Strassen-Mautsysteme auf dem Prüfstand

Fachtagung Intelligent Roads informiert über Citymaut und Autobahnmaut

(PresseBox) ( Berlin, )
Die von dem Fachverband TelematicsPro e.V. ausgerichtete Europäische Fachtagung INTELLIGENT ROADS wartet am 2. und 3. April 2009 mit einem vollem Programm mit anerkannten Fachleuten auf. In Berlin steht nicht nur die Politik (Bund und EU) mit ihren Harmonisierungskonzepten in der Diskussion, sondern die einzelnen nationalen LKW - Mautkonzepte stellen sich im Anwendungsvergleich vor.

Von Österreich mit seinem DSRC basierten System bis zu den elektronischen Anwendungen in Italien. Erstmals erhält die Fachszene in kurzer Zeit einen verlässlichen Überblick über die Vor - und Nachteile der LKW Maut.

Die Chancen und Risiken der Citymaut stehen am 2. Tag auf der Agenda des Programms. Gegner der Citymaut wie Michael Sena, und ihre Befürworter wie die Vertreter aus London und Stockholm werden in streitiger Auseinandersetzung die Voraussetzung für einen auch vom Autofahrer akzeptierten Umgang mit der Maut beschreiben. Vor allem gilt es herauszufinden, in welchem Maße Infrastruktur, Telematik und Kfz Techniken aufeinander abgestimmt werden sollen. Dazu zählt auch die Frage, ob Vignetten oder elektronische Abbuchungen der bessere Weg sind.

Unter dem Tagungscluster Technologie stellt u.a. das EU Projekt COOPERS seinen aktuellen Forschungstand vor. Insgesamt werden Sprecher aus 7 Ländern ihre Erfahrungen vorstellen.

Das vollständige Programm kann unter www.telematicspro.de oder via info@telematicspro.de abgerufen werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.