Talesun Anadolu Solar Enerji nimmt Arbeit in Türkei auf

Offizielle Registrierung und Kartellprüfung erfolgreich

(PresseBox) ( München, )
Talesun Solar, ein führender internationaler Hersteller qualitativ hochwertiger Solarzellen und -module, und Anadolu Enerji Üretim A.Ş haben von den örtlichen Behörden grünes Licht für ihr Joint Venture "Talesun Anadolu Solar Enerji" erhalten. Das türkische Unternehmen BS Yatırım Co. ist ebenfalls am Gemeinschaftsunternehmen beteiligt. Mit der offiziellen Gründung, Registrierung und erfolgreichen Kartellprüfung nimmt das Unternehmen mit Sitz in Ankara nun seine Geschäftstätigkeiten auf.

Die beteiligten Partner hatten Ende 2013 bekannt gegeben, das Joint Venture zu gründen, um die positive Marktentwicklung für das Gebiet der Türkei und angrenzende Nachbarstaaten zu nutzen. Dementsprechend ehrgeizig sind die Ziele für das erste volle Geschäftsjahr 2015: "2014 wird ein Jahr des Aufbruchs sein. Wir werden unsere bewährten Strukturen etablieren, so dass wir Kunden auch in der Türkei den aus Deutschland bekannten hervorragenden Talesun- Service bieten können", so Gregor Albrecht, Geschäftsführer bei der Talesun Solar Germany GmbH. "Mit vollem Engagement gehen wir das Projektgeschäft und den Modulvertrieb an.

Markteinstieg mit Nachdruck: Teilnahme an Leitmesse und Prüfung lokaler Produktion

Um diesen Kurs erfolgreich gestalten zu können, betreibt Talesun Anadolu Solar Enerji den Markteinstieg mit Nachdruck. Unter anderem ist die Teilnahme an der türkischen PV-Leitmesse Solarex geplant. Die Veranstaltung findet auf dem Messegelände Istanbul statt, beginnt am 10. April und endet am 12. April. Auch für die zugehörige Konferenz PV Power Plants am 9. und 10. April hat das Joint Venture einen Auftritt gebucht. Als Kernthema auf der Messe gilt - ebenso wie für die Arbeitsweise des Gemeinschaftsunternehmens - die Kombination deutschen Ingenieurswissens mit lokaler Expertise durch die etablierten Partner vor Ort.

Demgemäß hebt Albrecht auch die Vorteile für Investoren hervor: "Wir bilden die vollständige Wertschöpfungskette ab - von der Projektentwicklung und Umsetzung über die Vor- und Zwischenfinanzierung bis hin zur Übergabe des schlüsselfertigen Solarparks." Darüber hinaus prüfen die beteiligten Unternehmen derzeit die Möglichkeit zur Errichtung einer Produktionsanlage in der Türkei.

Der türkische Markt ist für erneuerbare Energien besonders attraktiv. Ein Grund liegt darin, dass die Primärversorgung der Türkei bisher vom Import fossiler Energieträger abhängig ist - aus diesem Grund setzte sich die Türkei für das hundertjährige Bestehen im Jahr 2023 ein Ausbauziel für Erneuerbare Energien von 30 Prozent an der Gesamtstromversorgung. Das Kapazitätsziel für Solarenergie hat die Regierung in Istanbul mit drei Gigawatt definiert.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.