Use Case: Leichter zum komplexen Netz mit NeoMesh

Innovatives Protokoll für IoT von NeoCortec

NeoCortec NeoMesh - Innovatives Protokoll für IoT (PresseBox) ( München, )
 

Mit dem NeoMesh unseres dänischen Parnters NeoCortec können Sie batteriebetriebene Applikationen mit bis zu 64.000 Knoten realisieren. Ein innovatives Wireless-Protokoll vereinfacht den Aufbau von großen, autonomen und dynamischen IoT-Netzwerken. Es beruht auf dem bewährten Mesh-Protokoll und verspricht eine einfache Integration neuer Netzwerkknoten. Das Konzept wurde für den Embedded Award 2018 nominiert.

Sich selbst managendenes Protokoll

NeoCortecs ad-hoc Wireless Mesh Network-Konzept NeoMesh basiert auf einem patentierten, sich selbst managenden Ultra-Low-Power Wireless-Mesh-Netzwerk-Protokoll. Das Protokoll gewährleistet einen sicheren und zuverlässigen Betrieb von Netzwerken mit bis zu 64.000 Endknoten. Je nach Bedarf können Anwender dabei zwischen drei jeweils nur 11 x 18 x 2,5 mm3 großen vorkonfigurierten Wireless-Modulen für die Frequenzbereiche 2,4 GHz ISM, 868 MHz SRD und 915 MHz ISM wählen, von denen jedes in Netzwerken als komplett autonomer Knoten fungiert.

Extrem langlebig

Mit Hilfe von NeoMesh lassen sich extrem langlebige batteriebetriebene IoT-Sensor-Applikationen realisieren. Oft sind Batterielaufzeiten von mehreren Jahren realisierbar, da mit Hilfe des einzigartigen Protokolls das gesamte Netzwerk zeitsynchronisiert in einen Schlafzustand versetzt werden kann.

Zudem erfolgt bei der Mesh Network-Lösung von NeoCortec neben der Netzverwaltung auch das Routing weitestgehend automatisch. Das bedeutet, dass spätere Erweiterungen, Umbauten oder bewegliche Endknoten keine aufwendigen Änderungen erfordern. Dadurch lassen sich Applikationen in Bereichen wie fortschrittliche vernetzte Verbrauchsmeßsysteme, dezentrale Energieerzeugung, intelligente Hausvernetzung, Landwirtschaft und Smart Cities in kürzester Zeit marktreif realisieren.

Die drei wichtigsten Merkmale von NeoMesh sind wie folgt:
– Einfach zu bauen, zu ändern und zu erweitern: NeoMesh etabliert und verwaltet sich selbst, passt sich dynamisch an und kann ohne Probleme erweitert werden.
– Geringer Wartungsaufwand und lange Laufzeit: Die NeoMesh-Knoten sind batteriebetrieben, langlebig und bilden ein nahezu störungsfreies Netzwerk.
– Einfache Integration, keine verborgenen Kosten: Die NeoMesh-Module wurden entwickelt, um die Produktentwicklung zu vereinfachen und die Kosten überschaubar zu machen.

All dies bedeutet, dass NeoMesh besonders für Applikationen geeignet ist, wo sich das Netzwerk im Laufe seiner Lebensdauer dynamisch ändern kann und wo man gleichzeitig ein hohes Maß an Stabilität und Robustheit verlangt. Und noch dazu ist zu beachten, dass der Betreiber die volle Kontrolle über sein Netzwerk hat. Das heißt, keine Kosten an Drittanbieter und keine laufenden Lizenzkosten.

 Applikationen

Eine Anzahl von Applikationen auf der Basis von NeoMesh ist schon auf dem Markt oder in Vorbereitung. Zum Beispiel hat ein Berliner Startup ein Smart Seat entwickelt, dass jetzt von der Deutschen Bahn getestet wird. Im Sitz ist ein Mehrzweck Sensor eingebaut, der erkennen kann, ob der Sitz belegt ist, und wenn ja, ob es ein Erwachsener ist oder ein Kind, oder ob es sich um eine Tasche oder einen Koffer handelt. Der Sensor kann auch erkennen ob der Sitz nass ist oder ob er einen Schaden bekommen hat. Die Sensordaten werden durch ein NeoCortec Radiomodul und dem NeoMesh Netzwerkprotokoll drahtlos über einem Gateway an das WLAN im Zug weitergegeben und dem Zugpersonal und Wartungspersonal zugänglich gemacht.

 Reachi für Nothelfer

Ausserdem arbeitet die dänische Firma LinkAiders an der Entwicklung von einem Wireless Kommunikationsmodul für Katastrophengebiete. Zusammen mit dem dänischen Roten Kreuz hat man den Reachi Device entwickelt, ein batteriebetriebenes, schlag- und wasserfestes Kommunikationsmodul für Nothelfer. Reachi gibt Nothelfern die Möglichkeit in Katastrophengebieten ohne Strom und Telefon Schadensmeldungen an Hilfsorganisationen zu senden. Prototypen des Reachi sind schon mehrmals auf den Philippinen getestet worden.
Die Geräte bilden zusammen ein dynamisches und flexibles Mesh-Netzwerk. Das gesamte Netz ist in Unterabschnitte eingeteilt, jedes bestehend aus 1.000 Nothelfern mit je einem Reachi. Für diese Grossbereich-Anwendung hat man ein spezielles Radio-Modul von 2,5 KM Reichweite entwickelt. Jedes Teilnetz hostet ein NeoMesh Gateway, dass Daten versendet durch ein Satelliten Uplink. Auf diese Weise können wichtige Information aus Katastrophengebieten zu Hilfsorganisationen gesendet werden, auch wenn die gesamte Kommunikations-Infrastruktur in einem Land zerstört ist.

Überwachung von Gebäuden

Der Schwedische Entwickler Perific bietet ein System an zum überwachen von Gebäuden, genannt Enegic Meshure. Die Sensoren messen Temperatur und Feuchtigkeit u.A. in Kirchen und anderen Gebäuden die besonders geschützt werden müssen. Die Konnektivität ist durch NeoMesh gewährleistet, und der drahtlose Betrieb macht es sehr viel leichter ein solches System zu installieren und dynamisch zu verändern, im Vergleich zu gekabelten Lösungen.

Sie wünschen mehr Information? Dann besuchen Sie unseren Partner NeoCortec unter www.neocortec.com oder kontaktieren Sie uns hier.

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.