PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 182247 (TechnologieAllianz e.V.)
  • TechnologieAllianz e.V.
  • Schloßstr. 11-15
  • 45468 Mülheim an der Ruhr
  • http://www.technologieallianz.de
  • Ansprechpartner
  • Stefanie Zenk
  • +49 (331) 660-3816

Hochschul-Patente für mehr Wachstum

TechnologieAllianz ist Partner des internationalen Forums und Kongresses für Technologietransfer

(PresseBox) (Potsdam, ) Unter dem Motto „Business Development durch Technologietransfer“ treffen sich heute und morgen Technologie Scouts der Wirtschaft und Wissenschaft aus aller Welt erstmals in Frankfurt am Main.

Im Rahmen der SIGNO-Förderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie ist die TechnologieAllianz Partner der IPTEC 2008. Der Verbund der deutschen Patent-und Verwertungsagenturen wird mit einem eigenen Stand während der zweitägigen Veranstaltung Ansprechpartner für technologiesuchende Unternehmen und potenzielle Kooperationspartner im Technologietransfer sein.

Das Angebot der Mitglieder der TechnologieAllianz, die Spitzentechnologien aus der Patentförderung im Bereich „SIGNO Hochschulen“ repräsentieren, umfasst aktuell ein Portfolio von ca. 2.000 Patenten aus mehr als 200 wissenschaftlichen Einrichtungen Deutschlands, darunter fast alle deutschen Hochschulen. Die TechnologieAllianz bietet interessierten Unternehmen damit den zentralen Zugang zu den Erfindungen von über 100.000 im patentrelevanten Bereich tätigen Wissenschaftlern.

Dieses immense Potenzial stellt die TechnologieAllianz auf dem Marktplatz für Technologietransfer der IPTEC 2008 vor. Mitglieder des Verbunds präsentieren eine Auswahl neuer Technologien, darunter die Vorstellung eines Verfahrens, mit dem sich Nanohohlkapseln synthetisieren lassen, die über kovalent vernetzte Oberflächenmoleküle verfügen und sehr stabil sind (ZAB Brainshell), eine Methode zur Herstellung komplexer Schichtsysteme durch metallorganische Aerosoldeposition unter Atmosphärendruck (MBM ScienceBridge GmbH) sowie einen auf Quantenpunkttechnologie basierenden Flashspeicher, der weniger flüchtig als herkömmliche Flash-Speicher ist und sich auszeichnet durch schnelleres Schreiben als DRAM bei höherer Lebensdauer (ipal GmbH).

Die unter SIGNO agierenden Einrichtungen verstehen ebenso wie die Ausrichter der IPTEC 2008 Innovation als einen der Grundsteine für Wettbewerbsfähigkeit und Geschäftsentwicklung. Durch die Partnerschaft mit IPTEC 2008 und die Zusammenarbeit mit anderen nationalen und internationalen Experten in diesem Forum bringt die TechnologieAllianz die Stärke der deutschen Wissenschaft als Partner für den Innovationsprozess ein.

Über SIGNO:

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie unterstützt Hochschulen, Unternehmen und freie Erfinder/innen mit dem neu aufgestellten Programm SIGNO bei der rechtlichen Sicherung und wirtschaftlichen Verwertung ihrer innovativen Ideen. Mehr zu SIGNO: www.signo-deutschland.de

Die durch den Bereich „SIGNO Hochschulen“ geförderten wissenschaftlichen Einrichrtungen werden in der Be- und Verwertung ihrer Erfindungen durch Technologie- und Patentvermarktungsagenturen unterstützt. Diese haben sich im 1994 gegründeten bundesweiten Netzwerk der TechnologieAllianz e.V. zusammen geschlossen. Der Verbund engagiert sich in der Vermarktung von Technologien aus der deutschen Wissenschaft. Über ihre 28 Mitglieder repräsentiert die TechnologieAllianz mehr als 200 wissenschaftliche Einrichtungen mit über 100.000 patentrelevanten Wissenschaftlern. Der flächendeckende Verbund erschließt Unternehmen damit das gesamte Spektrum innovativer Forschungsergebnisse deutscher Hochschulen und außeruniversitärer Forschungsstätten und arbeitet dabei auch mit Partnerverbänden im In- und Ausland zusammen, darunter dem BDI e.V. oder ProTon Europe. Eine Auswahl von Technologieangeboten kann unter www.technologieallianz.de eingesehen beziehungsweise auf Nachfrage bei der Geschäftsstelle der TechnologieAllianz angefordert werden.