Facebook-Commerce als Chance für Marken: Neues Whitepaper der Syzygy Gruppe

(PresseBox) ( Bad Homburg, )
Bessere Erkenntnisse über die Markenwahrnehmung; intensivere Markenerlebnisse; größere Loyalität der Kunden; der Gewinn von Markenbotschaftern sowie ein Return on Facebook Invest sind fünf gute Gründe für Marken, auf Facebook einen Fan-Store zu eröffnen. Dabei gilt es, Erfolgsfaktoren wie Exklusivität, Mitwirkungsmöglichkeiten und Anreize zu beachten, die Dr. Paul Marsden, Konsumpsychologe und Social Media Stratege der Syzygy Gruppe, in einem neuen Whitepaper "F-Commerce: Selling on Facebook" identifiziert.

Statt Umsatz solle die Zufriedenheit der Kunden im Vordergrund des "F-Commerce" stehen. "Fan-Stores sind Teil eines Marketing-Trends, der die Verbundenheit von Menschen mit einer Marke honoriert, zum Beispiel durch besondere Fanartikel oder das exklusive Angebot neuer Produkte vor der offiziellen Markteinführung.", so Dr. Marsden.

Bedeutung gewinne F-Commerce auch vor dem Hintergrund eines sich wandelnden Konsumentenverhaltens: Der moderne SoLoMo-Konsument (social - local - mobil) ziehe alle ihm zur Verfügung stehenden Register, um sich über Produkte und Marken zu informieren. Die Markenwahrnehmung durch Erfahrungen und Empfehlungen des Netzwerkes sei dabei nur ein Aspekt (social); auch die Verbreitung von Smart Phones (mobile), kombiniert mit ortsbezogenen Diensten (local) beeinflusse heute die Art und Weise, wie Menschen mit Marken in Kontakt kommen und ihre Botschafter werden. Facebook mit seinen entsprechenden Applikationen spiele dabei eine große Rolle.

"Der Verkauf über Facebook befindet sich noch immer in einer Experimentierphase. Dennoch kann man derzeit eines festhalten: Marken sollten nicht versuchen, erfolgreichen Retailern mit großen E-Commerce-Stores auf Facebook nachzueifern. Vielmehr haben sie mit der richtigen Strategie und Fan-Stores die Chance, ihren Erfolg nachhaltig zu steigern - indem sie die Verbundenheit ihrer Fans und Befürworter langfristig stärken", so der Autor.

Dr. Paul Marsden beobachtete die Entwicklung von F-Commerce - also des Vertriebs und Abverkaufs über Facebook - über einen Zeitraum von 18 Monaten. Im Fokus seiner Untersuchungen standen Facebook-Stores führender Marken wie Coca-Cola, Disney, Starbucks, Apple, Sony, Chanel, Heinz und Pantene. Die Ergebnisse hat er in dem Whitepaper "F-Commerce: "Selling on Facebook. The Opportunity for Consumer Brands" zusammengefasst, das am 21. Juni veröffentlicht wurde.

Das Whitepaper kann ab dem 21. Juni kostenlos unter http://www.facebook.com/... heruntergeladen werden. Eine Registrierung bei Facebook ist hierfür nicht erforderlich. Weitere Erkenntnisse und Beispiele auch im Blog der Gruppe http://www.socialcommercetoday.com
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.