Zero Day Sicherheitslücke im Microsoft Internet Explorer

(PresseBox) ( Ratingen, )
Windows XP hat nun eine weithin bekannte Sicherheitslücke im Internet Explorer, die nicht mehr geschlossen wird. Dies umfasst Sicherheitsmängel, welche den Internet Explorer der Versionen 6 bis 11 betreffen. Hacker können sich über die Sicherheitslücke Zugang zu einem Computer in einem Netzwerk verschaffen.

Symantec gibt einige Tipps, was Nutzer tun können, um sich bestmöglich vor einem Zugriff von Hackern zu schützen:

- Nutzer des Internet Explorers sollten auf einen alternativen Browser umsteigen.
- Wenn möglich, steigen Sie auf neuere Windows-Versionen um.
- Nutzer, die aktuelle Sicherheitslösungen von Symantec (für Unternehmen) sowie der Endanwender-Marke Norton nutzen wie z. B. Norton 360 Multi Device sind über die integrierten Technologien geschützt.
- Wer auf Windows XP als Betriebssystemplattform angewiesen ist, kann mit Symantec Critical System Protection ein weiteres Schutzschild einsetzen und so seine kritischen Systeme zusätzlich sichern.

Weitere Informationen auch über den Symantec Security Response Blog:

http://www.symantec.com/connect/blogs/zero-day-internet-vulnerability-let-loose-wild

Folgen Sie Symantec auf Twitter und Google+.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.