SAP - ein entscheidender Antrieb für den deutschen Projektgeschäftmarkt

Worldwide Market for SAP related Consulting Services
(PresseBox) ( München, )
Trotz der Eintrübung der gesamtwirtschaftlichen Situation und der daraus resultierenden Auswirkungen auf die IT-Ausgaben erwarten die Analysten von Pierre Audoin Consultants (PAC), dass der Projektgeschäftmarkt in den nächsten Jahren weiter wachsen kann. Als ein Motor der Wachstumsmärkte wird dabei das Geschäft rund um SAP-Anwendungen gesehen.

Obwohl die Ende letzten Jahres sehr positiven Konjunkturprognosen nicht erfüllt werden können - aufgrund der Unsicherheiten in den letzten Monaten, die durch die Finanzkrise ausgelöst wurden, wegen der steigenden Energiekosten und dadurch, dass der starke Euro der exportorientierten deutschen Industrie das Leben weiter schwer macht -, erwarten die PAC-Analysten dennoch, dass der Projektgeschäftmarkt in Deutschland weiter wächst (CAGR 08/12 5,2% laut dem Mitte September 2008 entstandenen Szenario (1)). Jedoch führt die aktuelle Konjunkturentwicklung nach Ansicht von PAC zu einer Eindämmung des in 2007 prognostizierten Wachstums. Diese dennoch verhältnismäßig positiven Prognosen des Marktanalyse- und Beratungsunternehmens gründen auf einem grundsätzlichen Wandel, der sich durch den Crash 2001 im Markt vollzogen hat.

Dieser Crash traf die IT-Welt besonders hart, da die Anwenderunternehmen zuvor eine fast blinde, unkoordinierte Investitionsbereitschaft in einer heterogenen IT-Landschaft gezeigt hatten, unterstützt durch aufeinanderfolgende, einmalige Situationen (Euro-Einführung, Jahrtausendwechsel und schließlich die Träume des E-Business-Hypes). Nach dem Markteinbruch wurden die IT-Budgets substanziell gekürzt und folglich das Investitionsverhalten der Unternehmen gedämpft. Seit 2004 wurden zahlreiche Projekte wieder gestartet, allerdings handelt es sich überwiegend um konstruktive, pragmatische und gut abgestimmte Vorhaben. Gleichzeitig entwickelte sich die Vergabepraxis an externe Dienstleister weg von der Zeit- & Aufwand- hin zur Festpreisbasis. Anwender erreichen damit eine Verlagerung des Risikos auf den Anbieter; IT-Anbieter bevorzugen diese Art der Projekte aufgrund der langfristigen Verträge. Dadurch wurde die Marktvolatilität verringert.

Obwohl der Markt momentan von Unsicherheiten beherrscht wird, erwartet Klaus Holzhauser, Managing Consultant bei PAC, dennoch ein Wachstum im Projektgeschäftumfeld. "Insbesondere die Leistungen rund um SAP stellen einen wichtigen Treiber für den Markt dar. Für diese Sonderstellung von SAP sind besonders die Umstellung auf das neue SAP ERP Release (SAP ERP Upgrade) sowie die wachsende Bedeutung von Enterprise SOA verantwortlich."

Das SAP-Umfeld hat in Deutschland bereits 2007 und auch noch 2008 von der Sonderkonjunktur durch SAP ERP Upgrade-Projekte profitiert. Inzwischen haben nach Schätzung von PAC bereits mehr als 60% der SAP-Kunden in Deutschland ein Upgrade durchgeführt, der größte Teil der SAP-Anwenderunternehmen hat nach Ansicht von PAC jedoch bisher lediglich ein rein technisches Upgrade auf das neue SAP-Release vollzogen. Erst in einem zweiten Schritt fokussieren sich diese Unternehmen auf die weitaus aufwändigeren und somit auch kostenintensiveren funktionalen bzw. strategischen Upgrade-Projekte. PAC ist jedoch der Meinung, dass die bisher am Markt vorhandene Dynamik aufgrund der eingetrübten Konjunkturerwartung nicht in diesem Tempo aufrechterhalten werden kann. Vielmehr erwartet Holzhauser, dass ein Teil der geplanten großvolumigen, strategischen SAP-Projekte nur in reduziertem Umfang umgesetzt bzw. weiter nach hinten verschoben wird. "Analog zum Projektgeschäftmarkt erwarten wir aufgrund der Konjunkturentwicklung auch in diesem Markt eine gewisse Eindämmung des in 2007 prognostizierten Wachstums. Allerdings wird sich das Wachstum im SAP Services-Markt weiterhin auf einem höheren Niveau als der Projektgeschäftmarkt bewegen", so der PAC-Berater.

Ein weiterer entscheidender Wachstumstreiber im SAP-Umfeld ist die zunehmende Bedeutung von Enterprise SOA. Da die aktuellen Projekte oftmals lediglich als Prototypen oder SOA-Testprojekte laufen, weisen sie in Deutschland noch immer ein relativ geringes Projektvolumen auf. PAC ist zuversichtlich, dass in naher Zukunft der Bedarf an SOA-Projekten gerade auch auf Basis von NetWeaver weiter steigen wird und die bisherigen kleinvolumigen Projekte durch große Projekte mit den entsprechenden Projektvolumina abgelöst werden. "Somit wird der gesamte SAP Consulting-Markt von diesem Trend profitieren", ist Holzhauser überzeugt. Grundsätzlich erwartet er neben Upgrade- und SOA-Projekten, dass horizontale Themen wie Portale, Financials und HCM sowie Branchen wie das Gesundheitswesen, der Handel oder die diskrete Fertigung sehr attraktive Wachstumsraten im SAP Consulting-Markt verwirklichen können.

Nach Einschätzung der Analysten sind und bleiben SAP Services einer der wichtigsten Wachstumstreiber für den deutschen Projektgeschäftmarkt. Folglich lohnt es sich für Dienstleistungsunternehmen auch weiter, in den Markt zu investieren. Die Unternehmen werden sich nach Ansicht von PAC jedoch bei ihren Investitionen u.a. auf bestimmte Segmente bzw. auf den Ausbau von Expertenwissen sowie die generelle Qualifizierung der SAP-Berater konzentrieren.

(1): In den letzten vier Wochen hat sich die Konjunktur stark eingetrübt, was erhebliche Auswirkungen auf den IT-Markt haben wird. Allerdings ist die Lage zur Zeit so labil und volatil, dass PAC noch warten möchte, um ein neues, seriöses Szenario zu erstellen. Jedoch zeichnet sich ab, dass einige Teilmärkte im kommenden Jahr einbrechen werden.

Pierre Audoin Consultants (PAC) hat in diesem Jahr alle Aktivitäten im Rahmen von Marktanalysen zum SAP Services-Markt unter dem Dach einer globalen Research Practice zusammengefasst. Die Practice besteht aus den folgenden Komponenten: Standard-Marktanalysen zum SAP-bezogenen Consulting Services-Markt in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Japan und den USA sowie den aufstrebenden "BRIC"-Staaten Brasilien, Russland, Indien und China. Des Weiteren enthält die Practice "Hot Topic"-Studien. Dazu gehören beispielsweise die Themen "SAP Upgrades" und "Das SAP Skills-Ökosystem". Der direkte Kontakt zu weltweit mehr als 25 PAC-Consultants, die das SAP Services-Segment beobachten, rundet die Practice ab.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.