Dr. Andreas Berg wird technischer Geschäftsführer der Syna GmbH

Dr. Andreas Berg
(PresseBox) ( Frankfurt am Main, )
Dr. Andreas Berg übernimmt zum 1. Oktober 2020 die technische Geschäftsführung der Syna GmbH und folgt damit auf Jürgen Köchling, der zur Westenergie wechselt. Gemeinsam mit Timm Dolezych leitet Berg die Süwag-Netztochter mit über 1.000 Mitarbeitern. Dabei verantwortet er die Bereiche Asset Management, Asset Service, Metering, Netzführung, Vertrieb Netzdienstleistungen, Betriebssicherheit und ISMS.

Nach seinem Studium der Elektrotechnik und anschließender Promotion zum Dr.-Ing. an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen begann Berg im Jahr 2010 seine Karriere bei der VSE AG, einer Schwestergesellschaft der Süwag Energie AG, im Bereich Smart Grid/Metering. Bis heute war er in verschiedenen Führungsfunktionen in den Bereichen Metering, Netzinnovationen, Erneuerbare Energien und Strategie bei der Voltaris GmbH und der VSE AG tätig. Zuletzt verantwortete Berg als Prokurist der VSE AG den dortigen Bereich Digitalisierung und IT.

In seinem neuen Aufgabenfeld sieht der 41-Jährige viele spannende Herausforderungen. „Ich möchte die Zukunft des Syna-Netzes proaktiv mitgestalten und dabei die Chancen aus der Digitalisierung, neuen Technologien und verschiedenen Wachstumsfeldern konsequent nutzen“, erklärt Berg. Süwag-Vorstandsmitglied Dr. Markus Coenen betont: „Mit Dr. Andreas Berg haben wir einen sehr engagierten Technik-Experten für die Syna gewonnen, auf dessen Fachwissen wir vertrauen. Ich bin mir sicher, dass die Syna mit ihm auch in Zukunft gut aufgestellt sein wird."

Hintergrund:

Die Süwag Energie AG, mit Unternehmenszentrale in Frankfurt-Höchst, bündelt in der 100%-igen Tochtergesellschaft Syna GmbH ihre gesamte Netzkompetenz. Das Unternehmen ist Verteilnetzbetreiber für die Strom- und Gasversorgung in Rheinland-Pfalz, Hessen, Bayern und Baden-Württemberg. Das Versorgungsgebiet umfasst knapp 5.200 Quadratkilometer. Die Syna ist mit elf Kernstandorten und zahlreichen weiteren in der Fläche multiregional aufgestellt und steht für Regionalität, Partnerschaftlichkeit und zuverlässige Energieversorgung. In mehr als 320 Kommunen ist die Syna mit ihren rund 1.000 Mitarbeitern sowie zwei Netzleistellen für den sicheren und zuverlässigen Betrieb der Strom- und Gasversorgung zuständig. Insgesamt betreibt sie rund 32.000 Kilometer Hoch-, Mittel- und Niederspannungsnetze, 3.700 Kilometer Gasnetz und rund 220.000 Lichtpunkte. Als Partner der Energiewende hat die Syna bereits über 33.000 Anlagen zur Erzeugung Erneuerbarer Energien an seine Netze angeschlossen. Dazu zählen u.a. Photovoltaik-, Wind- und Wasserkraftanlagen sowie Biogas. Zum Ausbau und zur Instandhaltung der Energienetze investierte die Syna im Jahr 2019 rund 117 Mio. Euro.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.