Datenportfolio der SIGNICON beinhaltet eine umfassende Kraftstoffpreisdatenbank

Preisinformationen umfassen zusätzlich alle Sondersorten sowie Standorte von freien Tankstellen, die nicht an die MTS-K angeschlossen sind. Für diese Lösung erhielt die SIGNICON am 07.09.2015 den Telematik Award 2015.

Der Branchewn-Sender Telematik.TV dokumentierte die feierliche Verleihung am 7. September 2015. (PresseBox) ( Ahrensburg bei Hamburg, )
Die Jury urteilte: Signicon Refuel liefert stündlich Prognosen zur Spritpreisentwicklung für jede Tankstelle in Deutschland. Aus aktuellen und zurückliegenden Daten und Entwicklungen werden Profile gebildet, die sehr genaue Voraussagen für Einsparpotentiale zulassen. Besonders die Verwendung adaptiver Algorithmen sah die Jury als preiswürdig an.

SIGNICON Refuel
Das Datenportfolio der SIGNICON beinhaltet eine umfassende Kraftstoffpreisdatenbank, die weit über die MTS-K (Markttransparenzstelle Kraftstoffpreise) der BASt (Bundesanstalt für Straßenwesen) hinausgeht. Die Preisinformationen umfassen zusätzlich alle Sondersorten sowie Standorte von freien Tankstellen, die nicht an die MTS-K angeschlossen sind.
In Zusammenarbeit mit John Thompson, einem US-amerikanischen Data Scientist, Geschäftsführer der Information Professionals GmbH in Freilassing sowie Lehrbeauftragter an der FH Salzburg, sowie einem Partner im Bereich "machine learning" werden Prognosen auf Stundenbasis zur Spritpreisentwicklung für jede Tankstelle in Deutschland und teilweise auch fürs Ausland entwickelt.

Die Jury urteilte: Signicon Refuel liefert stündlich Prognosen zur Spritpreisentwicklung für jede Tankstelle in Deutschland. Aus aktuellen und zurückliegenden Daten und Entwicklungen werden Profile gebildet, die sehr genaue Voraussagen für Einsparpotentiale zulassen. Besonders die Verwendung adaptiver Algorithmen sah die Jury als preiswürdig an.

Die feierliche Verleihung des Telematik Awards 2015
Das Rahmenprogramm zog großes Interesse auf sich. Den Trailer zur Verleihung des Telematik Awards 2015 sehen Sie hier.

26 Unternehmen befanden sich aus insgesamt 108 gültigen Einreichungen zum Telematik Award 2015 im exklusiven Kreis der Nominierten. Die Siegel, welche diesen Erfolg ausweisen tauchten kurz nach Veröffentlichung auf den entsprechenden Unternehmensseiten auf und spiegelten diesen Erfolg wider. Am 07.09.2015 entschied sich nun, welche der ausgewählten Unternehmen ihre Teilnahme am diesjährigen Award auch mit einem der begehrten Pokale krönen durften. In neun Kategorien und der Sonderkategorie für die „Beste Innovation“ wurden die Pokale verteilt.

Anerkennende Worte zur Eröffnung durch den Schirmherrn

Eröffnet wurde die diesjährige Verleihung von Herrn Steffen Bilger MdB, dem Schirmherrn des Telematik Awards 2015. In seiner Ansprache bestätigte er den Wert und das hohe Potenzial der Telematik und freute sich anschließend auf das folgende Programm.

Die Tradition des Telematik-Talks

Bevor es zur Verleihung kam stand ein weiterer wichtiger Programmteil bevor. Moderiert von der Chefjurorin der unabhängigen Fachjury des Telematik Awards, Prof. Birgit Wilkes, wurde der traditionelle „Telematik-Talk“ veranstaltet. Diese Diskussionsrunde mit ausgewiesenen Branchenexperten diskutiert als fester Bestandteil eines jeden Telematik Award über aktuelle Themen der Branche – unter starker Mitwirkung der Leserschaft der Fachzeitung Telematik-Markt.de. Im Vorfeld dieser Gesprächsrunde werden nämlich die Fragen der Leser gesammelt und die Interessen ermittelt, welche aktuell in deren Fokus liegen.

Das Interesse der Leserschaft

In diesem Jahr stellte sich ein Thema innerhalb der Human-Telematik als klarer „Favorit“ heraus. Und so wurde es auch zum Thema des Telematik-Talks: Die künstliche Intelligenz. Anders als man üblicherweise in Diskussionsrunden vermuten könnte, bietet der Telematik-Talk auch immer eine praktischen Teil. Und in diesem Jahr bestand dieser in der Vorstellung des Assistenz-Roboters „Annabell Roboto“, welcher zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Dieser kleine Helfer soll in den eigenen vier Wänden unterstützend agieren und Gefahrensituation erkennen.

Von Robotern und Drohnen

Während sich Annabell Roboto um Hilfe auf dem Boden kümmert, zeigte der „Defikopter“, eine Entwicklung des Vereins definetz, wie automatisiert fliegende Drohnen zu wesentlich friedvolleren Zwecken als der militärischen Anwendung eingesetzt werden können. Durch seine Bewegung im Luftraum erreicht der Defikopter Einsatzorte in nahezu jedem Fall wesentlich schneller als Rettungswagen, wirft einen Defibrillator ab und erlaubt somit erste Hilfe in genau der Phase, die oftmals über Leben und Tod des Patienten entscheidet. Ein Projekt, welches im Anschluss des Telematik-Talks auch mit dem Sonderpreis für die Beste Innovation ausgezeichnet wurde.

Welche Telematik-Lösungen in diesem Jahr noch einen der begehrten Telematik Awards erhielten, ist neben vielen weiteren Informationen auf der Eventseite zur diesjährigen Verleihung zu erfahren.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.