ein Thema innerhalb der Human-Telematik als klarer „Favorit“ heraus. Und so wurde es auch zum Thema des Telematik-Talks: Die künstliche Intelligenz. Anders als man üblicherweise in Diskussionsrunden vermuten könnte, bietet der Telematik-Talk auch immer eine praktischen Teil. Und in diesem Jahr bestand dieser in der Vorstellung des Assistenz-Roboters „Annabell Roboto“, welcher zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Dieser kleine Helfer soll in den eigenen vier Wänden unterstützend agieren und Gefahrensituation erkennen.

Von Robotern und Drohnen

Während sich Annabell Roboto um Hilfe auf dem Boden kümmert, zeigte der „Defikopter“, eine Entwicklung des Vereins definetz, wie automatisiert fliegende Drohnen zu wesentlich friedvolleren Zwecken als der militärischen Anwendung eingesetzt werden können. Durch seine Bewegung im Luftraum erreicht der Defikopter Einsatzorte in nahezu jedem Fall wesentlich schneller als Rettungswagen, wirft einen Defibrillator ab und erlaubt somit erste Hilfe in genau der Phase, die oftmals über Leben und Tod des Patienten entscheidet. Ein Projekt, welches im Anschluss des Telematik-Talks auch mit dem Sonderpreis für die Beste Innovation ausgezeichnet wurde.

Welche Telematik-Lösungen neben dem Defikopter in diesem Jahr noch einen der begehrten Telematik Awards erhielten, ist neben vielen weiteren Informationen auf der Eventseite zur diesjährigen Verleihung zu erfahren.

Website Promotion

Mediengruppe Telematik-Markt.de | MKK

MKK/Markt-Kommunikation ist Herausgeberin des führenden und unabhängigen Fachmediums der Mediengruppe http://www.Telematik-Markt.de, die medial print, online und TV Informationen zur Branche veröffentlicht und sendet.

Telematik ist eine Querschnitttechnologie, die die Bereiche Navigation, Ortung, Kommunikation und Informatik miteinander vernetzen. Sie umfasst alle Anwendungen, die auf drahtloser Übertragung von Informationen jeder Art und deren anschließender Weiterverarbeitung beruhen. Die Fachzeitschrift Telematik-Markt.de verfolgt das Ziel, für diese Technologie und Forschung einen allumfassenden "Markt- und Informationsplatz" zwischen Herstellern und Anwendern zu schaffen, um die noch recht junge und innovative Telematik-Branche näher in das Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken.

Telematik-Markt.de stützt sich dabei auf kompetente Fachjournalisten Wissenschaftler, Institutionen, Universitäten, Verbände und Vereinigungen, mit denen sie permanent kommuniziert. Telematik-Markt.de bündelt so die Interessen und Ideen aus Forschung & Entwicklung, Wirtschaft, Interessensgemeinschaften sowie von Anbietern, Herstellern und Anwendern und vereint alle beteiligten Stellen auf dieser "öffentlichen Kommunikationsplattform".