TAROX Dual-Prozessor-Server G4 Generation unterstützt Stratus Avance 3.0

verpackung_avance_3_0_klein_PM.jpg (PresseBox) ( Lünen, )
Drei der neuen TAROX Dual-Prozessor-Server der G4- Generation, die eine flexible, energieeffiziente und leistungsstarke IT-Struktur in verschiedenen Unternehmen und Branchen unterstützen, wurden jetzt für die aktuelle Hochverfügbarkeitslösung Stratus Avance 3.0 zertifiziert. Die TAROX Server ParX R1082i G4, ParX R2082i G4 und ParX R2162i G4 sind seit ihrem Erscheinungstermin als Bundles mit der Stratus Avance Software erhältlich. Weitere Zertifizierungen sind in Vorbereitung und werden in den kommenden Wochen folgen.

Mehr Performance und höchste Verfügbarkeit

Mit diesem Angebot erweitert TAROX als Stratus-Lösungsanbieter seine für Stratus Avance verfügbaren Plattformen um neueste Server-Technologien, die neben spürbar mehr Performance vor allem mehr Sicherheit für kleine und mittelständische Unternehmen bieten. Lange Ausfallzeiten oder der Verlust von Unternehmensdaten werden durch den Verbund zweier Server in Kombination mit der Hochverfügbarkeitslösung von Stratus zu 99,99 Prozent vermieden, denn die Server schützen sich gegenseitig vor Ausfällen.

Proaktive Verwaltung und intuitive Bedienung

Die sich selbst verwaltende Software verfügt über eine webbasierte Management Konsole, die eine zentrale Remote-Überwachung sowie eine Verwaltung der Server, virtuellen Maschinen und Netzwerk-Schnittstellen ermöglicht. Diagnose-Tools identifizieren proaktiv mögliche Störungen und können sie isolieren und beheben. Das System-Management-Dashboard kann intuitiv bedient werden und zeigt dem Administrator detaillierte Konfigurations- und Alarm-Informationen. Gleichzeitig werden direkt Anleitungen für die Lösung von Problemen bereitgestellt.

Die neue Version der Software Stratus Avance 3.0 unterstützt Server mit dem Prozessor Intel Xeon „Sandy Bridge“, der in den TAROX Servern ParX R1082i G4, ParX R2082i G4 und ParX R2162i G4 eingesetzt wird. Mit den Bundles aus TAROX Server-Systemen und Stratus Avance 3.0 Software können Unternehmen ohne viel Aufwand ausfallsichere Lösungen für ihre kritischen Anwendungen implementieren.

Flexibel und kostensparend

Stratus Avance 3.0 lässt sich auf einer Serverplattform, die aus zwei physikalischen Servern mit bis zu 24 virtuellen Maschinen (VM) und 192 GB Arbeitsspeicher besteht, betreiben. Hierdurch können mehr Server und Anwendungen konsolidiert werden, wodurch die Betriebs-, Wartungs- und Administrationskosten reduziert werden. Avance ermöglicht beim Aufbau von Hochverfügbarkeitssystemen sowohl die Installation in einem Raum, als auch die räumliche Trennung für ein Split-Site-Disaster-Recovery.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.