Symantec verzeichnet starkes Ertragswachstum im zweiten Quartal

Speicherlösungen, High Growth Areas und Margenausweitung tragen zum guten Ergebnis bei

John W. Thompson, Symantec Chairman und CEO
(PresseBox) ( München, )
Symantec (Nasdaq: SYMC) hat die Ergebnisse seines zweiten Quartals des Geschäftsjahrs 2009, das am 3. Oktober 2008 schloss, vorgestellt. Der GAAP-Umsatz des Quartals lag bei 1,518 Milliarden US-Dollar, der Non-GAAP-Umsatz bei 1,523 Milliarden US-Dollar, was einer Zunahme von 6 Prozent gegenüber dem Vergleichsquartal im letzten Jahr entspricht. Fremdwährungsschwankungen wirkten sich mit etwa 3,5 Prozentpunkten im Jahresvergleich positiv auf die Non-GAAP-Umsätze aus und hatten in der Folge negative Auswirkungen von 2 Prozentpunkten auf die Umsätze.

Ergebnisse des Quartals

GAAP-Ergebnisse:

Die Umsatzrendite nach GAAP lag im zweiten Quartal bei 14,3 Prozent. Der GAAP-Nettogewinn im zweiten Quartal des Geschäftsjahrs 2009 lag bei 140 Millionen US-Dollar im Vergleich zu 50 Millionen US-Dollar im Vorjahresquartal. Der voll verwässerte GAAP-Gewinn pro Aktie lag bei 0,16 US-Dollar verglichen mit 0,06 US-Dollar im Vorjahresquartal. Die passiven Rechnungsabgrenzungsposten (deferred revenue) nach GAAP beliefen sich am Ende des Quartals auf 2,713 Milliarden US-Dollar gegenüber 2,599 Milliarden US-Dollar am Ende des Vorjahresquartals.

Der Cash-Flow aus laufender Geschäftstätigkeit betrug im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2009 248 Millionen US-Dollar gegenüber 331 Millionen US-Dollar im Vergleichsquartal des Vorjahres. Diese Differenz geht auf eine Steuererstattung im Vergleichszeitraum des letzten Geschäftsjahres zurück, die sich auf mehr als 100 Millionen US-Dollar belaufen hat.

Non-GAAP-Ergebnisse:

Die Umsatzrendite nach Non-GAAP lag im zweiten Quartal bei 29,1 Prozent, das ist ein Zuwachs von 390 Basispunkten im Jahresvergleich. Der Non-GAAP-Nettogewinn im zweiten Quartal des Geschäftsjahrs 2009 lag bei 311 Millionen US-Dollar; das entspricht einer Zunahme von 18 Prozent im Vergleich zu 263 Millionen US-Dollar im Vorjahresquartal. Der voll verwässerte Non-GAAP-Gewinn pro Aktie lag bei 0,37 US-Dollar, das entspricht einer Zunahme von 28 Prozent im Vergleich zu 0,29 US-Dollar im Vorjahresquartal. Die passiven Rechnungsabgrenzungsposten (deferred revenue) nach Non-GAAP beliefen sich auf 2,721 Milliarden US-Dollar gegenüber 2,624 Milliarden US-Dollar am Ende des zweiten Quartals des Geschäftsjahrs 2008. Fremdwährungsschwankungen wirkten sich mit einem Prozentpunkt im Jahresvergleich negativ auf die passiven Rechnungsabgrenzungsposten nach Non-GAAP aus und hatten in der Folge negative Auswirkungen auf die passiven Rechnungsabgrenzungsposten von 5 Prozentpunkten.

Die detaillierte Konzernabstimmung der GAAP-Ergebnisse mit den Non-GAAP-Ergebnissen finden Sie im komprimierten Quartalsabschluss unter http://www.symantec.com/....

Während des Septemberquartals 2008 hat Symantec 9,3 Millionen Aktien zum Wert von 200 Mio. US-Dollar rückgekauft. Darüber hinaus stehen 600 Mio. US-Dollar für weitere, vom Aufsichtsrat (Board of Directors) bewilligte Aktienrückkäufe zur Verfügung.

"Trotz eines weltweit langsamer werdenden wirtschaftlichen Umfelds hat Symantec weiterhin Wachstum im Kerngeschäft sowie in sogenannten High Growth Areas erzeugt, die für unsere Kunden immer wichtiger werden," so John W. Thompson, Symantec Chairman und CEO "Ich bin erfreut über unsere anhaltende Margenausweitung und unser Ertragswachstum, das wir durch unseren kontinuierlichen Fokus auf das Kosten- und Ausgabenmanagement erzielen konnten."

Geschäftsfelder und Highlights nach Regionen

Im Quartal machte Symantecs Speicher- und Server-Segment 38 Prozent der gesamten Non-GAAP-Umsätze aus und wuchs um 12 Prozent im Vorjahresvergleich. Das Privatanwendergeschäft machte 29 Prozent des gesamten Non-GAAP-Umsatzes aus und wuchs um 2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das Segment für Sicherheit und Compliance machte 26 Prozent des gesamten Non-GAAP-Umsatzes aus und wuchs um ein Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Einnahmen durch Services machten 7 Prozent des gesamten Non-GAAP-Umsatzes aus und wuchsen um 16 Prozent im Jahresvergleich.

Internationale Umsätze machten 50 Prozent des gesamten Non-GAAP-Umsatzes im zweiten Quartal des Geschäftsjahrs 2009 aus und wuchsen um 5 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Die Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika machte 32 des gesamten Non-GAAP-Umsatzes im Quartal aus und wuchs um 3 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Der Quartalsumsatz in Asien, Pazifik, Japan machte 14 des gesamten Non-GAAP-Umsatzes aus und wuchs um 11 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Die USA, Lateinamerika und Kanada machten 54 Prozent des gesamten Non-GAAP-Umsatzes aus und wuchsen um 6 Prozent im Jahresvergleich.

Symantec unterzeichnete 326 Verträge weltweit mit einem Volumen von jeweils über 300.000 US-Dollar. Im Vergleichszeitraum des letzten Geschäftsjahres waren es 302 Verträge. 77 Verträge hatten ein Volumen von jeweils mehr als einer Million US-Dollar. Im Vergleichszeitraum des letzten Geschäftsjahres waren es 64 Verträge. Im zweiten Quartal des Geschäfstjahres 2009 beinhalteten 87 Prozent der größeren Aufträge mehrere Symantec Lösungen. Zu Symantecs Vertragspartnern im vergangenen Quartal gehört auch die Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg.

Ausblick auf das dritte Geschäftsquartal

Symantec rechnet mit einem Euro-Wechselkurs von 1,25 US-Dollar für das Dezemberquartal 2008 gegenüber dem gegenwärtigen Euro-Kurs von 1,45 US-Dollar bzw. gegenüber einem Kurs von 1,47 US-Dollar gegen Ende des Dezember-Quartals 2007.

Für das dritte Quartal des Geschäftsjahrs 2009, das am 2. Januar 2009 schließen wird, erwartet Symantec GAAP-Umsätze zwischen 1,446 Milliarden und 1,496 Milliarden US-Dollar. Symantec rechnet mit einem voll verwässerten GAAP-Gewinn pro Aktie zwischen 0,11 US-Dollar und 0,14 US-Dollar. Es werden passive Rechnungsabgrenzungsposten nach GAAP-Berechnung zwischen 2,696 Milliarden und 2,821 Milliarden US-Dollar erwartet.

Die Non-GAAP-Umsätze werden im Quartal schätzungsweise zwischen 1,450 Milliarden und 1,500 Milliarden US-Dollar liegen. Der voll verwässerte Non-GAAP-Gewinn wird schätzungsweise zwischen 0,30 US-Dollar und 0,33 US-Dollar liegen. Es werden passive Rechnungsabgrenzungsposten nach Non-GAAP-Berechnung zwischen 2,700 Milliarden US-Dollar und 2,825 Milliarden US-Dollar erwartet.

FORWARD-LOOKING STATEMENTS: This press release contains statements regarding our financial and business results, which may be considered forward-looking within the meaning of the U.S. federal securities laws, including statements relating to projections of future revenue, earnings per share and deferred revenue, as well as projections of amortization of acquisition-related intangibles and stock-based compensation and restructuring charges. These statements are subject to known and unknown risks, uncertainties and other factors that may cause our actual results, levels of activity, performance or achievements to differ materially from results expressed or implied in this press release. Such risk factors include those related to: maintaining customer and partner relationships; the anticipated growth of certain market segments, particularly with regard to security and storage; the competitive environment in the software industry; changes to operating systems and product strategy by vendors of operating systems; fluctuations in currency exchange rates; the timing and market acceptance of new product releases and upgrades; the successful development of new products and integration of acquired businesses, and the degree to which these products and businesses gain market acceptance. Actual results may differ materially from those contained in the forward-looking statements in this press release. We assume no obligation, and do not intend, to update these forward looking statements as a result of future events or developments. Additional information concerning these and other risks factors is contained in the Risk Factor section of our Form 10-K for the year ended March 28, 2008.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.