Techpilot präsentiert neues Modul „Lieferantenmanagement“

Europas führendes Portal für die Fertigungsindustrie bietet jetzt ein neues Modul für effizientes Lieferantenmanagement sowie weitere Verbesserungen.

Lieferantenmanagement im technischen Einkauf: Techpilot erlaubt jetzt, Lieferanten im Adressbuch ganz individuell zu organisieren, beispielsweise nach Warengruppen. (PresseBox) ( München, )
– Techpilot hat sein Funktionsangebot für Einkäufer maßgeblich erweitert: Das auf die technische Industrie spezialisierte Portal führt nun ein komplett neues Modul für effizientes Lieferantenmanagement ein. Damit können Einkäufer ihre Lieferanten individuell organisieren und strukturieren. Beispielsweise ist damit die in vielen Unternehmen praktizierte Gliederung nach Warengruppen möglich. Neben dem Lieferantenmodul punktet die neueste Version der Plattform mit weiteren Neuerungen, die die Arbeit vereinfachen und beschleunigen. So lassen sich nun mehrere Zeichnungen oder andere Dokumente in einem Schritt auf die Plattform hochladen.

„Mit dem brandneu entwickelten Modul ‚Lieferantenmanagement‘ bieten wir den Nutzern unseres Ausschreibungsportals eine echte Innovation auf dem Markt. Sie verfügen damit über ein Tool, dessen Funktionsumfang und Bedienerfreundlichkeit man sonst nur von umfassenden Supply-Chain-Management-Programmen kennt“, erklärt Techpilot Geschäftsführer Frank Sattler. Das neue Modul steht allen Einkäufern unter www.techpilot.de ab sofort kostenlos zur Verfügung. Anwender haben damit die Möglichkeit eine beliebige Anzahl von Ordnern und Unterordnern anzulegen, diese mehrsprachig zu benennen und ihre Lieferantendaten entsprechend zu sortieren. Dazu kann das neue Adressbuch – wie in Microsoft Outlook – einfach gegliedert und erweitert werden.

Adressbuch mit Direktzugang zu über 16.000 Zulieferern
„Das Lieferantenmanagement direkt auf www.techpilot.de durchführen zu können, bringt für die Einkäufer auf unserer Plattform viele Vorteile“, unterstreicht Techpilot Geschäftsführer Frank Sattler. Denn anders als in einer in sich abgeschlossenen Software, ist das neue Adressbuch direkt mit den umfangreichen Recherchemöglichkeiten von Techpilot gekoppelt: Hier finden Einkäufer mehr als 16.000 Zulieferer aus der technischen Industrie und können bei Bedarf ihre Stammlieferanten-Datenbank schnell und äußerst gezielt erweitern. Durch die Suchfunktionalität ist es ein Leichtes, mit neuen Lieferanten in Kontakt zu treten.

Gemeinsamer Blick auf Anfragen und Angebote

Mit dem neuen Modul wird Europas führendes Portal für die Fertigungsindustrie für Unternehmen mit mehreren Einkäufern an einem Standort noch attraktiver. Denn sie können ihre Lieferanten in einem gemeinsamen Adressbuch organisieren. Techpilot verknüpft dazu Einkäufer, die im selben Betrieb arbeiten, und erlaubt damit ein integriertes Lieferantenmanagement über mehrere Warengruppen hinweg. Die Kollegen sehen so untereinander ihre Anfragen und Angebote. Dies erspart unnötige Zusatzarbeit und sorgt für mehr Flexibilität im Team, etwa im Fall von Urlaubsvertretungen.

Aufteilung nach Warengruppen zahlt sich aus
Grundsätzlich ist es möglich, im neuen Modul „Lieferantenmanagement“ jede gewünschte Struktur anzulegen. Einer der häufigsten Anwendungsfälle dürfte jedoch die Unterteilung nach Warengruppen sein. In Einkaufsabteilungen ist dies heute gängige Praxis. Teilen sich die Mitarbeiter ihre Aufgaben nach Warengruppen auf, so wird das betreffende Fachwissen bei einem Einkäufer gebündelt. Er erwirbt dadurch ein profunderes Marktverständnis und gewinnt eine bessere Verhandlungsposition.

Mehr Zeitersparnis, Übersicht und ansprechende Optik
Anwender schätzen www.techpilot.de als eine Plattform, die äußerst dynamisch ist. Weil sie kontinuierlich an aktuellen Anforderungen und Wünschen ausgerichtet wird, bietet sie Einkäufern erheblichen Mehrwert in ihrer täglichen Arbeit. Zusätzlich zu dem neuen Modul für das Lieferantenmanagement wartet Techpilot mit einer Reihe weiterer Verbesserungen auf. Beispielsweise können Anwender ab sofort mehrere Dateien gleichzeitig hochladen, zum Beispiel Fotos für das Firmenprofil oder auch CAD-Zeichnungen und begleitende Dokumente in den Anfragen. Eine neue Druckübersicht für RFQs in tabellarischer Form ermöglicht es, alle Details auf einen Blick zu erfassen. Hier lassen sich pro Seite jetzt mehr Positionen als bisher darstellen. Außerdem wurde das Erscheinungsbild der Firmenprofile aufgewertet. So setzt die neue Optik die Bilder von Firmensitz, Maschinenpark und Mitarbeitern der Zulieferunternehmen noch besser in Szene.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.