Präzisionsfertiger vertraut auf Yasda-Präzision

YASDA YBM 950V arbeitet mit prozesssicherer Präzision und Qualität eines Lehrenbohrwerks

Die 3-Achs Fräsmaschine YASDA YBM 950V arbeitet mit prozesssicherer Präzision und der Qualität eines Lehrenbohrwerks.
©Bildquelle: Tecnoteam
(PresseBox) ( Kirchentellinsfurt, )
Für die Herstellung anspruchsvoller Kontaktteile vertraut ein Mittelständler auf Yasda Präzisionsmaschinen. In der Fertigung sorgt eine Yasda Fräsmaschine mit der Genauig­keit eines Lehrenbohrwerks für die wirtschaftliche Herstel­lung hochpräziser Bauteile. Ausgestattet mit allen Insignien der Höchstpräzision schafft eine Yasda YBM 950V Positionie­rungen und Wiederholgenauigkeit im niedrigen µ-Bereich.

„Teile, die von der neuen Yasda YBM 950V herunterkommen, überzeugen mit Präzision und Passgenauigkeit“, erzählt Horst Riegsinger, Technischer Leiter bei der Greiner GmbH & Co. KG* in Neuenbürg. Mit einer Fräsmaschine YBM 950V von Yasda Precision Tools K.K. hat der Mittelständler 2019 seine Kapazität im Werkzeug­bau erweitert. Eingesetzt für die Fertigung von anspruchsvollen Modulplatten sowie Aktiv-Teile für Stanz- und Folgeverbundwerk­zeugen hat die Japanerin von Anfang an überzeugt.

*Greiner GmbH & Co. KG gehört zur Rosenberger Gruppe und heißt ab September 2020 Rosenberger Stanztechnik
GmbH & Co. KG


Yasda YBM 950V kompromisslos auf Genauigkeit ausgelegt

Dass die Werkstücke nach der Bearbeitung zuverlässig passen, liegt an der kompromisslosen Ausrichtung der Maschine auf höchste Präzision. So trägt ein Maschinenbett aus hochwertigem Stahlguss die thermisch symmetrische Doppelständerkonstruktion, bei der Ständer und Querbalken ein Bauteil sind. Das macht die Maschine absolut steif und überragend stabil. Die Auflageflächen der Flach­führungen sind durchgehärtet (HRC 60) und handgeschabt. Sie dämpfen bei der Bearbeitung und lassen Schwingungen erst gar nicht aufkommen. Die YBM 950V positioniert auf zwei bis drei µ-Meter genau und das mit einer Wiederholgenauigkeit von kaum messbaren 0,5 µm. Auch die Spindel ist hochstabil ausgeführt. Ihre selbstregulierende Lagervorspannung prädestiniert sie sowohl für die Schrupp- als auch für die Schlichtbearbeitung. Dabei beein­druckt sie mit überragender Rundlaufgenauigkeit. Für High-Speed Bearbeitung sorgt die Hochgeschwindigkeit-Satzverarbeitung HAS-4.

Für die Präzisionsmaschine ist bei der Aufstellung kein spezielles Fundament nötig. Sie steht nach der Ausrichtung eigenstabil auf drei Punkten. Ein integriertes Thermomanagement hält die Tempe­raturen auch bei langer Bearbeitungszeit stabil. Durch alle diese Maßnahmen sind die Oberflächengüten der bearbeiteten Werkstücke so hoch, dass meist keine Nachbearbeitung notwendig wird. Das erhöht auch die Standzeiten der Werkzeuge. „Manche Anwender berichten von bis zu 70 Prozent Einsparungen bei den Werkzeugen“, sagt Stefan Metternich, Produktmanager bei TECNOteam, dem Vertriebs- und Anwendungspartner von Yasda.

Eigenstabil ohne besonderes Fundament

Der Tisch misst 1000 x 500 mm und kann mit bis zu 800 kg schwe­ren Werkstücken belastet werden. Die Verfahrwege von 900 x 500 x 300 mm ermöglichen ein breites Spektrum an Werkstücken. Im September 2020 soll die Yasda YBM 950V an ihrem endgültigen Bestimmungsort in einem klimatisierten Raum des neu erbauten Gebäudes der Rosenberger Stanztechnik in Neuenbürg stehen. Stefan Metternich verspricht durch die konstante Raumtemperatur eine noch höhere Genauigkeit.

 

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.