Finanzkrise dämpft das Wachstum des Schweizer IT-Marktes - SAP Services bleiben Wachstumsmotor

Finanzkrise dämpft das Wachstum des Schweizer IT-Marktes - SAP Services bleiben Wachstumsmotor
(PresseBox) ( München, )
Aufgrund der Finanzkrise und eines weltweit verlangsamten Wirtschaftswachstums haben die Analysten von Pierre Audoin Consultants (PAC) ihre Prognosen für den Schweizer IT-Markt angepasst. Trotz einer Abschwächung des Wachstums erwartet das Analystenhaus weiterhin eine Zunahme der Software- und IT-Services-Märkte in der Schweiz. Als ein Motor wird dabei das Geschäft rund um SAP-Anwendungen gesehen.

Im Vergleich zu den ursprünglichen Annahmen ist die Schweiz sogar weniger betroffen als erwartet. Die aktuellen Wirtschaftsprognosen zeigen, dass sich die Finanzkrise auf die Schweizer Wirtschaft weniger stark auswirkt als auf die europäischen Nachbarn, wie etwa Deutschland. Aus diesem Grund fallen die neuen Prognosen von PAC nicht so negativ aus wie zunächst angenommen. Dennoch erwartet PAC einen deutlichen Rückgang bei den externen IT-Ausgaben: Am stärksten leiden das Projektgeschäft sowie Investitionen in Anwendungssoftware-Produkte. Für das Jahr 2009 prognostizieren die Analysten rund 2% weniger Wachstum als noch im Sommer dieses Jahres für beide Segmente, die damit um 3,4% bzw. 5,3% wachsen. Schon 2010 schwächen sich jedoch die Auswirkungen der Finanzkrise auch in diesen Segmenten wieder deutlich ab, um von 2011 an wieder das ursprüngliche Wachstumsniveau zu erreichen.

Gespart wird vor allem an weniger strategischen Investitionen in Themen wie Manufacturing Resource Planning (MRP), Human Resources (HR) sowie Finance & Accounting (F&A). Als Wachstumsmotor gelten weiterhin Projekte rund um die Umstellung auf das neue SAP ERP Release (SAP ERP Upgrade), die als Sonderkonjunktur bezeichnet werden können. Hierbei erwarten die Analysten von PAC zwar insofern einen Wachstumsdämpfer, als dass ein Teil der Projekte zunächst in reduziertem Umfang umgesetzt oder auf einen späteren Zeitpunkt verschoben wird.

Ein weiteres wichtiges Wachstumsthema ist die steigende Bedeutung von Enterprise SOA, da bislang hauptsächlich kleinvolumige Pilotprojekte durchgeführt wurden und gerade auch auf Basis von SAP NetWeaver größere Projekte erwartet werden.

Im Outsourcing-Markt ergibt sich ein weniger klares Bild, was die Auswirkungen der Finanzkrise auf das Wachstum betrifft. Einerseits ist zu erwarten, dass Kunden deutlich öfter den Schritt machen werden einen neuen Outsourcing-Vertrag abzuschließen, vor allem wenn dabei vom Dienstleister Assets übernommen werden und somit die Cash-Situation des Kunden kurzfristig verbessert wird. Auf der anderen Seite geraten bereits bestehende Verträge noch stärker als bislang unter einen enormen Preisdruck. Flexible Bereitstellung und Abrechnungsmodelle (Stichwort "On-demand") sind hierbei sicherlich Erfolgsfaktoren.

Insgesamt ergibt sich für große Dienstleistungsunternehmen die Chance, die Nachfrage durch innovative Finanzierungsmodelle zu stimulieren bzw. auf einem höheren Niveau zu halten.

In den Studien "Software & IT Services Industry (SITSI) in Switzerland 2008" und "Trends im Schweizer SAP Services-Markt" analysiert Pierre Audoin Consultants (PAC) den Markt für Software und IT-Services in der Schweiz im Allgemeinen sowie fokussiert auf Dienstleistungen rund um SAP-Lösungen. Neben detaillierten quantitativen Marktdaten enthalten die Studien qualitative Informationen über Entwicklungen, Wachstumstreiber und Herausforderungen in den Bereichen Software, Projektgeschäft und Outsourcing sowie für neun Hauptbranchen. Für die Branchen Transport & Logistik, Public Sector, Banking und Insurance sind zudem vertiefende Berichte mit detaillierten Marktzahlen und Analysen erhältlich. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Website.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.