Flughafen München: Klare Sicht auf KPIs von Gewerbeflächen mit SAP-basiertem BI-Tool und Dashboards von T.CON

BI Dashboard FMG Standort im Überblick / Quellenangabe: Flughafen München GmbH (PresseBox) ( Plattling, )
Die T.CON, ein SAP Gold Partner aus Plattling, hat eine innovative BI-Front-End-Lösung im Geschäftsfeld Commercial Activities Centermanagement (CAC) der Flughafen München GmbH (FMG) mit Erfolg eingeführt: das Center Information Tool auf Basis von SAP Lumira Designer.

Dieses einfach zu bedienende BI-Tool, es ersetzt Microsoft Excel und Powerpoint, bringt deutlich mehr Effizienz, Flexibilität, Tempo und Transparenz in das Kennzahlen-Reporting von CAC. Es kann so sehr gezielt die Belegung der rund 45.000 Quadratmeter Flughafenfläche zur kommerziellen Nutzung mit dem richtigen Mix aus Einzelhandel, Gastronomie und Services planen und steuern. Dank der partnerschaftlichen Zusammenarbeit des internen Projektteams und der T.CON-Experten und dem Einsatz der agilen Rapid-Prototyping-Methode war die Einführung zügig und sogar unter Budget abgeschlossen.

Die Vorzüge der BI-Lösung, die in das vorhandene SAP Business Warehouse powered by SAP HANA integriert ist, zeigten sich bereits kurz nach dem Produktivstart. Aktuelle Kennziffern zu Umsatz, Miete, Kundenzahl und -erreichungsgrad oder zu Umsatz und Miete pro Quadratmeter und Passagier sind jetzt mit wenigen Mausklicks verfügbar. Das entlastet den Fachbereich von manuellen Tätigkeiten, die vorher beim Excel- und Powerpoint-Reporting anfielen. Den Mitarbeitern bleibt so mehr Raum für strategische Kernaufgaben, um die Gewerbeflächen mit dem optimalen Branchenmix zu belegen – ein echter Mehrwert. Auch die Beschäftigten im operativen Bereich profitieren in hohem Maße, denn sie haben stets eine klare Sicht auf die Geschäftsentwicklung der Shopeinheiten in ihrem Verantwortungsbereich. Da sie sofort sehen, ob ein Shopbetreiber die festgelegten Planzahlen verfehlt, können gemeinsam mit ihm Maßnahmen erarbeitet werden, um gegenzusteuern.

Ein Highlight des Center Information Tool sind die modernen Dashboards. Ihre Gestaltung verantworteten die T.CON-Experten, während das Datenmodell samt den Queries für Abfragen in SAP BW das interne Projektteam weitgehend selbst erstellte. Die Dashboards visualisieren sämtliche Kennzahlen kompakt, übersichtlich und leicht verständlich, wahlweise als Grafik, Diagramm oder Tabelle. Dass die Farben bei der Darstellung von Ist-, Vorjahres- und Planzahlen exakt und durchgängig festgelegt sind, sorgt für zusätzliche Transparenz. Das ist ein großes Plus genauso wie die Möglichkeit, Abfragen mit wenigen Mausklicks per Drill-down beliebig zu verfeinern.

Anders als vorher lassen sich Abfragen auch in der gewünschten Aggregationsstufe durchführen: nach Standort (Terminal 1 und 2, München Airport Center, gesamter Campus), Branche (Einzelhandel, Gastronomie, Service) oder bis hinunter auf jede einzelne Shopeinheit. Plan-Ist-Vorjahres-Vergleiche sind ebenfalls jederzeit möglich. Sie zeigen die aktuelle Entwicklung zum Vorjahr oder gegenüber den Planzahlen etwa in Bezug auf Umsatz oder Miete auf Monatsebene und kumuliert an.

Alles zusammen trägt dazu bei, dass die rund 25 Fachanwender im Bereich Commercial Activities gern mit dem Center Information Tool arbeiten. Es wird im Hinblick auf die Visualisierung und die Filtermöglichkeiten zudem laufend erweitert und verbessert.

Firmenprofil Flughafen München GmbH (FMG)
Die 1949 gegründete Flughafen München GmbH (FMG) betreibt mit ihren Tochtergesellschaften den Münchner Airport. Seit der Eröffnung 1992 ist der Flughafen München als zweitgrößter Airport in Deutschland auch einer der passagierstärksten sowie der einzige Fünf-Sterne-Flughafen in Europa, und heute ein wichtiges Luftverkehrsdrehkreuz von internationalem Rang. Als „Full-Service-Operator“ bietet die FMG Leistungen in allen Bereichen des Airport-Managements an.

Im Betriebsjahr 2018 verzeichnete die FMG einen Anstieg der Passagierzahlen um 3,8 Prozent auf 46,3 Millionen. Die damit verbundenen Erlössteigerungen im Aviation- und Non-Aviation- Geschäft trugen maßgeblich dazu bei, dass der Konzernumsatz nach vorläufigen Berechnungen erstmals auf mehr als 1,5 Milliarden Euro gesteigert werden konnte. Einer der umsatzstärksten Non-Aviation-Bereiche ist das Geschäftsfeld Commercial Activities Centermanagement (CAC), das die Vermarktung der rund 45.000 Quadratmeter Flughafenfläche zur kommerziellen Nutzung verantwortet. Dort plant man die Belegung der Retail-Flächen (Terminal 1 und 2, Satellit, München Airport Center [MAC]), vermietet sie und vergibt Konzessionen.

Die Gesellschafter der FMG sind der Freistaat Bayern mit 51 Prozent, die Bundesrepublik Deutschland mit 26 Prozent und die Landeshauptstadt München mit 23 Prozent.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.